Brandmeldealarm SEP, 30.03.2018

08:40 Uhr, ausgelöst durch angebrannte Lebensmittel - keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr notwendig


+++ Rückblick KW12 bei der FF Gmunden +++

Die vergangenen Tage hatten es in sich – hier ein kurzer Überblick:

21.3.18 - 12:52 Uhr: Fahrzeugbergung Laudachseestraße

22.3.18 - 18:30 Uhr: Ölspur

23.3.18 - 10:22 Uhr: Brandmeldealarm Molkerei Gmunden

           - 16:05 Uhr: Verkehrsunfall B145

24.3.18 - 04:31Uhr: Verkehrsunfall Georgstraße

Neben den Einsätzen fand wie gewohnt die wöchentliche Schulung (Thema: Arbeiten mit Holz) am Donnerstag statt.

Ebenso wurden die notwendigen Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen abgehalten.


Brandverdacht Lindenstraße

Gegen 01:30 Uhr wurde die FF Gmunden am 16.3.18 zu einem Brandverdacht in die Lindenstraße gerufen.

Aufgrund der aktuellen Sperre der Traunbrücke wurde auch die FF Altmünster zu dem Einsatz alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen, wurden die Einsatzkräfte bereits von einer Person erwartet.

Laut deren Auskunft ist durch den im Wohnzimmer situierten Ofen, Rauch in die Wohnung eingetreten.

Bei der Erkundung konnte allerdings keine Gefahr mehr ausfindig gemacht werden. Zur Sicherheit wurde die Wohnung ausreichend durchlüftet und der Ofen deaktiviert. Alle Einsatzkräfte konnten nach ca. 45min wieder in die Zeugstätten einrücken.


Einsätze - 01. bis 14. März 2018

Zu insgesamt 14 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden im Zeitraum von 1. bis 14 März alarmiert. Neben Brandmeldealarmen, Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfällen, einer Türöffnung , Tierrettung und Liftöffnungen mussten die Kameraden auch die Bergung eines bei Forstarbeiten tödlich verunglückten Kameraden der FF Gschwandt ausrücken.


Unterstützung für das Rote Kreuz 

Am Samstag Nachmittag, 24. Februar 2018, forderte das Rote Kreuz die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden bei einem medizinischen Notfall zur Untestützung an. Im Theresienthal musste eine Patientin aus ihrer Wohnung zum Krankenwagen gebracht werden. Nach knapp einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Tierrettung & Türöffnung nach Unfallverdacht

Zu zwei Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 16. Februar 2018 ausrücken - vormittags galt es einen verletzten Schwan einzufangen.

Gegen 17:30 Uhr forderte das Rote Kreuz die Unterstützung der Feuerwehr an. Nach einem Unfallverdacht konnten die Rettungskräfte nicht in die Wohnung der Patientin gelangen. Über eine Leiter öffnete ein Feuerwehrkamerad ein Fenster, konnte so ins Badezimmer einsteigen und die Tür öffnen. Nach der Erstversorgung half die Feuerwehr noch beim Transport der Frau durch das enge Stiegenhaus.



Brandmeldealarm Salzkammergut Einkaufspark

Angebranntes Essen in einer Mikrowelle sorgte am 12. Februar 2018 für einen Einsatz der FF Gmunden. Nach der Belüftung der Räume konnte die FF Gmunden wieder einrücken.


Brandverdacht im Lembergweg

Mit der Einsatzmeldung „Brandverdacht – starke Rauchentwicklung in Wohnung“ wurde am 6.2.18 gegen 20:20 Uhr die FF Gmunden in den Lembergweg gerufen. Die Bewohner erwarteten vorbildlich die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle und informierten diese über den Sachverhalt.

Sofort wurde ein Atemschutztrupp mit einer Löschleitung ausgerüstet und in das 1. OG vorgeschickt. Der Trupp fand eine stark verrauchte Wohnung vor, konnte jedoch den Brandherd schnell ausfindig machen und das Feuer bekämpfen. Gleichzeitig wurde ein Fenster geöffnet um mit der Belüftung der Wohnung beginnen zu können. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden stand für etwas mehr als eine Stunde mit 7 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.



Fahrzeugbergung auf Forststraße auf den Grünberg

 

Am Samstag, 03.Februar 2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am frühen Abend zu einer Fahrzeugbergung im Bereich des Grünbergs alarmiert. Lt. Alarmierung hing ein Fahrzeug über eine Böschung, die Fahrerin befand sich noch Inneren. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle fand der Einsatzleiter dann zwei absturzgefährdete Fahrzeuge vor – der zweite SUV war beim Bergeversuch ebenfalls ins Rutschen gekommen und auf den ersten Pkw gerutscht. Mit der Seilwinde des RLFA und einem Greifzug wurden die beiden Fahrzeuge sofort gesichert und die Lenkerin in Sicherheit gebracht. Danach konnte die Bergung beginnen – Schritt für Schritt im Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte wurden die beiden SUV dann wieder auf die Forststraße gezogen. Der ebenfalls angeforderte Winterdienst der Stadtgemeinde Gmunden streute Split auf die spiegelglatte Fahrbahn, danach konnten die Pkw die Talfahrt wieder fortsetzen.

 



Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zur Assistenzleistung für die FF Gschwandt wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Nachmittag des 2. Februars 2018 gerufen. Lt. Alarmierung handelte es sich um einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - bereits auf der Anfahrt wurde der Einsatz der FF Gmunden wieder storniert.


Morgentlicher Verkehrsunfall

Mit dem Einsatzstichwort „Brand Kfz“ wurden die Kameraden der FF Gmunden am 29.1.2018 um 06:35 Uhr in die Zeugstätten gerufen.

Sofort besetzte eine Mannschaft das Tanklöschfahrzeug und rückte zur Einsatzstelle in die Scharnsteinerstraße aus....

Nach dem Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Pkw von der Straße abgekommen war und gegen eine Mauer gestoßen ist.

Im Unfallfahrzeug befand sich eine Person, welche verletzte, jedoch nicht eingeklemmt war. Diese wurde bereits vom Roten Kreuz Gmunden medizinisch versorgt. Die FF Gmunden führte sofort Brandschutzmaßnahmen durch, da aus dem Fahrzeug Rauch austrat und beleuchtete die Einsatzstelle. Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde wieder auf die Straße gezogen und einem Abschleppunternehmen übergeben. Anschließend führte die FF Gmunden die notwendigen Aufräumarbeiten durch – Gefahr für die Umwelt bestand zu keiner Zeit.

 

Die FF Gmunden stand mit 5 Fahrzeugen und ca. 20 Mann im Einsatz.



Gasaustritt

Gegen 13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 26. Jänner 2018 zu einem Gasaustritt in die Laudachseestraße alarmiert. Bei einem Flüssiggastank war nach der Beschädigung einer Leitung Gas ausgetreten, ein Sensor hatte dies bemerkt und automatisch den Hersteller verständigt - dieser forderte über Notruf die Unterstützung der Feuerwehr an. Die FF Gmunden sperrte ein Ventil ab, sicherte den Bereich großräumig ab und wartete auf das Eintreffen des Servicetechnikers, der weitere Maßnahmen durchführte. 


Baum über Straße & Brandeinsatz Traunsteinstraße

Beinahe gleichzeitig wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 22. Jänner 2018 kurz nach 21 Uhr zu zwei Einsätzen alarmiert. Noch bei den Arbeiten bei einem umgestürzten Baum auf der B145 langte eine Alarmierung zu einem Wohnhausbrand in der Traunsteinstraße ein. Sofort rückten Mannschaften von der Einsatzstelle bzw. von der Zeugstätte aus. In der Nähe der Forststraße - nach dem Gasthaus Moaristidl - stand ein Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand, Personen waren keine mehr im Gebäude. Sofort begannen die Einsatzkräfte mit mehreren Strahlrohren einen Außenangriff, auf Grund des fortgeschrittenen Brandverlaufs war ein Innenangriff nicht mehr möglich. Da neben der schwierig erreichbaren Einsatzstelle auch die Wasserversorgung nicht ausreichend war - trotz unmittelbarer Nähe zum Traunsee stellte das steile, sowie tief verschneite Gelände eine enorme Herausforderung dar - rückte die FF Gschwandt zur Unterstützung aus. Bis zur Fertigstellung der Löschwasserversorgung vom See wurde das Wasser im Pendelverkehr von Tanklöschfahrzeugen vom Umkehrplatz zur Einsatzstelle gebracht. Kurz nach 1 Uhr konnte schließlich ein Großteil der Feuerwehrkameraden wieder einrücken, eine Brandwache blieb bis knapp 3 Uhr vor Ort. Die Feuerwehren Gmunden und Gschwandt standen mit rund 40 Mann und 8 Fahrzeugen im Einsatz



Personenrettung aus Bachbett

Am Abend des 20. Jänner 2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden zu einer Personenrettung in den Toscanapark alarmiert. Eine Frau gelang es nach dem Versuch, ihrem Hund aus einem Bachbett zu helfen, nicht mehr, die Böschung zum Weg zu erklimmen. Über eine Leiter konnte die Dame schließlich mit Unterstützung der Gmundner Feuerwehrleute aus ihrer Zwangslage befreit werden.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Kurz nach 6 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am Morgen des 9. Jänner zu einem Verkehrsunfall auf der B145 aus. Im Bereich des Einkaufszentrums SEP war ein Pkw mit einem Lkw kollidiert. Die Florianijünger unterstützten den Abschleppdienst beim Abtransport des Kombi und banden ausgetretene Betriebsmittel.



Türöffnung nach Unfallverdacht

Am 5. Jänner 2018 rückte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden kurz nach 15 Uhr zur Unterstützung des Roten Kreuzes aus. In der Herakhstraße musste eine Wohnungstür geöffnet werden, da ein medizinischer Notfall vorlag, der Patient die Türe aber nicht mehr selbst öffnen konnte. Bereits nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr die Tür öffnen, und so dem Notarzt und Rettungsteam den Zugang zu dem Mann ermöglichen. Nach der Erstversorgung unterstützten die Kameraden das Rote Kreuz beim Transport zum Rettungswagen. Für die Dauer des Einsatzes war die Herakhstraße für den Verkehr gesperrt.



Brandverdacht Salzkammergut Einkaufspark

Keine 8 Minuten war das neue Jahr alt, als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden zum ersten Einsatz ausrückten - ein Anrufer hatte Rauch über dem Salzkammergut Einkaufspark gesehen, und den Notruf gewählt. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Abluft der Heizung Ursache des Alarms war, die Feuerwehr brauchte keine weiteren Maßnahmen zu setzen.