Einsätze 2016 - 4. Quartal

Das 3. Quartal können sie hier einsehen.

Brandeinsatz Stefan Fadingerstraße

Kurz nach 18:30 Uhr wurde die FF Gmunden am Donnerstag, 22. Dezember 2016 zu einem Brandverdacht in die Stefan Fadingerstraße alarmiert. Die Anruferin meldete Rauch in einem Einfamilienhaus. Unmittelbar danach rückten – da Donnerstags die Übungen und Schulungen stattfinden, und sich ein Großteil der Mannschaft schon in der Hauptfeuerwache befand - ein Kommandofahrzeug, drei Tanklöschfahrzeuge sowie die Drehleiter zur Einsatzadresse aus. Vor Ort wurde der Feuerwehr mitgeteilt, dass sich noch eine Person im Haus befinde. Sofort drangen zwei Atemschutztrupps mit C- Löschleitungen in das stark verrauchte Objekt vor, ein Trupp konnte die vermisste Frau schon nach kurzer Suche auffinden, ins Freie bringen und dem Rettungsdienst übergeben. Der zweite Trupp begann die Brandbekämpfung, kurz darauf war der Brand unter Kontrolle und gelöscht. Die Einsatzstelle wurde anschließend weiter belüftet und der Polizei für die Brandursachenermittlung übergeben. Nach deren Abschluss führte die Feuerwehr noch Nachlöscharbeiten durch. Für die Bewohnerin kam leider jede Hilfe zu spät, sie verstarb an der Einsatzstelle.



Brand Wohnhaus

"Keller verraucht - Alois Kaltenbrunerstraße", so der Alarmtext des dritten Einsatzes am 20. Dezember 2016. Kurz nach 20:30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden mit insgesamt fünf Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus. Vor Ort wiesen Beamte der Polizei die Feuerwehr ein, alle Bewohner hatten das Haus bereits verlassen und wurden vom Roten Kreuz erstversorgt. Unter schwerem Atemschutz drang ein Trupp zur Brandbekämpfung in den Heizraum vor, zeitgleich wurde die Gaszufuhr der Anlage unterbrochen und die OÖ Ferngas verständigt. Mittels Überdruckbelüftung entrauchten die Florianis das Gebäude. Bereits nach kurzer Zeit gab der Angriffstrupp "Brand unter Kontrolle" und "Brand aus". Eine geborstene Hauswasserleitung erforderte den Einsatz des Bereitschaftsdienstes der Gmundner Wasserversorgung. Nach ausreichender Belüftung und Brandursachenermittlung durch die Polizei entfernten die Kameraden das Brandgut aus dem Heizraum. Kurz nach 22:30 Uhr konnte der Einsatz - nach dem Versorgen und Reinigen aller Gerätschaften - schließlich beendet werden.



Türöffnung mit Unfallverdacht

Es dauerte nicht lange, da kam schon der nächste Alarm in Feuerwehrhaus geflogen. Die Polizei forderte die FF Gmunden am 20. 12. 2016 Mittags zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht in der Seilergasse an. Auf der Anfahrt wurde der Einsatz storniert, denn die Beamten konnten sich ohne Hilfe der Feuerwehr Zutritt zu der Wohnung verschaffen.


Brandeinsatz Pensionatstraße

Falsch entsorgte Glut sorgte am 20. Dezember 2016 für einen Feuerwehreinsatz in der Pensionatstraße. Glutreste in einer Blumenkiste setzten diese über Nacht in Brand, am Morgen des 20. 12. wurden die verkohlten Überreste entdeckt. Da ein Weiterglosen hinter den Fassadenelementen bzw. die Isolierung des Flachdaches und somit ein Übergreifen auf den Dachstuhl nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Blechverkleidung sowie der Terrassenbelag vorsorglich entfernt - als Sicherungsmaßnahme stand ein Atemschutztrupp mit gefüllter Löschleitung bereit. Nach anschließender Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte der Einsatz wieder beendet werden.



Fahrzeugbergung - Pkw in Bachbett

Großes Glück hatten die Insassen eines Pkws in der Nacht von 10. auf 11. Dezember 2016. Gegen 0:30 Uhr wurde die FF Gmunden mit der Einsatzmeldung "Fahrzeugbergung - Pkw in Bachbett, Traunsteinstraße" alarmiert. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte bereits von Beamten der Polizei erwartet. Der Audi Kombi war in Fahrtrichtung Gmunden von der Fahrbahn ab - und in einem Bachbett zum Stillstand gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle Personen bereits aus dem Fahrzeug befreit, die Arbeiten beschränkten sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle, dem vorsorglichen Errichten einer Ölsperre, um eine Verunreinigung des Traunsees zu verhindern und dem Aufbau des Brandschutzes. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde der Pkw mit einem angeforderten Kranfahrzeug angehoben und auf einem Parkplatz nahe der Unfallstelle gesichert abgestellt.



Brandmeldealarm

Kurz nach 9 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am Samstag, 10.12.2016 zu einem Brandmeldealarm in den Salzkammergut Einkaufspark alarmiert. Nach der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.


Fahrzeugbergung

In der Nacht von 08. auf 09. Dezember 2016 wurde die FF Gmunden kurz nach 22:30 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in die Dr. Thomas Straße alarmiert. Ein Pkw war auf die Abgrenzung zwischen Tankstelle und Fahrbahn aufgefahren und saß fest. Mit einem Wagenheber und Unterlegshölzern wurde der Ford angehoben und gesichert auf dem nahe gelegenen Parkplatz abgestellt.


Brandverdacht Parkdeck

Kaum zwei Stunden nach den Aufräumarbeiten auf der B145 meldete ein Anrufer einen Brandverdacht am Parkdeck des Salzkammergut Einkaufsparks. Beim aufsteigenden Rauch handelte es sich um die Abluft aus der Heizungsanlage des Einkaufszentrums, die Einsatzkräfte rückten nach der Erkundung bzw. Kontrolle des Objekts wieder ein.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge wurde die FF Gmunden am 3. Dezember 2016 kurz um 19 Uhr zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Auf der Fliegerschulkreuzung mussten die beiden Pkw von der Fahrbahn entfernt ausgetretene Betriebsmittel gebunden werden. Den Abtransport der Unfallfahrzeuge übernahm ein Abschleppdienst.


Brandmeldealarm

Aus unbekannter Ursache löste ein Brandmelder in einem Betrieb in der Theresienthalstraße am 30. November 2016 gegen 18:15 Uhr Alarm aus. Gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten wurde der Bereich kontrolliert, anschließend konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Brandmeldealarm

Bei Wartungsarbeiten löste ein Techniker am 24. November 2016 gegen 11 Uhr einen Brandmeldealarm aus. Beim Objekt in der Kaltenbrunerstraße angekommen konnte der Einsatz nach einem Gespräch mit dem Mitarbeiter des Anlagenerrichters rasch wieder beendet werden.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

so lautete der Einsatztext um 09:00 Uhr für die FF Gmunden am 21. November 2016. Gemäß der Ausfahrtsordnung wurden sofort die beiden Fahrzeuge mit den hydraulischen Rettungssätzen an Board besetzt und an die Unfallstelle geschickt. Beim Eintreffen der Mannschaft war bereits das Rote Kreuz vor Ort. Glücklicherweise konnten bereits alle Personen noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden.

 

Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei, konnten die Kameraden der FF Gmunden mit den Aufräumarbeiten beginnen. Herumliegende Fahrzeugteile wurden eingesammelt und ausfließende Betriebsmittel gebunden. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden anschließend von einem Abschleppunternehmen übernommen.

 

Die FF Gmunden war mit 4 Fahrzeugen und 15 Mann für knapp 1 Stunden im Einsatz.

 



Brandmeldealarm Innenstadt

Kurz nach 2 Uhr wurde die FF Gmunden am 19. November 2016 zu einem Brandmeldealarm in die Innenstadt alarmiert. Bei der Erkundung konnte Rauch in einem Cafe des Objekts wahrgenommen werden, eine Ursache war nicht feststellbar. Nach der Kontrolle der angrenzenden Bereiche und Belüftung rückte die Feuerwehr nach gut einer Stunde wieder ein.


Liftöffnung

In der Bahnhofstrasse blieb am 18. November 2016 gegen 9 Uhr ein Aufzug in einem Hochhaus stecken, das machte eine Notbefreiung durch die Feuerwehr notwendig. Die Person konnte bereits kurze Zeit nach dem Eintreffen aus der Kabine befreit werden, der Lift wurde außer Betrieb genommen.


Brandmeldealarm

Ein zweiter Brandmeldealarm beschäftigte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 17. November 2017, kurz nach 15 Uhr. In der Küche einer Schule in der Miller von Aichholzstraße löste ein Melder aus, nachdem ein Dampfgarofen geöffnet wurde. Bei der Erkundung mit dem Brandschutzbeauftragten konnte rasch Entwarnung gegeben werden.


Brandmeldealarm

Um 1 Uhr früh schrillten am 17.11.2016 die Pager bei den Kameraden der FF Gmunden. In einem Baumarkt in der Aubauerstraße hatte ein automatischer Brandmelder Alarm ausgelöst. Bei einem Kontrollgang im betroffenen Bereich konnte keine Ursache für die Auslösung gefunden werden.


Liftöffnung Tagwerkerstraße

Nach dem Notruf aus einem stecken gebliebenen Aufzug wurde die FF Gmunden am 14. November 2016 gegen 11:30 Uhr zur Befreiung einer Person alarmiert. Nach dem Eintreffen in der Tagwerkerstraße unterbrachen die Einsatzkräfte zuerst die Stromzufuhr, um den eingeschlossenen Mann gefahrlos aus der Kabine befreien zu können. Nach einer solchen Notbefreiung ist eine Kontrolle der Anlage durch einen geschulten Techniker möglich, bevor der Aufzug wieder in Betrieb genommen wird, die Feuerwehr ist dazu nicht berechtigt.


Unterstützung für das Rote Kreuz

Bei einem medizinischen Notfall forderte das Rote Kreuz in den Morgenstunden des 11. 11. 2016 die Unterstützung der Gmundner Feuerwehr an. Im Cumberlandpark musste ein Patient aus seiner Wohnung im zweiten Stock eines Hochhauses zum Rettungswagen gebracht werden, aufgrund der Beschaffenheit des Stiegenhauses war ein Transport mit der Trage nicht möglich. Mit einem Bergetuch konnte der Mann schließlich ins Erdgeschoß gebracht und für den Transport ins Spital vorbereitet werden.



Brandmeldealarm Jet Tankstelle

Zigarettenrauch löste am 9. November 2016, gegen 7 Uhr, vermutlich einen Brandmelder in den Verkaufsräumen der Jet Tankstelle an der Westumfahrung aus. Nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs und der Übergabe der Brandstelle an den Brandschutzbeauftragten rückte die Gmundner Feuerwehr wieder ein.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge im Abendverkehr wurde die FF Gmunden am 7. November 2016 gegen 18 Uhr zu den Aufräumarbeiten auf der B120 alarmiert. Die Unfallfahrzeuge wurden von einem Unternehmen abtransportiert, die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab entfernte Wrackteile und ausgelaufene Betriebsmittel.



Brandverdacht SEP

Zu einem Brandverdacht in der Tiefgarage des Salzkammergut Einkaufsparks wurdei die FF Gmunden am Samstag, 05.11.2016, kurz vor 22 Uhr alarmiert. Bei der Erkundung konnte kein Feuer gefunden werden, vermutlich hatte der Anzeiger Rauch aus der Heizung des Einkaufscenters für Brandrauch gehalten.


Brandeinsatz Haberstraße

Passanten meldeten am 5. November 2016, kurz nach 17:30 Uhr, einen Brand in der Haberstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Bewohner das Mehrparteienhaus bereits verlassen, unter schwerem Atemschutz drangen mehrere Trupps vor, um neben der Brandbekämpfung auch alle Räume noch einmal zu kontrollieren. Nach dem Öffnen eines Fensters wurden die Brandwohnung und das Stiegenhaus entraucht. Die Anwohner wurden in der Zwischenzeit vom Roten Kreuz versorgt.

 



Brandeinsatz Bahnhofstraße

Kurz nach 23 Uhr wurde die FF Gmunden am 3. November 2016 zu einem Brandeinsatz in der Bahnhofstraße alarmiert. In den Räumlichkeiten einer Tankstelle war ein Abfallbehälter in Brand geraten. Unter schwerem Atemschutz drangen Feuerwehrmänner in das Gebäude vor und löschten die Flammen ab. Nach ausreichender Entrauchung der Verkaufsräume wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die weitere Erhebungen durchführte.



Brandmeldealarm Aubauerstraße

Bei Revisionsarbeiten an der Brandmeldeanlage in einem Fachmarkt in der Aubauerstraße löste der Techniker zur Überprüfung der Anlage einen Probealarm aus. Da er dies jedoch bei der Landeswarnzentrale in Linz und nicht bei der Stadtpolizei Gmunden (hier laufen die automatischen Brandmeldeanlagen im Gmundner Stadtgebiet zusammen) bekannt gegeben hatte, rückte die Feuerwehr an. 


Brandmeldealarm Innenstadt

Gegen 14 Uhr wurde die FF Gmunden am 2. November 2016 zu  einen Brandmeldealarm in die Innenstadt alarmiert. In einer Wohnung in der Kursaalgasse war bei Arbeiten ein automatischer Melder ausgelöst worden. Nach der Übergabe an den Brandschutzbeauftragten rückte die Feuerwehr wieder ein.


Brandeinsatz Ohlsdorf

Erneut wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 18. Oktober 2016 gegen 16 Uhr zur Unterstützung bei einem Brand in Ohlsdorf alarmiert. 9 Mann rückten mit Tank 1 und Leiter Gmunden aus, insgesamt waren bei diesem Einsatz 10 Feuerwehren eingesetzt. Die Gmundner Florianijünger konnten nach gut 1,5 Stunden wieder einrücken. Ausführlichere Infos finden Sie auf der Seite der Ohlsdorfer Kameraden - www.ff-ohlsdorf.at


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall
Noch vor dem Einsetzen des Berufsverkehrs wurde die FF Gmunden am 17. Oktober gegen 5:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge musste die Unfallstelle abgesichert, die Pkw und Fahrzeugteile von der Fahrbahn entfernt sowie ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Die Feuerwehr stand knapp eine Stunde mit 4 Fahrzeugen im Einsatz.


Hornissennest Bahnhofstraße

Mit dem Alarmtext „Asiatische Hornissen bei einem Spielplatz“ wurde die FF Gmunden in die Bahnhofstraße gerufen. Am Einsatzort wartete bereits ein Anwohner auf die Florianis und führte sie zum betroffenen Baum. Ein Kamerad stieg auf einer Leiter zu dem Nest und entfernte es mitsamt dem Ast an dem es hing. Anschließend wurde das, bereits verlassene, Nest am Boden zerstört. Die vom Anrufer genannte asiatische Hornisse is eine große, besonders giftige Art. Da das Nest bereits leer war und keine Insekten gesehen wurden bestand auch für die Kinder keine Gefahr auf dem Spielplatz. Die Feuerwehr konnte nach rund einer Stunde wieder einrücken.



Tierrettung

Die Städtische Sicherheitswache alarmierte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 09. Oktober 2016 zu einem Tierrettungseinsatz am Traunsee - ein Schwan hatte einen Angelhacken im Schnabel. Da noch Kameraden mit der Reinigung der Gerätschaften (nach dem Brand in Ohlsdorf) beschäftigt waren konnten diese sofort ausrücken. Im Bereich des Rathaushplatzes wurde das Tier eingefangen und der Hacken entfernt.


Brandeinsatz Ohlsdorf

Am 9. Oktober 2016 kurz vor 7 Uhr forderte die FF Ohlsdorf die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zur Unterstützung beim Brand in einem Reifenverwertungsbetrieb an. Dort war aus unbekannter Ursache eine große Menge Altreifen in Brand geraten. Die FF Gmunden stand mit Tank 1 (TLFA 4000) und der Drehleiter im Einsatz. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der FF Ohlsdorf - www.ff-ohlsdorf.at