2014

Liftöffnung Rustonstraße

Kurz nach 23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 29. Dezember 2014 zu einer Liftöffnung in der Rustonstraße alarmiert. Zwei Personen waren in der Aufzugskabine eingeschlossen, bereits nach kurzer Zeit konnten die Beiden befreit werden, der Lift wurde außer Betrieb genommen.


Brandmeldealarm FAST Ort

Ein defekter Druckknopfmelder sorgte für die Auslösung eines Brandmeldealarms bei der FF Gmunden - am 27. Dezember 2014 endete die Nacht kurz vor 4:30 Uhr. Der betroffene Melder konnte rasch gefunden werden, nach der Übergabe der Einsatzstelle an die Brandschutzbeauftragten konnte der Einsatz beendet werden.


Brandmeldealarm - Schloss Cumberland

Nach einer Rauchentwicklung beim Kochen von Speisen wurde die FF Gmunden am 25. Dezember 2014 gegen 15:30 Uhr zu einem automatischen Brandmeldealarm ins Schloss Cumberland alarmiert. Nach der Erkundung und Kontrolle des betroffenen Bereichs rückte die Feuerwehr wieder ein.


Brandeinsatz - Zimmerbrand

Zu einem Brandeinsatz in der Lerchenfeldgasse wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 23. Dezember 2014 alarmiert. Im Wohnraum des Hauses war ein Brand ausgebrochen, unter schwerem Atemschutz wurde das Feuer lokalisiert und abgelöscht, nach der Entrauchung der Räume mittels Überdruckbelüftungsgeräten konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Die FF Gmunden stand mit 30 Florianis und 5 Fahrzeugen rund 1 Stunde im Einsatz.


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - B145, Fliegerschulkreuzung

Nach der Kollision zweier Pkw auf der B145 auf Höhe der Fliegerschulkreuzung wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 12. Dezember 2014 gegen 9:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Unfallstelle befand sich der Verletzte noch in seinem Fahrzeug, in Zusammenarbeit mit der Notärztin und dem Roten Kreuz wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät ein Zugang geschaffen. Danach konnte der Patient aus dem Pkw befreit werden. Nach der Vermessung der Unfallstelle durch die Polizei - für Übersichtsaufnahmen aus der Luft wurde die Drehleiter eingesetzt - und der Reinigung der Fahrbahn konnte der Einsatz beendet werden. Die FF Gmunden stand mit 25 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz. 


Gasgeruch - von der Schulung zum Einsatz

Am Donnerstag, 27. November 2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden gegen 19 Uhr zu einem technischen Einsatz in der Linzerstraße alarmiert. Ein Hausbesitzer hatte in seinem Gebäude Gasgeruch wahrgenommen, und die Feuerwehr verständigt. Bereits auf der Anfahrt wurden über den Gasnotruf 128  die Spezialisten der OÖ Ferngas angefordert. Bis zu deren Eintreffen wurde der Bereich rund um das Haus großräumig abgesperrt. Der Mitarbeter der OÖ Ferngas konnte tatsächlich geringe Mengen ausströmenden Gases feststellen, Gefahr bestand für die Bewohner bzw. Anrainer keine. Eine Installationsfirma führte die notwendigen Arbeitung zur Behebung der Schäden an der Gasleitung durch.


Brandmeldealarm Stadttheater

Bei den Proben für ein Konzert wurde am 26. November 2014 kurz nach 18 Uhr ein automatischer Brandmeldealarm ausgelöst. Ursache für den Alarm war Disconebel und ein nicht abgeschalteter Rauchmelder - nach der Erkundung und der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten rückte die FF Gmunden wieder ein.


Brandmeldealarm Molkerei

Ein nach Wartungsarbeiten nicht geschlossenes Ventil und ausströmender Dampf sorgten am 25.11.2014 gegen 23 Uhr für einen Einsatz der FF Gmunden. Nach der Erkundung und dem Auffinden der Ursache konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Engelhofstraße - Schörihub wurde die FF Gmunden am 2. November 2014 gegen 17 Uhr zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Neben dem Brandschutz entfernte die Feuerwehr Splitter und Fahrzeugteile von der Fahrbahn und band ausgetretene Betriebsmittel. Die Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst abtransportiert.


Liftöffnung Cumberlandpark

Am 30. Oktober 2014 wurde die FF Gmunden gegen 16 Uhr zu einer Liftöffnung im Cumberlandpark alarmiert. Der ebenfalls verständigte Liftwart konnte die eingeschlossene Person befreien, nach der Abschaltung des Aufzugs konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Treibstoffaustritt in Tiefgarage

Nach einem Defekt an einer Treibstoffleitung wurde die FF Gmunden am 27. Oktober gegen 6:30 Uhr zu einem Ölaustritt in den Bräugütlweg alarmiert. Bei einem Moped war eine größere Menge Benzin ausgetreten, mittels Bindemittel wurde weiterer Schaden verhindert.


BMA Toscana Congress

Am 25.Oktober 2014 wurde die FF Gmunden kurz vor 12 Uhr durch einen automatischen Brandmeldealarm zum Toskana Congresszentrum gerufen. Bei den Proben für einen Ball wurde Disconebel verwendet, da der Haustechniker nicht informiert und daher keine Meldergruppen deaktivert wurde, rückten die Gmundner Florianijünger an. Nach einer kurzen Kontrolle und der Übergabe der Einsatzstelle an den Haustechniker konnte der Einsatz beendet werden. 


BMA Hotel Austria

Arbeiten an der Brandmeldeanlage sorgten am Donnerstag, 23.10.2014, gegen 14:30 Uhr für einen Einsatz der FF Gmunden - nach der Erkundung konnte der Einsatz beendet werden.


Ölaustritt Bahnhofstraße

Nach einem Defekt an einer Hydraulikleitung wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 15. Oktober 2014 gegen 17 Uhr in die Bahnhofstraße alarmiert. Mittels Bindemittel wurde das Öl entfernt.


Liftöffnung Bernhard Schmidt Gasse

Zwei Personen waren am 15. Oktober 2014 in einem Aufzug in der Bernhard Schmidt Gasse eingeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr Gmunden konnte die beiden Männer aus dem Lift befreien.


Brandmeldealarm Austria am See

Erneut wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 14. Oktober 2014 kurz nach 4:30 Uhr zu einem Brandmeldealarm ins Austria am See alarmiert - wieder war vermutlich ein technischer Defekt Auslöser für den Einsatz, Ursache konnte keine festgestellt werden. Nach dem Eintreffen des Brandschutzbeauftragten konnte der Einsatz beendet werden.


Brandmeldealarm Austria am See

Am 13. Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden kurz nach 14:30 Uhr zu einem automatischen Brandmeldealarm ins Austria am See alarmiert.  In einem Cafe hatte ein Brandmelder aus ungeklärter Ursache den Alarm ausgelöst, nach der Kontrolle und dem Eintreffen des Brandschutzbeauftragten konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Brandmeldealarm Josefsheim

Ein technischer Defekt an einem Brandmelder sorgte am 09.10.2014 kurz nach 7 Uhr für einen Einsatz der Gmundner Feuerwehr - nach der Erkundung mit dem Brandschutzbeauftragten konnten die Einsatzkräfte kurze Zeit später wieder vom Josefsheim einrücken.


Brandmeldealarm Weinberghof

Nach Arbeiten und einer enormen Staubentwicklung in einem Kellerraum lösten gleich mehrere Melder Alarm im Bezirksaltenheim Weinberghof aus. Bei der Erkundung mit dem Brandschutzbeauftragten konnte die Ursache rasch gefunden werden. Die FF Gmunden konnte wieder einrücken.


Suchaktion nach abgängiger Person

Gegen 22 Uhr wurde der Bereitschaftszug der FF Gmunden am Samstag, 27. September 2014 zu einer Suchaktion nach einer abgängigen Person alarmiert. Ein etwa 82 jähriger Mann wurde vermisst. Nach einer Lagebesprechung auf dem Posten der PI Gmunden wurden die Trupps eingeteilt, neben der Suche auf dem Land war auch das A-Boot eingesetzt, um den Traunfluss abzusuchen. Da die - einsatzleitende - Polizei entschied, die Suchaktion auch auf das Gemeindegebiet von Ohlsdorf auszuweiten, wurden die Feuerwehr Ohlsdorf ebenfalls alarmiert. Bereits kurze Zeit später konnte der Mann aufgefunden werden. Die FF Gmunden stand mit 21 Mann und 4 Fahrzeugen etwa 1 Stunde im Einsatz


Verkehrsunfall Tagwerkerstraße

Zeitgleich zum Unfall auf der Fliegerschulkreuzung kam es in der Tagwerkerstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein abbiegender Sattelzug verhackte sich bei einem geparkten Pkw und schleifte diesen mit. Von der ersten Einsatzstelle abgezogene Kräfte übernahmen die Bergung des Fahrzeugs. Mit der Seilwinde des Tank 2 wurde der Mercedes gesichert und mit den Rangierrollern gesichert abgestellt. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz - Tank 2, Last Gmunden


Verkehrsunfall B145, Fliegerschulkreuzung

11. September 2014, 8:15 Uhr, wieder wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der Fliegerschulkreuzung alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, sicherte die Unfallstelle ab und band ausgetretene Betriebsmittel. Beamte der Polizei übernahmen die Regelung des Verkehrs, die beiden Pkw wurden von konzessionierten Unternehmen abtransportiert. Im Einsatz standen KDO, Rüst 1, Tank 2, Tank 3 und Last Gmunden


Liftöffnung Sparkassegasse

Am 10. September 2014 musste die FF Gmunden gegen 14:30 Uhr zu einer Liftöffnung in der Sparkassegasse ausrücken. Ein Lieferant war im Aufzug gefangen, die Einsatzkräfte konnten ihn rasch befreien, und den Lift außer Betrieb nehmen. 


Treibstoffaustritt B120a

Der zweite Einsatz am 9. September 2014 galt einem Treibstoffaustritt auf der B120a - von der Kreuzung mit der Theresientalstraße bis zur Ohlsdorferstraße musste eine, bis zu einem Meter breite - Dieselspur gebunden werden. Um das aufgetragene Bindemittel zu entfernen, wurde die Kehrmaschine der Stadtgemeinde Gmunden angefordert. Die FF Gmunden stand mit 4 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz


Liftöffnung Peböckstraße

Am 09. September 2014 wurde die FF Gmunden kurz nach 7:30 Uhr zu einer Liftöffnung in der Peböckstraße alarmiert. Drei Personen steckten im Aufzug fest, nach der Notbefreiung durch die Feuerwehr wurde der Lift außer Betrieb genommen.


Brandmeldealarm Weinberghof

4. September 2014, gegen 5:45 Uhr der nächste Einsatz für die FF Gmunden - Brandmeldealarm im Bezirksaltenheim Weinberghof. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass in einem Zimmer, in dem zur Zeit Umbauarbeiten durchgeführt werden, der Melder Alarm geschlagen hatte. Nach dem Eintreffen des Brandschutzbeauftragten konnte die FF Gmunden einrücken. 


Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

B145, Höhe Wifi - so lautete die Einsatzmeldung am 3. September 2014, kurz nach 17:30 Uhr. Die FF Gmunden rückte gemeinsam mit der FF Pinsdorf aus, beim Eintreffen auf der Fliegerschulkreuzung waren alle Personen bereits aus ihren Fahrzeugen befreit. Neben der Absicherung der Unfallstelle, dem Aufbau des Brandschutzes wurden die beiden Pkw von der Fahrbahn entfernt und gesichert abgestellt. Die FF Gmunden stand mit 28 Mann und 5 Fahrzeugen bis 18:45 Uhr im Einsatz.


Verkehrsunfall und 2 x Wasserschaden

Relativ kurz war die Nacht von 1. auf 2. September 2014 für die Mitglieder der FF Gmunden. Gegen 20:30 Uhr führte uns der erste Einsatz auf die Nordumfahrung, hier führte die Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall die Aufräumarbeiten durch. Der verunfallte Pkw wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Um 23 Uhr dann der nächste Einsatz - in einem Hochhaus im Cumberlandpark trat Wasser aus einem Heizkörper aus, in der unterliegenden Wohnung trat das Wasser bereits durch die Decke ein. Kurz vor 3 Uhr dann erneut ein Einsatz "Wasserschaden" - im Davidweg stand der Keller eines Hauses nach einem Schaden an einer Wasserleitung beinahe 1 m unter Wasser, hier wurde den Bewohnern mit Tauchpumpen geholfen - Einsatzende 5 Uhr


Brandmeldealarm Fa. Hipp

Aus unbekannter Ursache löste ein automatischer Brandmelder am Samstag, 30. September 2014 gegen 14:30 Uhr Alarm bei der FF Gmunden aus. Gemeinsam mit einem Angestellten wurde das Gebäude kontrolliert, ohne eine Ursache zu finden


Verkehrsunfall B145

Nach der Kollision mehrerer Fahrzeuge auf der B145  -auf Höhe der Auffahrt Bahnhofstraße - wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 23. August 2014 gegen 14:30 Uhr zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Insgesamt waren vier Pkw an dem Unfall beteiligt, die verletzten Personen wurden beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz versorgt. Die Arbeiten beschränkten sich somit auf das Errichten des Brandschutzes, dem Absichern der Unfallstelle sowie das Umleiten des Verkehrs. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Freigabe der Unfallstelle wurden die Fahrzeuge von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Da die B145 auf einer Länge von etwa 500 Metern mit Schmiermittel verunreinigt war, wurde die Kehrmaschine der Stadtgemeinde Gmunden angefordert, auch deshalb, um die Behinderung der stark befahrenen Straße so kurz als möglich zu halten. Einsatzende - kurz vor 17 Uhr. Weitere Fotos finden Sie in der Galerie.

 


Brandmeldealarm Baumax

Wieder sorgten Wartungsarbeiten an der Brandmeldeanlage für einen Einsatz der FF Gmunden, am 21. August 2014 musste die Feuerwehr erneut ausrücken, um festzustellen, dass kein wirklicher Grund für den Alarm vorlag.


Brandmeldealarm SEP

Bei Arbeiten an der Brandmeldeanlage des SEP wurden am 20. August 2014 gleich mehrere Alarme für die FF Gmunden ausgelöst. Nach dem Eintreffen am Einsatzort konnte die Situation geklärt werden, ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig.


Technischer Einsatz - Ölfilm auf Traun

Aufmerksame Passanten erstatteten am Donnerstagabend bei der Polizeiinspektion Gmunden Anzeige über eine starke Gewässerverunreinigung im Bereich des Traunsees. Gegen 18:30 Uhr wurde zunächst die Freiwillige Feuerwehr Gmunden alarmiert. Erst mit Hilfe des Polizeihubschraubers “Libelle” und nach Erkundungsflügen im Beisein der Bezirkshauptmannschaft Gmunden konnte das Ausmaß der Verunreinigung festgelegt werden. Auf Höhe des Rathausplatzes in Gmunden beginnend bis etwa Oberweis befand sich ein rund fünf Flusskilometer langer Ölfilm auf der Traun und im Bereich des Rathausplatzes. Vermutlich handelte es sich um stark verdünnten Treibstoff (eventuell Superbenzin). Noch am Donnerstagabend kontrollierte die Feuerwehr Gmunden mit ihrem Arbeitsboot die Uferzone entlang der Traun und legten mehrere Ölflies aus. Nach Rücksprache mit einem Landeshydrologen wird eine Gefährdung der Umwelt ausgeschlossen. Eine Entnahme von Wasserproben wurde durchgeführt – die Auswertung ist noch nicht abgeschlossen. Ein eventueller Verursacher konnte bis Dato nicht ermittelt werden. Die ausgeflossene Menge an Treibstoff dürfte jedenfalls eher gering sein.


Personenrettung mit Drehleiter - Assistenzeinsatz für das Rote Kreuz

Zu einer Assistenzleistung für das Rote Kreuz wurden die FF Gmunden und die FF Laakirchen am 8. August 2014 gegen 2 Uhr früh zu einem technischen Einsatz alarmiert. Im dritten Stock eines Mehrparteienhauses  kam es zu einem medizinischen Notfall, die Patientin wurde mit der Krankentrage am Korb der Drehleiter sicher zu Boden gebracht. Die FF Gmunden stand von 2 bis 3 Uhr mit drei Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz.


Ölspur B145 Parkplatz

Am Sonntag, 03. August 2014 wurde die FF Gmunden zu einer Ölspur am Parkplatz an der B145 - Höhe Wifi - alarmiert. Unbekannte hatten Altöl in einem Eimer am Parkplatz "entsorgt", dieser Behälter war umgefallen. Nach dem Auftragen von Bindemittel war der Einsatz beendet.


2 x Brandmeldealarm Fa. Hipp

Gleich zwei Mal musste die FF Gmunden am Samstag, 02. August 2014 zu einem Brandmeldealarm bei der Fa. Hipp im Theresienthal ausrücken. Ein Defekt bei einem Linearmelder sorgte für die Einsätze.


Brandmeldealarm Seeschloß Ort

Kurz nach 0:30 Uhr wurden die Kameraden der FF Gmunden am 30. Juli 2014 zu einem automatischen Brandmeldealarm ins Seeschloß Ort gerufen. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Defekt an einem Melder für den Einsatz verantwortlich war. Nach dem Eintreffen des Brandschutzbeauftragten konnen die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Einsätze nach Starkregen

Nach den starken Regenfällen am Sonntag, 27. Juli 2014 hatte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden einiges an Arbeit - so wurde kurz nach 21 Uhr der erste Alarm ausgelöst. Ein Keller in der Traunsteinstraße war überflutet, wenige Minuten später langten die nächsten Einsatzaufträge ein. Neben weiteren überfluteten Kellern musste auch die Abfahrt der B120a im Bereich Altmühle gesperrt werden, da hier ein Befahren der Straße nicht mehr möglich war. 


Brand NMS Altmünster

Am 24. Juli 2014 wurde die FF Gmunden zur Unterstützung der Altmünsterer Feuerwehren zu einem Brand im Ortszentrum alarmiert. Das Dach der neuen Mittelschule stand in Flammen, zur Bekämpfung der Flammen waren zahlreiche Atemschutztrupps nötig. Die Freiwillige Feuerwehr Gmunden stand mit drei Fahrzeugen - KDO, Tank 1 und Pumpe 2 von 23:05 bis 01:30 im Einsatz.


Suchaktion

Eine abgängige Person aus dem Bezirksaltenheim Weinberghof sorgte für eine großangelegte Suchaktion am Samstag, 19. Juli 2014. Nach dem Einteilen der Mannschaft in Suchtrupps und der Zuweisung der Gebiete schwärmte rund 35 Mann der FF Gmunden aus, um den Bereich Georgstraße - Cumberland - Krottensee - Schörihub zu durchsuchen - auch ein Hubschrauber der Polizei mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt. Gegen 22 Uhr konnte die Dame dann unverletzt aufgefunden werden.


Wohnungsbrand Lindenstraße

Am Donnerstag, 17. Juli 2014 wurde die FF Gmunden gegen 20 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Lindenstraße alarmiert. Beim Eintreffen waren bereits alle Personen aus der betroffenen Wohnung geflüchtet, das Feuer war bereits gelöscht, sodass nur mehr Belüftungsmaßnahmen notwendig waren.


Brand eines Abfalleimers

Zum Brand eines Abfalleimers am Toscanaparkplatz wurde die FF Gmunden am 14. Juli 2014 alarmiert. Bereits nach dem Eintreffen des ersten TLF konnten die Flammen gelöscht werden.


Türöffnung nach Unfallverdacht

Am 11. Juli 2014 wurde die FF Gmunden gegen 3 Uhr früh zu einer Türöffnung in die Georgstrasse alarmiert. Ein älterer Herr war in seiner Wohnung gestürzt. Die Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstür und ermöglichten dem Pflegepersonal so den Zutritt.


Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der B145 - Höhe Salzkammergut Einkaufspark - wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 10. Juli 2014 kurz gegen 09:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Klein Lkw hatte den Zaun eines Betriebsgeländes durchbrochen. Beamte der Polizei sicherten die Unfallstelle ab bzw. sorgten für die Regelung des Verkehrs, die FF Gmunden kümmerte sich um den Brandschutz sowie die Bergung des Unfallfahrzeugs mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeugs. Nach knapp einer halben Stunde waren die Arbeiten erledigt, den Abtransport übernahm ein privates Abschleppunternehmen. Die Freiwillige Feuerwehr Gmunden stand mit 20 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz


Liftöffnung An der Esplanade

Am 03. Juli 2014 sorgte ein steckengebliebener Aufzug für einen Einsatz der FF Gmunden. An der Esplanade waren zwei Personen in der Kabine eingeschlossen, sie konnten nach kurzer Zeit befreit werden, der Lift wurde außer Betrieb genommen.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Am 30. Juni 2014 wurde die FF Gmunden gegen 10:20 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B145, unterhalb der Fliegerschulkreuzung alarmiert. Ein Pkw war in die Lärmschutzwand gefahren, und auf der Fahrbahn zum Stillstand gekommen. Die FF Gmunden führte die Aufräumarbeiten und sicherte die Unfallstelle ab und entfernte die herumliegenden Fahrzeugteile. Während dieser Arbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


Brandmeldealarm

29. Juni 2014, kurz nach 17 Uhr erneut ein Brandmeldealarm, dieses Mal im Stadttheater, durch Rauch aus der Theatergasse wurden zwei Brandmelder ausgelöst. Nach einem Kontrollgang mit dem Brandschutzbeauftragten konnte auch dieser Einsatz beendet werden.


Brandmeldealarm 

In der Nacht von 28. auf 29. Juni 2014 schrillten kurz nach 3 Uhr erneut die Pager bei der FF Gmunden - in der Traunsteinstraße hatte ein automatischer Brandmelder in einem Bootshaus Alarm ausgelöst, bei der Erkundung konnte kein Grund für diese Auslösung gefunden werden. 


"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

B120, Eurospar",  lautete die nächste Alarmmeldung für die FF Gmunden am Samstag, 28. Juni 2014, kurz vor 11 Uhr. Im Bereich der Kreuzung mit der Theresienthalstraße waren zwei Pkw kollidiert, beim Eintreffen der Feuerwehren Gmunden und Altmünster konnten alle Beteiligten bereits aus ihren Fahrzeugen befreit werden, neben der Absicherung der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes waren also nur mehr Aufräumarbeiten notwendig. Die Unfallfahrzeuge wurden von der Fahrbahn entfernt und Abschleppunternehmen übergeben, während der Arbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz: 25 Mann mit KDO, Rüst 1, Rüst 2,Tank 2  und Last Gmunden  


Brandmeldealarm SEP

Samstag, 28. Juni 2014, gegen 9:30 Uhr der nächste Einsatz für die FF Gmunden - Brandmeldealarm im Sep - Salzkammergut Einkaufspark. Aufgewirbelter Staub in der Nähe eines Brandmelders sorgte für diesen Alarm, nach der Kontrolle und der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten rücken die Einsatzkräfte wieder ab.


Brandmeldealarm Internat "Fliegerschule"

Am Freitag, 27. Juni 2014, kurz nach 9 Uhr lösten die Pager der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden erneut Alarm aus - bei Arbeiten im Internat der Berufsschule in der Fliegerschule wurde ein automatischer Brandmeldealarm ausgelöst. Nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs, dem Feststellen der Ursache und der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Ölspur Bräuhausberg

"Diese Woche kein Tag ohne Ölspur" - diese Aussage konnte man am Donnerstag, 26. Juni 2014 von den Kameraden der FF Gmunden hören. Nach einem Defekt an der Treibstoffleitung kam ein Linienbus im Bereich des Bräuhausbergs zum Stillstand, die etwa 500 m lange Ölspur wurde von der Feuerwehr gebunden. 


Ölspur Krottenseestraße 

Eine weitere Ölspur beschäftigte die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden am 25. Juni 2014 kurz nach 18:30 Uhr - von der Georgstraße über die Krottenseestraße bis hin zum Ebenweg hatte ein unbekannter Verursacher Öl "verloren". 24 Mann der Feuerwehr mit 4 Fahrzeugen rückten aus, um Schäden für die Umwelt sowie die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu beseitigen.


Ölspur Pensionatstraße

Nach einem Defekt an einer Treibstoffleitung eines Linienbusses wurde die FF Gmunden am 24. Juni 2014 gegen 11:30 Uhr zum Binden einer Ölspur alarmiert. Da sich die Arbeiten von der Dr. Thomas Straße über die Pensionatsstraße bis in die Miller von Aichholzstraße zogen, wurde die Kehrmaschine der Stadtgemeinde Gmunden angefordert, um das aufgetragene Bindemittel aufzunehmen.


Ölspur Miller von Aichholzstraße

Am 23. Juni 2014 musste die FF Gmunden eine Ölspur im Bereich der Miller von Aichholzstraße binden - mit zwei Fahrzeugen waren 12 Mann im Einsatz.


Verkehrsunfall Fliegerschulkreuzung - Aufräumarbeiten

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge im Bereich der Fliegerschulkreuzung wurde der Bereitschaftszug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden am 23. Juni 2014 zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Die verletzten Personen wurden beim Eintreffen bereits vom Roten Kreuz versorgt, die Aufgaben der Feuerwehr war neben dem Aufbau des Brandschutzes das Entfernen der beiden Pkw von der Kreuzung sowie das Binden von ausgetretenen Flüssigkeiten. 


Liftöffnung Plentznerstraße

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde die FF Gmunden am 22. Juni 2014 zu einer Liftöffnung einer neuen Wohnanlage in der Plentznerstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war keine Person mehr im Aufzug, der Lift wurde außer Betrieb genommen und die zuständige Firma verständigt.


Fahrzeugbrand Annastraße

An der Kreuzung Annastraße / Schlagenstraße bemerkte am 20. Juni, gegen 19:10 Uhr, ein Lenker, eine Rauchentwicklung im Motorraum und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte ein weiterer Fahrzeuglenker den Brand mit einem Handfeuerlöscher schon eingedämmt, die FF Gmunden führte weitere Löscharbeiten durch.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

 

Am Freitag, 13. Juni 2014 wurde die FF Gmunden kurz vor 13 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der B120a im Bereich der Hoferkreuzung musste die Fahrbahn gereinigt werden.


Personenrettung - Transport mit A- Boot

Nach dem Sturz von der Traunbrücke auf eine kleine "Insel" blieb ein Mann am 12. Juni 2014 verletzt am Boden liegen. Um eine schonende Bergung des Patienten zu ermöglichen, forderte das Rote Kreuz die FF Gmunden gegen 14:45 Uhr zu einer Assistenzleistung an. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem A- Boot zu Slipanlage im Weyer gebracht, und von dort mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.


Brandmeldealarm - Wohnanlage

Bei Arbeiten an der Brandmeldeanlage wurde am 11. Juni 2014, kurz nach 12 Uhr Alarm für die FF Gmunden ausgelöst. Bei der Erkundung wurde der überraschte Techniker vorgefunden, nach der Klärung der Umstände rückten die Einsatzkräfte wieder ein.


Brandmeldealarm SEP Einkaufspark

Überhitzung im Bereich eines Brandmelders sorgte am 10. Juni 2014 gegen 11 Uhr für einen Einsatz der FF Gmunden. Gemeinsam mit dem Haustechniker wurde die Ursache für die Auslösung gefunden, und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.


Brandmeldealarm Kursaalgasse

Aus unbekannter Ursache löste ein automatischer Brandmelder in einem Objekt in der Kursaalgasse am Montag, 09. Juni 2014 gegen 21 Uhr Alarm aus. Nach der Erkundung wurde die Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten übergeben.


Liftöffnung An der Esplanade

Eine Frau war am 9. Juni 2014, kurz nach 17 Uhr, gemeinsam mit ihren beiden Hunden im Aufzug ihres Wohnhauses an der Esplanade eingeschlossen. Die Gmundner Florianiijünger konnten Sie bereits nach kurzer Zeit befreien, der Lift wurde außer Betrieb genommen.


Fahrzeugbergung In der Schörihub

Nachdem sich ein Fahrzeug selbstständig gemacht hatte, wurde die FF Gmunden am 23.05.2014 kurz vor 22 Uhr einer Fahrzeugbergung alarmiert. Der Kombi war auf die Mauer eines Gartens aufgefahren - mittels Hebekissen konnte der Passat ohne weitere Beschädigungen geborgen werden.

 


Brandmeldealarm PKA

Duch Arbeiten mit einer Flex am Aufzug im Objekt der PKA, Kursaalgasse, wurde die FF Gmunden am 21.Mai 2014 kurz nach 9 Uhr zu einem Brandmeldealarm gerufen. Bei der Erkundung konnte rasch die Ursache für den Alarm gefunden werden, die Arbeiten wurden - ohne den Brandschutzbeauftragten zu informieren - durchgeführt, dadurch erfolgte keine Abschaltung der betroffenen Meldergruppe.


Brandmeldealarm Internat Berufsschule

Ein mutwillig ausgelöster Brandmeldealarm beschäftigte die FF Gmunden am Abend des 15. Mai 2014. Nach der Erkundung im Internat der Berufsschule in der Fliegerschule konnte  relativ rasch Entwarnung gegeben werden. Ein Schüler hatte mutwillig den Alarm ausgelöst, und die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Nach der Aufnahme der Personalien durch die Polizei konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. 
Anmerkung - mutwillig ausgelöste Alarme werden lt. Tarifordnung des OÖ Landesfeuerwehrverbandes verrechnet bzw. auch zur Anzeige gebracht.


Brandmeldealarm Traunsteinstraße

Am 24. April 2014 musste die FF Gmunden gegen 5:30 Uhr zu einem automatischen Brandmeldealarm erneut in die Traunsteinstraße ausrücken, ein Melder im Dachboden einer Bootshütte hatte Alarm geschlagen. Da keine Ursache für den Alarm vorlag, konnte der Einsatz kurze Zeit später wieder abgeschlossen werden.


Brandmeldealarm Traunsteinstraße

Wasserdampf aus einer Dusche hielt ein automatischer Brandmelder am 23. April 2014 kurz nach 22 Uhr für echten Rauch und löste Alarm aus. Nach der Erkundung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Brandmeldealarm Miller von Aichholzstraße

Bei Arbeiten in einem Bürogebäude in der Miller von Aichholzstraße kam es am 22. April 2014 gegen 14:30 Uhr zur Auslösung eines Brandmeldealarms. Nach der Erkundung und der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten konnten die Gmundner Feuerwehrmänner wieder einrücken.


Fahrzeugbergung - umgestürzter LKW

Am 22. April 2014 wurde der Bereitschaftszug derFF Gmunden kurz vor 10 Uhr zu einer LKW Bergung auf der B144 alarmiert. Da sich der Einsatzort im Pflichtbereich der FF Gschwandt befand, wurde diese über die Landeswarnzentrale nachalarmiert. Bis zum Eintreffen der Kameraden sicherte die FF Gmunden die Einsatzstelle ab, und sorgte für den Brandschutz. In Absprache mit dem Einsatzleiter der FF Gschwandt verblieb ein Teil der Gmundner Florianijünger zur Unterstützung bis zum Abschluss der Arbeiten vor Ort. Im Einsatz stand die FF Gmunden mit fünf Fahrzeugen und rund 15 Mann.

 


Brandmeldealarm Kursaalgasse 

Erneut wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 21. April zu einem automatischen Brandmeldealarm in die Kursaalgasse gerufen, bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Melder ohne erkennbaren Grund den Alarm ausgelöst hatte.


Brandverdacht Bahnhofstraße

Am 14. April 2014 wurde die FF Gmunden kurz nach 0 Uhr zu einem Brandverdacht in die Bahnhofstraße alarmiert. Nachdem sie in Ihrer Küche Brandgeruch wahrgenommen hatte, entfernte die Bewohnerin die Verblendung unter der Küchenzeile und konnte einen Entstehungsbrand in einer Steckdose beobachten. Sofort wählte sie den Notruf und löste die Sicherungsautomaten im Zählerkasten aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte Entwarnung gegeben werden, nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Brandmeldealarm

Ein weiterer Brandmeldealarm führte die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am Dienstag, 08. April 2014 kurz nach 19:30 Uhr in die Kursaalgasse - ein Melder hatte aus unbekannter Ursache Alarm geschlagen, nach der Übergabe der Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten rückten die Florianijünger wieder ein.


Brandmeldealarm 2 x

Gleich zwei Mal innerhalb 24h musste die FF Gmunden am 30. und 31. März 2014 zu einem Brandmeldealarm in die Gmundner Innenstadt ausrücken. In der Nacht von 30. auf 31. März sorgte eine angebrannte Pizza in einem Lokal für einen Alarm - beim Eintreffen der Feuerwehr war die Küche bereits stark verraucht. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der betroffene Bereich entraucht. Der zweite Alarm (31. März 2014, kurz vor 13 Uhr) wurde bei Bauarbeiten im gleichen Gebäude ausgelöst, Staub hatte hier den Feuerwehreinsatz verursacht.


Brandmeldealarm 2 x

Zu gleich zwei Brandmeldelalarmen wurde die FF Gmunden am 27. März 2014 kurz vor Mittag alarmiert. Der erste Alarm in der Gmundner Innenstadt wurde bei Bauarbeiten ausgelöst - bei Stemmarbeiten entstandener Staub war hier die Ursache. Der zweite Alarm wenige Minuten nach dem Einrücken - dieser Einsatz wurde bei Arbeiten an einer Brandmeldeanlage in der Bahnhofstraße ausgelöst. Bei beiden Alarmen konnten die Florianis nach der Erkundung wieder einrücken.


Brandverdacht - Glimmbrand

Zu einem Brandverdacht wurde die FF Gmunden am 18. März 2014 gegen 18 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen in der Dr. Hans Wolfsgruberstraße drang bereits Rauch aus dem Kellerraum eines Mehrparteienwohnhauses. Unter schwerem Atemschutz drang ein Angriffstrupp mit einer Löschleitung in das Gebäude vor, mit einem Hochleistungslüfter wurde das Stiegenhaus rauchfrei gehalten. Für die Bewohner bestand keine Gefahr, sie konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Der Glimmbrand betraf einen Türstock im Keller, nach der Demontage der glosenden Teile wurden diese ins Freie verbracht. Danach wurde der Bereich noch mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Beamte der Polizeiinspektion Gmunden übernahmen die Brandursachenermittlung. Im Einsatz standen 30 Mann der FF Gmunden mit 6 Fahrzeugen.


Fahrzeugbrand - Explosion in Müllfahrzeug

Am 13. März 2014 wurde die FF Gmunden kurz nach 9 Uhr zu einem Fahrzeugbrand an der Esplanade alarmiert. In einem Müllfahrzeug war es zu einer Explosion gekommen, beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Pressraum, die Feuerwehr flutete den Müllraum des Lkw mit Löschwasser. 


Brandmeldealarm

Der zweite Brandmeldealarm am 20. Februar 2014 führte die FF Gmunden etwa 1 Stunde nach dem ersten Alarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland. Auch hier hatte ein Melder Alarm ausgelöst, die Ursache konnte nicht gefunden werden.


Brandmeldealarm 

Kurz vor 14 Uhr wurde die FF Gmunden am 20. Februar 2014 zu einem automatischen Brandmeldealarm in das Bezirksseniorenheim Weinberghof alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Rauchmelder nach Arbeiten den Alarm ausgelöst hatte.


Explosion / Brand Gewerbebetrieb

Ein Anrainer eines Gewerbebetriebs im Gmundner Theresienthal vernahm am 19. Februar 2014 kurz vor 22 Uhr einen Knall. Da er aus dem nahen Gewerbebetrieb Rauch aufsteigen sah, nahm er an, dass dort eine Explosion stattgefunden hatte, und alarmierte die Feuerwehr. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte daraufhin zur Einsatzadresse aus, bei der Erkundung konnte kein Schadensfall vorgefunden werden, der "Rauch" war die Abluft einer Heizungsanlage ...


Fahrzeugbrand B145 - Buchmoserweg

Am Nachmittag des 19. Februar 2014 stand der Kofferraum eines Pkw aus unbekannter Ursache in Flammen. Die FF Gmunden löschte den Brand, der im Bereich der Batterie ausgebrochen war. 


Fahrzeugbergung Grünbergweg

Ein Wendemanöver in einer vom Regen aufgeweichten Wiese sorgte am 17. Februar 2014 gegen 14 Uhr für einen Einsatz der Gmundner Feuerwehr. Ein Möbeltransporter wollte am Grünbergweg in einer Wiese wenden, blieb stecken und konnte vom Fahrer nicht mehr auf die Straße zurück gefahren werden. Die FF Gmunden rückte mit 3 Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus und barg den Klein Lkw mit der Einbauseilwinde des RLFA.

 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Kurz vor der Abfahrt zur wöchentlichen Übung wurde die FF Gmunden am 13. Februar 2014 von der Polizei zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße alarmiert. Drei Mann banden ausgetretene Betriebs- und Schmiermittel.


Notbefreiung aus Lift

Wenn sich in einem Lift, der für 6 Personen zugelassen ist, 11 Personen befinden, wird es nicht nur eng in der Aufzugskabine, es kann auch sein, dass der Lift während der Fahrt wegen Überlastung abschaltet. Genau diese Erfahrung machten Jugendliche in einer Bildungseinrichtung in der Kaltenbrunerstraße, als der Aufzug zwischen dem vierten und fünften Stock stecken blieb. Nach der Befreiung durch die Feuerwehr wurden die Daten der Beteiligten erfasst. 
Solche Aktionen ziehen nicht nur einen kostenpflichtigen Feuerwehreinsatz, der von den Verursachern getragen werden muss, nach sich, zusätzlich wird auch ein Wartungseinsatz der Betreiberfirma notwendig, um die Sicherheitseinrichtungen des Aufzugs zu prüfen ... Von Nachahmung raten wir dringend ab!


Ölaustritt am Rathausplatz

Nach einem Ölaustritt bei einem Taxi wurde die FF Gmunden in der Nacht von 9. auf 10 Februar zum Gmundner Rathausplatz gerufen. Nach dem Auftragen von Bindemittel konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Brandmeldealarm Seeschloss Ort

Instandhaltungsarbeiten in den Räumen des Seeschlosses Ort lösten am 6. Februar 2014 kurz nach 8 Uhr Alarm bei der FF Gmunden aus. Im Rahmen der Erkundung konnte die Ursache - Staubentwicklung bei Arbeiten - gefunden und die Einsatzkräfte wieder abgezogen werden.


Brandmeldealarm Wifi

Am 5. Februar 2014 kurz nach 12 Uhr musste die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm in die Miller von Aichholzstraße ausrücken. Ein automatischer Melder hatte im Wifi Alarm ausgelöst, bei der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, die Florianijünger konnten wieder in die Zeugstätten einrücken.

 


Suchaktion

Grade vom Verkehrsunfall eingerückt, wurde die FF Gmunden am 4. Februar 2014 von der PI Gmunden zur Unterstützung bei einer Suchaktion angefordert. Ein 65 jähriger Mann, Patient in einer Betreuungseinrichtung in Gmunden, war abgängig. Nach der Einteilung der Suchgebiete wurden die Mannschaften entsandt, gegen 19 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden - der Vermisste wurde im Linzer Bereich aufgefunden.


Verkehrsunfall B145

Eine Sperre der B145 im Bereich der Fliegerschulkreuzung zog ein Verkehrsunfall am 4. Februar 2014 gegen 16:30 Uhr nach sich. Nach der Kollision mehrerer Fahrzeuge - zweier Pkw und eines Lkw Zugs - wurden die Feuerwehren Gmunden und Altmünster alarmiert, lt. Alarmmeldung waren Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt, diese konnten vom Roten Kreuz ohne Einsatz von schwerem Gerät befreit und versorgt werden. Die Aufgaben der Feuerwehren waren neben dem Aufbau des Brandschutzes und dem Binden von ausgetretenen Betriebsmitteln die Entfernung der Fahrzeuge von der Fahrbahn.


Brand eines Abfallcontainers & Hecke

Kurz vor 7 Uhr stand am 27. Jänner 2014 ein Abfallcontainer im Moosbergweg in Flammen. Der Hausbesitzer führte erste Löscharbeiten mit einem Feuerlöscher durch, mit einem C- Strahlrohr löschte die FF Gmunden die Tonne endgültig ab. 

 


Brandmeldealarm LKH Gmunden

Am 23. Jänner 2014 wurde bei Arbeiten an der Brandmeldeanlage ein Melder ausgelöst, die FF Gmunden konnte nach dem Eintreffen und dem Abklären der Ursache wieder einrücken.


Brandmeldealarm LKH Gmunden

Aus unbekannter Ursache löste ein automatischer Brandmelder am 6. Jänner 2014 kurz nach 6 Uhr im LKH Gmunden Alarm für die FF Gmunden aus. Nach der Erkundung bzw. Kontrolle im betroffenen Bereich konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Mutwillig ausgelöste Brandmeldealarme

 

Eine (einsatzmäßig) eigentlich ruhige Nacht sollte Silvester 2013 für die Kameraden der FF Gmunden werden. Wär da nicht ein Unbekannter, der mehrere Druckknopfmelder in der Traunseegarage am 1. Jänner gegen 3 Uhr einschlug, und so die Feuerwehr alarmierte. Bei der Erkundung im Objekt konnte jedoch niemand mehr vorgefunden werden. Wenige Minuten nach dem Einrücken wurde der nächste Alarm in der Garage ausgelöst, woraufhin wieder Einsatzfahrzeuge in die Kursaalgasse ausrückten. Wieder konnte weder Ursache noch Verursacher vorgefunden werden. Die Stadtpolizei Gmunden führte noch vor Ort erste Erhebungen wegen der mißbräuchlichen Verwendung von Notrufen durch.