2013

Brandmeldealarm SEP

Arbeiten in der Nähe eines automatischen Brandmelders lösten am 30. Dezember 2013 im Bereich des Merkur Marktes kurz nach 16 Uhr Alarm für die FF Gmunden aus. Nach der Erkundung konnten die Gmundner Florianiijünger wieder einrücken.


Brandmelder detektiert Elektrobrand

Am 18. Dezember 2013 löste ein automatischer Brandmeldealarm in einem Einkaufszentrum gegen 10 Uhr Alarm für die FF Gmunden aus. Ursache waren auf Grund eines Defekts in Brand geratene Dekorationsartikel. Die Einsatzkräfte belüfteten den betroffenen Bereich, für die Besucher des EKZ bestand keine Gefahr. Hier links im Bild - der Auslöser des Brandes - Foto Stadtpolizei Gmunden.

 


Verkehrsunfall fordert Todesopfer

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 16. Dezember 2013 gegen 11 Uhr alarmiert. Laut der ersten Alarmmeldung handelte es sich um einen Unfall mit mehreren beteiligten Pkw und Lkw, eingeklemmten Personen und einem Fahrzeugbrand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brand im Motorraum eines Fahrzeugs bereits mit Feuerlöschern von Passanten gelöscht werden, in diesem Fahrzeug war eine Person eingeklemmt - Zeugen und Rettungskräfte leisteten Erste Hilfe. Ein Lkw lag auf der Seite, der Lenker konnte selbst aus dem Führerhaus klettern und wurde dort vom Roten Kreuz erstversorgt. In einem weitereren stark beschädigten Pkw sowie einem ebenfalls beschädigten Sattelzug befanden sich keine Personen mehr. Die B145 wurde sofort im Bereich Altmünster bzw. Mc Donalds /Poll Kreuzung gesperrt - dazu wurde die FF Pinsdorf nachalarmiert, die diese Aufgabe gemeinsam mit der Polizei übernahm. Die Gmundner Florianis unterstützen die Rettung des Lkw Lenkers und bargen die verstorbene Person aus dem stark deformierten Kleinwagen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Dokumentation der Unfallstelle vom Hubschrauber aus, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Für die Bergung des umgestürtzen Lkws bzw. den Abtransport der insgesamt fünf Fahrzeuge wurde die FF Vöcklabruck mit dem Kranfahrzeug sowie der ÖAMTC und ein auf Lkwbergungen spezialisiertes Unternehmen angefordert. Mitarbeiter der Stadtgemeinde Gmunden unterstützten die Aufräumarbeiten mit einer Kehrmaschine sowie mit Fahrzeugen zum Abtransport der auf knapp 200 Meter verteilten Fahrzeugteile. Gegen 16:30 Uhr konnte die Sperre der Bundesstraße schließlich wieder aufgehoben werden. Die FF Gmunden stand von 11 bis 17 Uhr mit 24 Mann im Einsatz.

 

Anmerkung zu diesem Einsatz: durch die unmittelbare Nähe zu einem Einkaufszentrum hatten die Einsatzkräfte immer wieder mit teils sehr forschen Schaulustigen zu tun, die gar nicht nahe genug am Einsatzgeschehen teilnehmen konnten. Absperrungen wurden ignoriert, der an der Unfallstelle in der Druckereistraße vorbeigeleitete Verkehr behindert, usw. Erschreckend auch die Tatsache, dass auch Eltern mit Kindern darunter waren ...


Ölspur Pensionatstraße

Eine Ölspur im Bereich Tagwerkerstraße - Miller von Aichholzstraße sorgte am 16. Dezember 2013 kurz vor 8 Uhr für einen Einsatz der FF Gmunden. Mit Bindemittel konnte das ausgetretene Schmiermittel entfernt werden.


Tierrettung - Reh in Wasserbecken

Zu einem Tierrettungseinsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 14. Dezember 2013, um 15:30 Uhr gerufen. In der Georgstraße war ein Reh in ein Wasserbecken gefallen. Zwei Feuerwehrkameraden stiegen in das knietiefe Wasser und bargen das unverletzte, aber natürlich verschreckte Tier, danach wurde es - nach Rücksprache mit einem Jäger - in einem nahem Wald wieder in die Freiheit entlassen.

 

 


Türöffnung - Cumberlandpark

14. Dezember 2013, kurz nach 6 Uhr der zweite Alarm für den Bereitschaftszug- im Cumberlandpark musste eine Tür geöffnet werden.

 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Poll Kreuzung

 

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde der Bereitschaftszug der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden am 14. Dezember 2013 kurz nach 0:30 Uhr alarmiert. Auf der Anfahrt zur Unfallstelle auf der B145, Pollkreuzung, wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass eine Person noch im Fahrzeug eingeschlossen sei. Mit dem hydraulischen Rettungsgerät wurde eine Öffnung geschaffen, und den Rettungskräften ein Zugang  bzw. eine Möglichkeit zur Befreiung der Patientin geschaffen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die beiden Fahrzeuge von Abschleppunternehmen entfernt.

 

 


Personenrettung - Mopedlenker unter Fahrzeug eingeklemmt

Am 13. Dezember 2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden gegen 7:30 Uhr zu einer Personrettung im Kreuzungsbereich der Tagwerkerstraße - Plentznerstraße alarmiert. Nach der Kollision eines Pkws und eines Mopeds war der junge Mopedlenker unter dem Pkw eingeklemmt. Mit einem Wagenheber konnte der Verletzte befreit und vom Roten Kreuz versorgt werden. Die FF Gmunden sicherte die Unfallstelle ab, sorgte für den Brandschutz und stellte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei die Fahrzeuge auf einem nahen Parkplatz ab.

 

 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der Fliegerschulkreuzung musste die Freiwillige Feuerwehr Gmunden am 12. Dezember 2013 kurz nach 18 Uhr zu Aufräumarbeiten ausrücken. Nach der Absicherung der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes wurden die Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn entfernt.

 


Brandmeldealarm - Melder entdeckt Brand

Am Morgen des 12. Dezember 2013 wurde die FF Gmunden kurz nach 5:30 Uhr zu einem Brandmeldealarm in ein Pflegeheim in der Georgstraße alarmiert. Auf einem Kochfeld war es zu einem Brand gekommen. Durch das rasche Eingreifen konnten größere Schäden verhindert werden.


Brandmeldealarm FAST Ort

9. Dezember 2013, 19:32 Uhr, der dritte Alarm an diesem Tag galt einem automatischen Brandmelder in der Forstlichen Ausbildungsstätte Ort. Beim Eintreffen wurden die Florianis bereits von den Brandschutzbeauftragten erwartet, bei der gemeinsamen Erkundung konnte keine Ursache für die Auslösung des Alarms gefunden werden. 


Ölaustritt auf Parkplatz

 

9. Dezember 2013, 18:05 Uhr, erneut ein Alarm für die FF Gmunden - auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Scharnsteinerstraße war ein Fahrzeug in einen Entwässerungsgraben geraten und hatte sich die Ölwanne aufgerissen - die Einsatzkräfte konnten mit mehreren Säcken Ölbindemitteln bzw. Bindevlies weitere Schäden für die Umwelt verhindern.

 


Heizölaustritt in Keller

 

9. Dezember 2013, 14 Uhr - nach dem Füllen der Heizöltanks kam es in einem Einfamilienhaus in der Fadingerstraße zu einem Ölaustritt. Das Heizölt wurde in Behältnisse abgepumpt und der Rest mit Bindemittel beseitigt. Eine Fachfirma überprüfte im Anschluss die Heizung bzw. die Tanks auf ev. Mänge