Tier in Zwangslage – oder doch nicht?

 

Dass Tiere nicht immer unsere Hilfe benötigen und vielleicht doch schlauer sind, als wir manchmal annehmen, zeigte sich einmal mehr am 24. Mai 2019…
Um 12 Uhr mittags alarmierten besorgte Passanten die Feuerwehr, im Bereich der Schiffslände sei ein Schwan in einem Kanalrohr unter der neu errichteten Traunbrücke gefangen. Das Tier befände sich nun schon längere Zeit „hinter Gittern“ und komme wohl von selber nicht mehr heraus. Der Schwan empfand das scheinbar etwas anders. Nach der ersten Erkundung stiegen drei Mann – ausgerüstet mit Bolzenschneider und Werkzeugkasten – auf die Anschüttung bei der Schiffslände hinunter. Die Kameraden konnten den Vogel auch in seinem Gefängnis entdecken, zuerst beobachtete er ersten Arbeiten genauer, bereits nach kurzer Zeit kam er dann aber zu der Entscheidung, dass ihm der Wirbel zu viel werde. Der Schwan machte kehrt und verschwand im hinteren Bereich des Rohres, bevor er wenige Meter Traun abwärts aus einer offenen (weil nicht mit einem Gitter verschlossenen) Zuleitung des Regenwasserkanals wieder in Richtung Traunsee heraus schwamm. Leider war dieser Abgang so unerwartet, dass es uns nicht gelang, ein Foto zu machen. Ob einer der zahlreichen interessierten Beobachter das Geschehen festhalten konnte, wissen wir leider nicht…
Besuch „Villa Gmundnerbunt
Nach diesem Einsatz rückten die freiwilligen Florianis wieder in die Feuerwehrhäuser ein, um mit den Vorbereitungen für den Nachmittag zu beginnen – rund 25 Kinder mit Eltern besuchten im Rahmen einer Veranstaltung der „Villa Gmundnerbunt“ die Gmundner Feuerwehr. Wir hoffen, wir konnten an den verschiedenen Stationen – etwa die Fahrt in luftige Höhen mit der Drehleiter, beim Anziehen der Uniform eines echten Feuerwehrmannes oder dem Zielspritzen mit der Kübelspritze -  die Faszination der Kinder (oder auch die der Eltern) für die Feuerwehr wecken und so den Grundstein für eine mögliche Karriere als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann legen.
Grundausbildung in der Feuerwehr
Im Anschluss an den Besuch der „Villa Gmundnerbunt“ trafen sich unsere neuen Mitglieder, um gemeinsam mit erfahrenen Kameraden an der Grundausbildung in der Feuerwehr teilzunehmen. Bei diesen Schulungen wird den neuen Kameradinnen und Kameraden Schritt für Schritt das Wissen vermittelt, das sie für den Einsatzdienst brauchen. So steht neben der Fahrzeug- und Gerätekunde etwa auch das Verhalten an der Einsatzstelle oder Details über die Organisation der Feuerwehr am Plan.
Für Interessierte – ein Einstieg ist jederzeit möglich, mehr erfahren Sie auf
http://freizeithelden.at oder auf unserer Homepage www.ff-gmunden.at

 



Türöffnung nach Unfallverdacht
23. Mai 2019, gegen 18:30 Uhr rückte die FF Gmunden zu einer Türöffnung nach einem Unfallverdacht in den Rennweg aus, um eine Tür gewaltsam zu öffnen und so den Rettungskräften den Zugang zum Patienten zu ermöglichen.


Brandmeldealarm

16. Mai 2019, kurz nach 9 Uhr - in der Theresienthalstraße löste eine Firma bei Arbeiten in einem Produktionsbetrieb einen Brandmeldealarm aus.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Am Nachmittag des 14. Mai 2019 rückte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden kurz nach 16 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall. Im Grünen Wald mussten nach der Kollision zweier Fahrzeuge ausgetretene Betriebsmittel gebunden werden.



Brandmeldealarm Theresienthalstraße

Kurz nach 22 Uhr wurde die FF Gmunden am 3. Mai 2019 zu einem Brandmeldealarm in die Theresienthalstraße alarmiert. Bei der Erkundung konnte zuerst noch Rauch und Brandgeruch festgestellt werden, schließlich wurde ein defektes Ladegerät eines E- Staplers als Ursache ausgemacht werden.


PKW gegen Zug

 

 

Kurz vor 9 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 1. Mai 2019 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Laut Einsatzmeldung war es zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einer Garnitur der Traunseetram im Bereich eines Bahnübergangs in der Laudachseestraße gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich keine Person mehr im Fahrzeug, die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf das Absichern der Unfallstelle, in Abstimmung mit dem Bahnbetreiber wurde der VW Polo aus dem Gleisbereich geborgen und anschließend an ein Abschleppunternehmen übergeben. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer standen bis 11 Uhr im Einsatz.

 

 



Brandverdacht Kursaalgasse

24. April 2019 - eigentlich wollten die Kameraden der FF Gmunden wahrscheinlich gerade die Bettruhe starten. Das jedoch verhinderte ein Brandalarm in der Innenstadt. Eine Person aus der Kursaalgasse meldete kurz nach 2200 Uhr einen Brand in einem gegenüberliegenden Gebäude. Sofort rückte ein Großaufgebot an Einsatzkräfte aus. Glücklicherweise konnte der Einsatz rasch geklärt werden - es handelte sich um einen Fehlalarm.



Brandeinsatz Rennweg

In den Abendstunden des 20.04.19 wurde die FF Gmunden mittels Generalalarm zu einem Brand in einem Wohnhaus in den Rennweg gerufen. Nach der Ersterkundung durch den ersteintreffenden Gruppenkommandanten, stand schnell fest, dass hier jede Sekunde zählt. Die vorherrschenden Verhältnisse  im Erdgeschoss - sehr starke Hitze- und Rauchentwicklung - ließen eine baldige Rauchdurchzündung vermuten. Sofort wurde ein Atemschutztrupp mit dem Ziel der Brandbekämpfung in das Gebäude entsendet. Alle Einwohner konnten sich bereits vor Beginn der Brandbekämpfung ins Freie retten und wurden vom Roten Kreuz Gmunden versorgt.

Den Atemschutztrupps gelang es die Lage soweit zu entschärfen, dass sich der Brand nur auf den Ausbruchsort beschränkte und sich dieser nicht in der gesamten Wohnung ausbreitete. In weiterer Folge konnte der Brandherd lokalisiert und unter Kontrolle gebracht werden.

Die FF Gmunden stand mit 6 Fahrzeugen und ca. 30 Mann für 3h Im Einsatz.



Brandmeldealarm An der Esplanade

Am Vormittag des 15. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einem Brandmeldealarm an die Esplanade alarmiert. Vor Ort eingetroffen konnte Brandgeruch in einem Elektroverteilerraum festgestellt werden, nach der Kontrolle mit einer Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten und eine Fachfirma übergeben.



Brandeinsatz In der Schörihub

14.04.2019 - die Überhitzung eines Ölofens sorgte am Sonntag Nachmittag für einen Feuerwehreinsatz in der Schörihub. Da nach der Kontrolle des Wohnhauses keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren, konnten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden wieder einrücken.



Tierrettung Schlagenstraße

Am 11. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden kurz nach 7 Uhr zu einer Tierrettung alarmiert. Ein Rehbock war in der Schlagenstraße in einem Gittertor stecken geblieben. Mit dem hydraulischen Rettungssatz wurden die Streben soweit auseinander gezwängt, dass die Feuerwehrleute das Tier befreien konnten. Nach einer anschließenden Untersuchung durch einen Tierarzt wurde der Rehbock in einem angrenzenden Wald wieder in die Freiheit entlassen.



Liftöffnung und Brandeinsatz Altstadt

Nach einer Liftöffnung in der Bahnhofstraße am Morgen des 9. April rückte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden gegen 15 Uhr zu einem Brandeinsatz in der die Gmundner Altstadt aus. In einem Gebäude am Franz Josef Platz war es zu einem Zwischendeckenbrand gekommen.  Unter schwerem Atemschutz arbeiteten sich mehrere Trupps an der Decke des zweiten Obergeschosses nach oben, im dritten OG wurde im die Decke im Bereich des Kamins an mehreren Stellen geöffnet. Wärmebildkameras unterstützten die Lokalisierung, um schließlich die Flammen effektiv bekämpfen zu können. Rauchverschlüsse verhinderten eine Verrauchung des Stiegenhauses, mittels zweier Hochleistungslüfter konnten die betroffenen Wohn- und Dachbodenräume entraucht werden.
Für die Dauer des Einsatzes kam es neben einer Totalsperre der Esplanade für den Fahrzeugverkehr auch zur Einstellung der Traunseetram.

Die rund 30 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden standen von 15 bis 18 Uhr im Einsatz



Verkehrsunfall auf der B145

Auf der B145 kam es heute am 07.04.2019 gegen 13:15 Uhr zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Bei der Alamierung des Bereitschaftszuges der FF Gmunden gab es bereits eine kleine Entwarnung - es waren keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt. Die ausgerückten Kameradinnen und Kameraden versorgten somit das beschädigte Fahrzeug und räumten die Unfallstelle, sodass die stark befahrene B145 rasch wieder ungehindert passiert werden konnte.



Türöffnung nach Unfallverdacht - 05. April 2019, Mühlwangstraße


Brandverdacht OKA Siedlung

Kurz nach Mittag verständigten Nachbarn am 7. März 2019 die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden,  nachdem in einer versperrten Wohnung eines Mehrparteienhauses der Heimrauchmelder Alarm ausgelöst hatte. Unter schwerem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in die völlig verrauchte Wohnung vor und entfernten angebranntes Kochgut vom Herd. Nach der Belüftung der Wohnung war der Einsatz für die Feuerwehr wieder beendet.



Fahrzeugbergung B120

Am Morgen des 3. Februar 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einer Fahrzeugbergung auf der B120 alarmiert - im Bereich einer Tankstelle war ein Fahrzeug in einen Graben geraten, da nicht klar war, ob Betriebsmittel austraten, war eine rasche Bergung des Fahrzeugs notwendig. Mit einer Seilwinde wurde der Kombi zurück auf die Fahrbahn gezogen und auf einer Nebenstraße abgestellt.



Liftöffnung

Kurz nach 12 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden zu einer Liftöffnung in der Stelzhamerstraße aus. Am Einsatzort befand sich keine Person mehr in der Kabine, der Aufzug wurde außer Betrieb genommen.



Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Mit diesem Einsatzstichwort wurde der Bereitschaftszug der FF Gmunden am 1.2.2019 kurz nach 22:00 Uhr gerufen. Der Einsatzort befand sich auf der B120a vor dem Kreisverkehr der Nord- Umfahrung, wo aus bis jetzt ungeklärter Ursache, ein PKW mit einer Leitschiene kollidierte. Der Zusammenstoß war so heftig, dass das Fahrzeug einige Meter durch die Luft geschleudert wurde und erst nach ca. 100m zum Stillstand kam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Die FF Gmunden führte die Aufräumarbeiten durch und übergab das völlig demolierte Fahrzeug anschließend an ein Abschleppunternehmen.

 



Brandeinsatz Theatergasse

Kurz vor 1 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 29. Jänner 2019 zu einem Brandeinsatz in die Theatergasse alarmiert. Im Kellerraum eines Mehrparteienhauses kam es aus unbekannter Ursache zu einem Brand, eine Bewohnerin verständigte die Feuerwehr. Unter schwerem Atemschutz konnten die Feuerwehrmänner den Brand rasch ablöschen, nach der Belüftung des betroffenen Bereichs wurde die Einsatzstelle an die Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben.



Liftöffnung

Durch einen Defekt an einem Aufzug waren zwei Erwachsene und ein Kind am frühen Abend des 24. Jänner 2019 in der Kabine eingeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr Gmunden rückte zur Einsatzadresse am Klosterplatz aus, die Personen wurde befreit und der Lift außer Betrieb genommen.



Türöffnung nach Unfallverdacht

Nach Anforderung des Roten Kreuzes wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Dienstag, 22. Jänner 2019 abends zu einer Türöffnung in die Dr. Franz Thomas Straße alarmiert - eine Patientin hatte nach einem medizinischen Notfall den Notruf gewählt, konnte die Tür aber nicht mehr öffnen. Die Kameraden der Feuerwehr verschafften den Sanitätern Zugang zur Wohnung.


Verkehrsunfall & Ölspur

Gleich zwei Einsätze beschäftigten die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 16. Jänner 2019. Kurz nach 16 Uhr kollidierten auf der B145 im Bereich des Einkaufszentrums zwei Pkw. Alle beteiligten Personen konnten ihre Fahrzeuge verlassen, die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte den Abschleppdienst. Noch an der Unfallstelle erfolgte die Anforderung zu einer zweiten Hilfeleistung. In der Parkgarage des LKH Gmunden war Treibstoff aus einem Pkw ausgetreten. Mittels Ölbindemittel wurde das ausgetretene Betriebsmittel gebunden.


Einsätze Schneefall

Die Schneefälle rund um den 10. Jänner bescherten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden einiges an Arbeit - so mussten zahlreiche Pkw und Lkw teils aus Strassengräben oder wegen nicht angelegter Schneeketten geborgen werden, um die Verkehrswege freizuhalten.

Die anhaltenden Schneefälle sorgten ebenfalls für einige Einsätze. Die Drehleiter der FF Gmunden unterstützte die Kameraden in Neukichen bei Altmünster bei Arbeiten auf Dächern. Hier eine Auswahl an Fotos.



Brandeinsatz Altmünster

Am 6. Jänner 2019 forderten die Kameraden aus Altmünster die FF Gmunden zur Unterstützung bei einem Wohnhausbrand an. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der FF Altmünster. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden stand von 23:30 bis 3 Uhr mit dem TLFA 4000 im Einsatz.



Brandmeldealarm Tankstelle An der Westumfahrung

Kurz vor 4 Uhr wurde die FF Gmunden am 6. Jänner 2019 zu einem automatischen Brandmeldealarm bei einer Tankstelle an der Westumfahrung alarmiert. Nach einem Feuchtigkeitseintritt in einen Druckknopfmelder löste der Alarm aus.


Fahrzeugbergung B145

Nach den starken Schneefällen des 5. Jänner 2019 rückte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Samstag gegen 10 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die B145 aus. Im Bereich der Fliegerschulkreuzung war ein ausländischer Sattelzug ins Rutschen gekommen und an der Leitschiene zum Stehen gekommen. Der LKW wurde mit einem Feuerwehrfahrzeug angeschleppt und auf dem nahen Kontrollplatz abgestellt.



Heckenbrand Bahnhofstraße

Am Nachmittag des 3. Jänner 2019 rückte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden zu einem Heckenbrand in der Bahnhofstraße alarmiert. Mittels Schnellanagriffseinrichtung konnten die Flammen gelöscht werden