Einsätze 2017 - 2. Quartal

Brandverdacht B145

Einen vermuteten Flurbrand meldete eine Anruferin am 22. Juni 2017 - die Ortsangabe war etwas wage, die Frau hatte im Vorbeifahren Rauch im Bereich Höhenweg - Grüner Wald gesehen. Die Erkundung vor Ort ergab nichts, weder bei Kontrollfahrten noch bei Gesprächen mit Anrainern konnte ein Flurbrand ausgemacht werden.


Brandmeldealarm

Zu einem automatischen Brandmeldealarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland wurde die FF Gmunden am 22. Juni 2017 gegen 18 Uhr alarmiert. Nach der Erkundung an der Einsatzadresse und der Übergabe an den Brandschutzbeauftragten rückten die Florianijünger wieder ein.


Personenrettung am Traunsee

Kurz nach 17:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 12. Juni 2017 zu einer Personenrettung am Traunsee alarmiert. Im Bereich Weyer waren laut dem Anrufer Kajakfahrer durch das rasch aufziehende Schlechtwetter in eine bedrohliche Situation geraten. Während Kameraden das A- Boot in Einsatz brachten, wurde gemeinsam mit der Polizei versucht, nähere Details herauszufinden. Wie sich dabei heraus stellte, konnten die Paddler in der Traunsteinstraße an Land gehen, und waren nicht mehr in Gefahr.


Technischer Einsatz

Eine Alarmierung beendete um 6 Uhr am Samstag den 10.6. abrupt den Schlaf der Kameraden.

Die Florianijünger wurden zum Rathausplatz gerufen um für den Raritätenmarkt Platz zu machen.

Dabei wurden 6 Autos mit Rangierrollern aus der "Halten und Parken verboten" Zone gebracht.

Bis die Kameraden wieder einrücken konnten waren eineinhalb Stunden vergangen.


Wasserschaden & Sturmschaden

Der 4. Juni 2017 begann kurz nach 0 Uhr mit der Meldung eines Wasserschadens bei der Oberbank an der Esplanade. An der Einsatzstelle stellte sich folgendes heraus: der Anrufer hatte über den Parkplatz laufendes Wasser (für die Grünanlage vor der Bank) für Wasser aus dem Gebäude gehalten, ...

Die Feuerwehr konnte ohne weitere Maßnahmen wieder einrücken.

 

Gegen 14 Uhr ein weiterer Einsatzauftrag - auf der Traunpromenade waren mehrere Buchen nach einer kurzen, aber heftigen Windböe über den Gehweg gestürzt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Bäume eine Gefahr darstellen, wurde der Uferweg von der Polizei behördlich gesperrt.


Unwettereinsätze

Am Abend des 30. Mai 2017 zog eine Starkwetterfront mit Sturm, Hagel und Regen über Gmunden – gegen 19:15 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zum ersten Einsatz ausrücken. Ein automatischer Brandmelder in einem Baumarkt in der Aubauerstrasse hatte ausgelöst, als Ursache konnte ein Wassereintritt in den Melder festgestellt werden.

 

Direkt beim Einrücken in die Zeugstätte langten nach und nach die nächsten Einsatzaufträge ein – von überfluteten Kellern über Fahrzeugbergungen bis hin zur Sperre der Innenstadt mussten rund 20 Einsätze von den Gmundner Florianijüngern abgearbeitet werden. Auch bei der Baustelle des Roten Kreuzes in der Miller von Aichholzstrasse brachten die Kameraden eine Plane an, um das Eindringen von Wasser in die Räumlichkeiten zu verhindern. Die FF Gmunden stand von 19:15 Uhr bis 23:30 Uhr mit rund 40 Mann im Einsatz.


Personensuche Cumberland

30. Mai 2017, gegen 12 Uhr: die Polizei forderte die Unterstützung der FF Gmunden bei der Suche nach einer abgängigen Person an. Ein Bewohner des Landespflege- und Betreuungszentrums Cumberland galt als vermisst, gemeinsam mit Beamten der Polizei und dem Hauspersonal begann nach der Einteilung der Gebiete gegen 13 Uhr die Suche - mit Erfolg, bereits kurze Zeit später konnte der Mann aufgefunden und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.


Schwanenrettung & Brandmeldealarm

Am Sonntag, 28.05.2017, meldete ein besorgter Bürger einen verletzten Schwan am Traunsee. Das Tier legte den Feuerwehrkameraden gegenüber ein gewisses Misstrauen an den Tag und flüchtete offensichtlich unverletzt vor den sich nähernden Florianijüngern.

Einen weiteren Tag später riss ein Täuschungsalarm die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden am Montag, 29.05.2017 kurz nach 6:30 Uhr aus dem Schlaf. Ein automatischer Brandmelder hatte Alarm ausgelöst, bei der Erkundung konnte Wasserdampf als Ursache festgestellt werden.


Verkehrsunfall

Am Freitagabend, 26.05.2017 rückte die Feuerwehr Gmunden um 21 Uhr nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der B120 – Kreuzung An der Westumfahrung – zu Aufräumarbeiten aus. Das Rote Kreuz hatte drei verletzte Personen bereits aus ihren Pkws befreien können. Nach der Absicherung der Einsatzstelle, dem Aufbau von Brandschutz und Beleuchtung wurden die verunfallten Fahrzeuge geborgen, die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Straße gereinigt.



Türöffnung nach Unfallverdacht

Am Abend des 17 Mai forderte das Rote Kreuz die FF Gmunden zur Unterstützung bei einem Einsatz an. Bei einem medizinischen Notfall in der Satoristraße konnte ein Patient die Tür zu seiner Wohnung nicht öffnen - über eine Balkontür gelang es einem Feuerwehrmann, einzusteigen und den Rettungskräften Zutritt zu verschaffen.



Brandmeldealarm SEP

Gegen 4:30 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden aus dem Schlaf gerissen. Im Salzkammergut Einkaufspark hatte in einem E- Verteilerraum ein automatischer Brandmelder aus unbekannter Ursache Alarm ausgelöst. Nach der Erkundung bzw. Übergabe an den Brandschutzbeauftragten konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.



Fahrzeugbergung

Nach gesundheitlichen Problemen kam ein Lenker am 15. Mai 2017 kurz vor 15 Uhr in der Herakhstrasse mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und kam in einem Garten zum Stillstand. Mittels Hebekissen konnte die alarmierte Feuerwehr das Fahrzeg anheben und anschließend mit der Einbauseilwinde bergen. Den Abtransport übernahm ein Automobilclub.



Personenrettung nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall wurde die FF Gmunden am 11. Mai 2017 kurz nach Mittag zur Unterstützung für das Rote Kreuz alarmiert. Im Bräugütlweg war ein Mädchen mit dem Fahrrad gestürzt und hatte sich dabei den Fuss derart unglücklich im Rahmen eingeklemmt, dass die Bergeschere zur Befreiung notwendig war. Nachdem eine Strebe entfernt worden war, konnte die Patientin vom Roten Kreuz zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.


Wasserschaden An der Pferdeeisenbahn

Punktgenau zum Beginn der Jahresvollversammlung langte am 6. Mai 2017 ein Alarm für die FF Gmunden ein. An der Pferdeeisenbahn stand ein Keller nach einem Rohrbruch unter Wasser. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs kümmerte sich um die Schadensbehebung.


Fahrzeugbrand in Tiefgarage

lautete der Alarmtext am Mittwoch, 03.05.207, kurz nach 7 Uhr. In einer Tiefgarage in der Bahnhofstraße stieg Rauch aus der Motorhaube eines Pkws. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten aufmerksame Mitarbeiter bereits einen Feuerlöscher bereit gestellt und die Motorhaube geöffnet. Da ein Brand bzw. die Entstehung nicht ausgeschlossen werden konnte, entfernten die Einsatzkräfte zuerst das Fahrzeug mit einer Seilwinde aus der Garage, auf einem angrenzenden Parkplatz wurden weitere Erkundungsmaßnahmen bzw. Kühlversuche gestartet. Im Anschluss daran wurde der Peugeot an einen Touringclub übergeben, der die weiteren Schritte einleitete.

Brandmeldealarm LPZ Cumberland

Kurz vor 1 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 23. April 2017 zu einem Brandmeldealarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland alarmiert. Wie sich bei der Erkundung herausstellte, kam es nach einem Defekt an einem Netzteil zu einer Rauchentwicklung, dadurch wurde schließlich der Melder ausgelöst. Nachdem das Gerät entfernt und die Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten übergeben worden war, rückte die Feuerwehr wieder ein.


Brandmeldealarm Theresienthalstraße

Zu einem Brandmeldealarm in einem Produktionsbetrieb in der Theresienthalstraße wurde die FF Gmunden am Abend des 17. April 2017 alarmiert. Bei der Erkundung konnte keine Ursache gefunden werden, warum der Melder ausgelöst hatte. Nach der Übergabe an den Brandschutzbeauftragten rückten die Einsatzkräfte wieder ein.


Technischer Einsatz Traunsteinstraße

 

Gegen 16:30 Uhr wurde die FF Gmunden zu einem technischen Einsatz in die Traunsteinstraße alarmiert. Während der Bauarbeiten an einem Haus sollte die Fassade durch eine Plane vor Regen geschützt werden.

Da diese Plane aber nicht genug gesichert war, drohte sie der Wind abzureißen. Vom Korb der Drehleiter aus befestigten die Kameraden die Schutzfolie und konnten so Schäden am Haus verhindern.

Die Kameraden standen mit 4 Fahrzeugen etwas mehr als eine Stunden im Einsatz.



Ölfilm Traunsee

 

Der zweite Einsatz der Feuerwehr Gmunden am 12. 4. startete um 12:45 als ein Ölfilm am Traunsee gemeldet wurde.

Im Bereich des Franz-Josef-Platzes war der Traunsee zwischen den Stegen des Bootsverleihs mit einem Ölfilm überzogen.

Mithilfe des A-Boots der Feuerwehr, sowie Ölrollen und Ölflies wurde der See gereinigt.

Da sich unter den Stegen das Öl sammelte, waren die Arbeiten relativ aufwändig und dauerten daher 3,5 Stunden.



Brandmeldealarm LKH

 

Als ein Brandmelder im LKH Gmunden einen Alarm auslöste wurde der zweite Bereitschaftszug der Feuerwehr Gmunden alarmiert.

Um 5:30 am 12. April sind die Feuerwehrleute ausgerückt.

Beim Krankenhaus angekommen wurde der betroffene Brandmelder aufgesucht, dabei konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Somit wurde die Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten übergeben und die Kameraden konnten sich auf ein ausgiebiges Frühstück freuen.



Ölspur Traunsteinstraße

 

Am 11. April wurde die Feuerwehr um 20 Uhr gerufen, da eine Ölspur in der Traunsteinstraße beseitigt werden musste.

Die Kameraden, die wegen einer Ausbildung bereits in der Hauptfeuerwache waren haben den Einsatz übernommen und standen etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.


Unterstützung bei Verkehrsunfall 

 

Nachdem ein mit Holz beladener Traktor in die Laudach stürzte wurde die Feuerwehr Gmunden alarmiert. 

Um 10:15 Uhr sind 10 Feuerwehrmänner in 2 Fahrzeugen ausgerückt um die Feuerwehren Gschwandt und Kirchham, die den Fahrer bereits befreit hatten, zu unterstützen. 

Währenddessen blieben einige Kameraden in Bereitschaft in der Hauptfeuerwache. 

In der Laudach wurde von den Gmundnern eine Ölsperre errichtet, die potentiell auslaufendes Öl aufsaugt. 

Der Einsatz dauerte in etwa eine Stunde. 

 

Für einen detaillierteren Bericht besuchen sie bitte die Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Gschwandt:

FF-Gschwandt.at



Ölspur Miller von Aichholzstrasse

Der nächste Einsatz ließ nicht allzu lange auf sich warten. Kurz nach 19:00 Uhr wurde der Bereitschaftszug zu einer Ölspur in die Miller von Aichholzstraße gerufen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte einen unbemerkten Defekt am Fahrzeug und zog eine Ölspur über den gesamten Parkplatz und die angrenzende Miller von Aichholzstraße.

Die Einsatzkräfte banden das ausgelaufene und verteilte Öl und reinigten die Fahrbahn.

Die FF Gmunden stand mit 5 Fahrzeugen und 15 Mann, für ca. eine Stunde im Einsatz.



Brand Altmünster

Zu einem Brand in einem Supermarkt in Altmünster wurden die Kameraden der Feuerwehr Gmunden kurz nach halb 1 gerufen.

10 Mann sind in 2 Fahrzeugen , der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug zu dem Brand, der unter Alarmstufe 2 fiel, ausgerückt.

Nach einer Stunde, als der Brand unter Kontrolle war, konnte die Feuerwehr der Stadt Gmunden wieder einrücken.