KW 23 - eine turbulente Woche für die FF Gmunden

 

Man kann davon sprechen, dass den freiwilligen Helfern in der Woche von 3. – 9. Juni alles an Wissen abverlangt wurde. Quer durch das Einsatzspektrum war alles dabei.

 

Begonnen hat diese Einsatzwoche mit einem Verkehrsunfall auf der B145, wo ein möglicher Brand an einem E-PKW gemeldet wurde.

 

Weiter ging es mit Sturmschäden in der Miller von Aichholzstraße, einem Brandmeldealarm an der Westumfahrung und einer ausgiebigen Ölspur in der Theresienthalstraße.

 

Vor der wöchentlichen Übung am Donnerstag wurden die Einsatzkräfte in den Bräugütlweg zu einem Brand KFZ in einer Tiefgarage gerufen.

 

Anschließend wurde die Übung abgehalten, wo zufälligerweise auch PKW-Brände in Tiefgaragen behandelt wurden.

 

Der Nachwuchs ist der Feuerwehr Gmunden ein besonderes Anliegen und so konnte am Freitagnachmittag die Villa Gmundnerbunt mit einer Vielzahl an zukünftigen Feuerwehrmädls- und burschen begrüßt werden.

 

Das Absolute „Highlight“ war dann das Wochenende – eine extreme Regenfront brachte am Samsatgabend über 20 Unwettereinsätze im Stadtgebiet mit sich.

 

Darüber hinaus kam es gleichzeitig zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B120a, wo eine Person mittels hydraulischen Rettungsgeräts befreit werden musste.

 

Weiters langte in den Nachtstunden ein Notruf über eine eingeschlossene Person in einem Lift ein. Die Einsatznacht endete gegen 02:00 Uhr.

 

Die Nacht war kurz, denn um 05:20 Uhr wurden erneut Alarm ausgelöst – es galt eine Türöffnung mit Unfallverdacht abzuarbeiten.

 

Aufgrund der erneut angemeldeten Gewitter wurden anschließend Sandsäcke von der Mannschaft befüllt, um für weitere Überflutungen vorbereitet zu sein.

 

Ein erneutes Gewitter blieb glücklicherweise aus, aber in den Abendstunden wurde die FF Gmunden zu einem Brand eines Grillers, einem Brandmeldealarm in der Fliegerschule und zu einer drohenden Überflutung in die Koasabauerstraße gerufen.

 

 

 

Zusammengefasst waren in dieser Woche über 30 Einsätze, die wöchentliche Übung, die Nachwuchsförderung, sowie die Beübung des neuen Wechselladefahrzeugs zu bewältigen.

 

Danke an die FF-Pinsdorf für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit bei den beiden Verkehrsunfällen auf der B145 + B120!

 

Eine fordernde Woche, aber als TEAM konnten alle Arbeiten schnell, professionell und unfallfrei absolviert werden – und das zu 100% EHRENAMTLICH!

 



VU Aufräumarbeiten & Baum droht umzustürzen

Am 3. Juni 2024 rückten die Kameradinnen und Kameraden der FF Gmunden zu zwei Einsätzen aus. Am Nachmittag kam es auf der B145 zur Kollision mehrerer Fahrzeuge, anfangs wurde die Feuerwehr Gmunden zu einem Fahrzeugbrand alarmiert, es dürfte sich dabei aber nur um verdampfende Flüssigkeiten gehandelt haben. Da der Unfallort im Gemeindegebiet von Pinsdorf lag, wurde die FF Pinsdorf nachalarmiert und bei den Aufräumarbeiten unterstützt.

Am späteren Abend drohte ein Baum in der Miller v. Aichholzstraße um zu stürzen, die Einsatzkräfte sicherten den Bereich ab, und beseitigten die Gefahr.


Bergung PKW

Am Nachmittag des 28.05.2024 rückte die FF Gmunden zu einer Fahrzeugbergung in die Laudachseestraße aus. Kurz vor dem "Franzl im Holz" war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen, über eine angrenzende Böschung gefahren und schließlich auf der darunterliegenden Straße am Dach zum Liegen gekommen. Der Lenker konnte sein Fahrzeug selbständig verlassen und wurde beim Eintreffen der Feuerwehr vom Rettungsdienst versorgt. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, die Bergung des Unfallfahrzeugs übernahm die Firma selbst.



Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - B120

Zu einem schweren Unfall wurde die FF Gmunden in den Morgenstunden des 19. Aprils gerufen. Auf der B120 kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Alle Personen konnten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr aus den massiv beschädigten Fahrzeugen befreit werden.
Die Feuerwehr übernahm die Absicherungs- und Bergemaßnahmen und anschließend die Säuberung der Fahrbahn. Die B120 musste fast für die gesamte Dauer des Einsatzes gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.



Pkw Brand Innenstadt

Am Abend des 18. April 2024 rückte die FF Gmunden zu einem PKW Brand in der Innenstadt aus. Bei einem Pkw war es im Bereich des Vorderreifens zu Flammen gekommen, der Besitzer konnte den Brand mit einem Handfeuerlöscher bekämpfen. Die Feuerwehr führte eine Nachkontrolle durch, und übergab das Fahrzeug an einen Touringklub.


Suchaktion Stadtgebiet

Über Anforderung der Polizei wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden in der Nacht von 10. auf 11. April 2024 zu einer Suchaktion alarmiert. Ein Bewohner eines Pflegeheims war seit den Abendstunden abgängig. Unterstützt von Suchhunden der Polizei, einem Hubschrauber und Drohnen von Rotem Kreuz und Polizei wurden große Bereiche rund um die Pflegeeinrichtung von den Mannschaften der Feuerwehr abgesucht. Gegen 3 Uhr früh konnte der Mann schließlich aufgefunden und dem Roten Kreuz zur Erstversorgung bzw. weiteren Betreuung übergeben werden.


Brandmeldealarm Einkaufszentrum

Bei Bauarbeiten wurde am 09.04.2024 ein automatischer Brandmeldealarm in einem Einkaufszentrum ausgelöst - nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs und der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten konnten die Feuerwehrleute wieder einrücken.


Brandmeldealarm Stadttheater

Gleich zwei  Mal rückte die FF Gmunden am Montag, 08.04.2024 zu einem automatischen Brandmeldealarm ins Stadttheater aus. Waren am Vormittag Bauarbeiten Grund der Auslösung, konnte am Abend keine Ursache gefunden werden.


Fahrzeugbergung - Pkw auf Schienen

Am Samstag 06.04.2024 rückte die FF Gmunden in den Abendstunden zu einer Pkw Bergung in die Kaltenbruner Straße aus. Ein Fahrzeug war auf die Trasse der Stadt Regio Tram geraten und hatte sich festgefahren. Mittels Unterbauholz wurde eine "Fahrbahn" gebaut und der Pkw zurück auf die dafür vorgesehene Fahrbahn gebracht.



Einsätze rund um Ostern 2024

Viel Arbeit für die FF Gmunden brachten die Tage rund um Ostern 2024. Am Karfreitag, 29.03.2024 wurde nach einem Notruf der Traunsee mittags nach einer Person in Not abgesucht - im Bereich der Traunsteinstraße wurde eine Person vermutet, die das Wasser aus eigener Kraft nicht mehr verlassen konnte. Während die Besatzung des A-Bootes den See absuchte, waren mehrere Fahrzeuge in der Traunsteinstraße eingesetzt, und auch der Polizeihubschrauber überflog den Traunsee. Da keine weiteren Anhaltspunkte für eine Abgängigkeit vorlagen, wurde die Suche abgebrochen. Gegen 15:30 Uhr führten die Kameradinnen und Kameraden auf der B145 im Bereich der Kreuzung mit der B120 Aufräumarbeiten  nach der Kollision zweier Fahrzeuge durch.

Am Ostersonntag 31.03.2024, forderte der Rettungsdienst die Unterstützung der Feuerwehr an - in der Badgasse war eine Person in ihrer Wohnung zu Sturz gekommen. Die Einsatzkräfte öffneten die Wohnung und ermöglichten dem Roten Kreuz so den Zugang zur Patientin. Aufgrund der Beschaffenheit des Stiegenhauses wurde diese nach der Erstversorgung mit der Drehleiter auf Straßenniveau gebracht.

Am 2. April rückten die ehrenamtlichen Helfer der FF Gmunden schließlich zu drei weiteren Einsätzen aus - gegen Mittag erneut eine Türöffnung mit Unfallverdacht in der Oka Siedlung. Hier verschafften sich die Rettungskräfte vor dem Eintreffen der Feuerwehr Zugang zur Wohnung, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich. Eine Ölspur in der Theatergasse - diese wurde rasch abgearbeitet, um den Feierabendverkehr so wenig als möglich zu behindern.

Kurz vor 22 Uhr dann der nächste Einsatz - ein automatischer Brandmeldealarm in einem Einkaufszentrum. Vor Ort stellte sich heraus, dass nach einem Schaden an der Sprinkleranlage größere Mengen Wasser ausgetreten waren.



Türöffnung - Unfallverdacht

Am 25.03.2024 wurde die FF Gmunden zu einer Türöffnung nach einem Unfallverdacht angefordert. Eine Person war in ihrer Wohnung in der Innenstadt zu Sturz gekommen. Gemeinsam mit einem Schlüsseldienst konnte den Rettungskräften der Zugang zum Patienten ermöglicht werden.



Unterstützung Rettungsdienst

Am Freitag, 22.03.2024 rückten die Kräfte der FF Gmunden kurz nach 11 Uhr zu einem Einsatz in der Linzer Straße aus. Nach einem medizinischen Notfall musste ein Patient aus seiner Wohnung im 1. Obergeschoß mit der Drehleiter auf Straßenniveu gebracht werden.



Brandmeldealarm

Eine defekte Herdplatte löste am Donnerstag, 21.03.2024, kurz nach Mittag einen automatischen Brandmeldealarm im Ortsteil Cumberland aus. Ebenfalls alarmierte Haustechniker konnten die Situation vor dem Eintreffen entschärfen und den Entstehungsbrand löschen. Die Feuerwehr baute das defekte Teil aus und führte eine Nachkontrolle durch.


Wasserschaden - Wohnung überflutet

Ein defektes Absperrventil erforderte den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden am Abend des 3. März. Geistesgegenwärtig wurde von den Bewohner unverzüglich der Hauptwasserhahn geschlossen um noch größeren Schaden zu verhindern. Die Freiwilligen Helfern saugten das ausgetretene Wasser mit Hilfe des Nasssaugers in der betroffenen Wohnung ab. Bei der weiteren Erkundung wurde auch ein Wasseraustritt in der darunter liegenden Wohnung festgestellt und weitestgehend beseitigt. Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden.



Personensuche

Am 02. März 2024 wurde die FF Gmunden neben dem Roten Kreuz  und Einheiten mit Suchhunden erneut von der Polizei zur Unterstützung bei der Suche nach einer abgängigen Person angefordert. Im Cumberland galt eine ältere Dame als vermisst. Von den Kräften der Feuerwehr Gmunden wurde der Großraum Cumberland / Krottensee durchsucht, nach Hinweisen, dass die Frau im Gemeindegebiet von Gschwandt gesehen worden war, wurde die FF Gschwandt ebenfalls hinzugezogen.  Im Verlauf der Suchaktion konnte die Person von einer Hundeführerin, die am Weg ins Einsatzgebiet war, aufgefunden werden.


Personensuche

Ein glückliches Ende nahm eine Suchaktion am Abend des 27. Februar 2024. Eine ältere Dame aus einem Seniorenheim war seit den Abendstunden abgängig. Gemeinsam mit Streifen der Polizei durchkämmten Mannschaften der Feuerwehr den Bereich rund um das Heim zu Fuß sowie den Uferbereich der Traun mit dem A- Boot. Drohnen flogen weitere Bereiche ab. Auch Suchhunde kamen zum Einsatz. Schließlich konnte die Dame im Orsteil Traundorf aufgefunden werden. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz wurde sie zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.


Brandeinsatz

Zu einem rauchenden Mülleimer in einem Wartehäuschen rückten die Einsatzkräfte der FF Gmunden am Abend des 26. Februar 2024 aus. Vom ersteintreffenden Fahrzeug konnte der Brand rasch gelöscht werden.


Unterstützung Rettungsdienst

Das Rote Kreuz forderte die FF Gmunden am Nachmittag des 07.02.2024 zur Unterstützung an. In der Kaltenbruner Straße war eine Person über einen Abhang gestürzt und im Gleisbereich der Straßenbahn zum Liegen gekommen. Nach der Freigabe durch den Bahnbetreiber wurden die Rettungskräfte beim Abtransport des Patienten unterstützt.



Brandmeldealarm Innenstadt

Am Vormittag des 6. Februar 2024 rückte die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm in der Innenstadt aus. Bei Bauarbeiten im Stadttheater war der Alarm ausgelöst worden. Nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs und der Übergabe an den Brandschutzbeauftragten konnte der Einsatz wieder beendet werden.


Brandeinsatz Cumberlandpark

Am Nachmittag des 7. Jänner 2024 rückten die Kameradinnen und Kameraden der FF Gmunden mit den Einsatzstichworten "Brand Wohnhaus, Zimmerbrand, 4. OG" in den Cumberlandpark aus. In einer Wohnung eines Mehrparteienhauses war es im WC im Bereich des Lüfters zu einem Brand gekommen.  Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, nach der Belüftung des Stiegenhauses sowie der Kontrolle der angrenzenden Wohnungen war der Einsatz beendet.