2011

Brand eines Abfallcontainers

Zum Brand eines Abfallcontainers in der Satoristraße wurde die FF Gmunden am Dienstag, 13. Dezember 2011 kurz nach 22 Uhr alarmiert. In einem Unterstand war ein Container in Brand geraten, die mit drei Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr konnte das Feuer binnen kurzer Zeit löschen.


Liftöffnung, Kleinbrand, Verkehrsunfall - Einsätze am Wochenende rund um den 25. November

Mit einer Liftöffnung am 25. November 2011 begann eine Einsatzserie für die Freiwillige Feuerwehr Gmunden. Am Freitag mussten die Einsatzkräfte kurz nach 14 Uhr in die Schörihub ausrücken - hier war der Aufzug in einem Mehrparteienhaus stecken geblieben. Die eingeschlossenen Personen konnten befreit werden. Am Samstag, 26.11.2011 gegen 15.45 ein weiterer Einsatz - in einer Firma in der Engelhofstraße meldeten die Mitarbeiter einen Lagerschaden an einem Motor, dadurch war es zu einer Rauchentwicklung in der Halle gekommen. Die Florianijünger kühlten den Antrieb und sorgten für die Belüftung des Bereichs. Sonntag, 27. November 2011, 12.12 Uhr - nach der Kollision mehrerer Fahrzeuge an der Esplanade, Höhe BH, musste die Feuerwehr die Unfallstelle absichern, sowie Scherben und ausgelaufene Schmiermittel binden.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Poll Kreuzung wurde die FF Gmunden am 22. November 2011 zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Die Feuerwehr entfernte ein Fahrzeug von der Straße und stellte es gesichert ab. Nach der Reinigung der Unfallstelle konnte der Einsatz beendet werden.

 


Flächenbrand am Traunstein

Am 17. November 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Flächenbrand am Traunstein alarmiert. Rund 50m unterhalb des Gipfelkreuzes brannten etwa 50m² Flechten, Wiese und Gestrüpp. Fünf Mann der FF Gmunden wurden mit dem Polizeihubschrauber zur Brandbekämpfung auf den Traunstein geflogen. Mit Motorsägen und Löschrucksäcken wurden die Flammen und Glutnester bekämpft. Die Löscharbeiten wurden gegen 15:30 für diesen Tag beendet, für Freitag wurde wieder ein Hubschrauber angefordert, um mit Behältern Wasser direkt über der Brandstelle ab zu werfen. 
Bei diesem Einsatz standen rund 25 Mann der Feuerwehren Gmunden und Scharnstein - Waldbrandstützpunkt, der Bezirkskommandant OBR Robert Benda, Abschnittskommandant BR Christian Huemer sowie Beamte der Alpinpolizei im Einsatz.


Person unter Fahrzeug eingeklemmt

 

Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich am frühen Samstagabend auf der Georgstraße (der B120, der Scharnsteiner Bundesstraße) in Gmunden. Ein stadtauswärts fahrender PKW sah auf Höhe Georgstraße 27 eine männliche Person auf der Gegenfahrbahn liegen und versuchte noch durch Lichtzeichen einen in Richtung Gmunden fahrenden PKW zu warnen. Der Richtung Gmunden fahrende PKW-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überrollte den bereits am Boden liegende Mann. Der Mann wurde bis zur Fahrzeugmitte unter das Fahrzeug gezogen und blieb dort reglos liegen. Die Feuerwehr Gmunden musste mit mehreren Hebekissen das Fahrzeug behutsam anheben, sodass die Person in Zusammenarbeit mit dem Notarztteam geborgen werden konnte. Nach weiterer Erstversorgung wurde der Mann mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Warum der Mann bereits auf der Straße lag und wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Text: www.salzi.at 


Brand Anton Schosserstraße - Rauchmelder verhindern Schlimmeres

Der zweite Einsatz des 9. Novembers 2011 galt einem Brandverdacht in einem Wohnhaus in der Anton Schosser Straße. Das Schrillen der Rauchmelder einer Wohnung hatten die Besitzerin aufmerksam gemacht, die gesamte Küche war durch angebranntes Kochgut stark verraucht. Die alarmierte Feuerwehr entfernte die Speisereste und sorgte für eine Belüftung und Entrauchung der Wohnung.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - umgestürzter Holztransporter

Für erhebliche Behinderungen im Frühverkehr  des 9. November 2011 sorgte ein umgestürzter Anhänger eines Holztransporters beim Kreisverkehr in der Linzerstraße. Der Lenker des Lkw Zugs hatte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits mit dem Entfernen seiner Ladung von der Fahrbahn begonnen und konnte auch seinen Anhänger selbst aufstellen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle während dieser Arbeiten und auch beim Umladen auf einen anderen Lkw ab. 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Bahnhofstraße

Kurz vor 4:30 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden am 5. November zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in die Bahnhofstraße alarmiert. Die Einsatzkräfte banden die ausgetretenen Betriebsmittel des beschädigten Fahrzeugs. 


Verkehrsunfall B145

Am Samstag, 22. Oktober 2011 wurde die Feuerwehr Gmunden zu einem Verkehrsunfall auf der B145 in der Nähe der Fliegerschulkreuzung alarmiert. Ein Fahrzeug war nach einer Kollision mit der Leitplanke touchiert, die Meldung einer eingeklemmten Person bestätigte sich nicht. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und sicherte diese ab, nach dem Abtransport des Pkw durch ein Abschleppunternehmen wurden ausgetretene Betriebsmittel gebunden.


Brandemeldealarm - Traunsteinstraße

Ebenfalls am 6. September 2011 wurde die FF Gmunden gegen 20 Uhr zu einem Brandmeldealarm in die Traunsteinstraße alarmiert. Ein defekter Melder hatte den Alarm ausgelöst, nach dem Finden der Ursache konnten die ausgerückten Florianijünger den Einsatz beenden.


Brandmeldealarm - Rauchentwicklung Kursaalgasse

Wie wichtig eine gut funktionierende Brandmeldeanlage ist, zeigte am 6.September 2011 ein Brand in einem Gmundner Supermarkt in der Innenstadt. Bei Wartungsarbeiten an einer Kühlgondel brach aus noch unbekannter Ursache ein Feuer aus, das rasch auf das Kühlaggregat übergriff. Durch die verschmorrten Kunststoffteile entstand eine erhebliche Rauchentwicklung. Das Supermarktpersonal reagierte prompt und evakuierte sofort nach Brandausbruch die Geschäftsräumlichkeiten. Der Kühltechniker führte auch erste erfolgreiche Löschversuche durch. Verletzt wurde niemand. Ein Löschzug der Feuerwehr Gmunden konnte schließlich unter schwerem Atemschutz den Brand rasch unter Kontrolle bringen und die Räumlichkeiten rauchfrei machen. Der entstandene Schaden ist noch unbekannt.


Wasserschaden Satoristraße

Gegen 6:30 Uhr wurde der Bereitschaftszug der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden am 17. August 2011 zu einem Wasserschaden in die Satoristraße alarmiert. Eine Wohnung eines Mehrparteienhauses stand nach einem Schaden an einer Leitung  unter Wasser. Die Feuerwehr sperrte das Wasser in der betroffenen Wohnung ab und verhinderte mit einem Wassersauger weitere Schäden.


Ölspur nach Defekt an Hydraulikleitung

Nach einem Defekt an der Hydraulikleitung eines LKW Kranes musste die Feuerwehr Gmunden am 16. August 2011 in die Stelzhamerstraße ausrücken. Mit Bindemittel wurden Schäden für die Umwelt verhindert und die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer gebannt.


Bergung eines Baggers

Am 16. August 2011 alarmierten Mitarbeiter einer Baufirma die FF Gmunden. Bei Arbeiten an den Gleisen der Vorchdorfer Bahn war ein Zwei- Wege Bagger umgestürzt und neben den Schienen zum Liegen gekommen, verletzt wurde niemand. Da die Unfallstelle mit den Fahrzeugen der Feuerwehr nicht erreichbar war, wurde vom Städtischen Wirtschaftshof ein Traktor mit einer Seilwinde zusätzlich angefordert. Mit mehreren Greifzügen konnte der Bagger schließlich wieder auf die Räder - oder eben Schienen - gestellt werden. Im Einsatz waren 7 Mann der FF Gmunden mit 3 Fahrzeugen von 11 Uhr bis 14:30 Uhr. 


Flurbrand Laudachseestraße

Bei Erntearbeiten entstand auf einem Feld in der Laudachseestraße ein Flurbrand, zu dem die Feuerwehr Gmunden am Sonntag, 14. August 2011, 16 Uhr, alarmiert wurde. Die mit vier Tanklöschfahrzeugen ausgerückten Einsatzkräfte konnten den Brand mittels C Rohren und dem einsatz eines Wasserwerfers in kurzer Zeit löschen.


Brandeinsatz - Rauchentwicklung in E- Verteilerschrank

Am 7. August 2011 wurde die FF Gmunden kurz nach 0 Uhr zu einem Brandverdacht alarmiert. Im Technikraum eines Gebäudes in der Miller von Aichholzstraße war - vermutlich nach einem Blitzschlag - eine starke Rauchentwicklung entstanden, beim Eintreffen der Feuerwehr war die defekte Komponente bereits entfernt worden, nach einem Kontrollgang rückten die Einsatzkräfte wieder in die Zeugstätte ein.


Bootsbergung - Bereich Schloß Ort

Am Mittwoch, 3. August 2011, alarmierte die Polizeiinspektion Gmunden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden. Im Bereich des Seeschloßes Ort drohte ein Boot unter zu gehen. Das Schiff war bereits mit Wasser voll gelaufen. Mit dem A- Boot schleppten es die Florianijünger zur Slipanlage beim Lehenaufsatz, dort wurde mit Tauchpumpen das Wasser abgepumpt. 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde am Freitagvormittag gegen 10.15 Uhr die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden alarmiert. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kollidierten auf der B145, der Salzkammergut Bundesstraße 145 im Bereich der Fliegerschulkreuzung zwei Fahrzeuge miteinander. 
Zwei Verletzte nach Crash auf der Fliegerschulkreuzung
Dabei wurden zwei Personen unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung durch das Rote Kreuz Gmunden ins Krankenhaus Gmunden eingeliefert. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten wechselseitig für den Verkehr gesperrt. Es kam zu einem erheblichen Rückstau. Die Unfallfahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. 


Brandmeldealarm Energie AG

Angebranntes Essen und ein nicht eingeschaltener Dunstabzug - keine gute Kombination, wenn in der Küche ein Rauchmelder montiert ist. Am 20. Juli kam es durch den Rauch von angebranntem Essen im Lehrlingswohnheim der Energie AG zu einem Brandmeldealarm. Nachdem die Küche ausreichend gelüftet worden war, rückten die Gmundner Florianijünger wieder in die Zeugstätten ein.

 


Brandmeldealarm Traunseegarage

Am 18. Juli 2011 wurde die FF Gmunden um 18 Uhr zu einem automatischen Brandmeldealarm in der Traunseegarage alarmiert. Bei der Erkundung konnte ein Fehlalarm als Ursache ausgemacht werden, die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.


Bootsbergung nach Sturm

Nach den heftigen Sturmböen am 17. Juli 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden gegen 20:30 Uhr zu einer Bootsbergung im Bereich der Traunsteinstraße alarmiert. Ein Motorboot war in einer Steganlage mit Wasser voll gelaufen und drohte unter zu gehen. Die Einsatzkräfte rückten mit 2 Fahrzeugen und dem A- Boot aus. Nach dem Errichten einer Ölsperre konnte das Schiff mit einem Kran geborgen werden. 


Brandmeldeanlage beschäftigt Feuerwehr

11. Juli 2011 - bereits drei Mal mussten die Gmundner Florianijünger in den letzten Tagen zu Brandmeldealarmen in einer Wohnhausanlage in der Satoristraße ausrücken. Am 7., 8. und 11 Juli 2011 schlug ein Melder in der Tiefgarage Alarm, nach einem Kontrollgang durch die Garage rückten die Einsatzkräfte wieder ab.


Brandmeldealarm - Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland

Am Sonntag, 3. Juli 2011, sorgte ein Alarm im Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland für einen Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr Gmunden. Der Bereitschaftszug rückte mit drei Fahrzeugen aus, nach der Erkundung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken - es handelte sich um einen Fehlalarm.


Bootsbergung auf dem Traunsee

Das rasch aufziehende Unwetter vom Freitag, 1. Juli 2011, sorgte gegen 16 Uhr für eine Suchaktion auf dem Traunsee. Ein Bootsvermieter meldete der Polizei, dass ein Elektroboot noch nicht zurück gekehrt sei. Die FF Gmunden rückte mit dem A- Boot aus, ein Kamerad entdeckte auf dem Weg ins Zeughaus das E- Boot am Ufer.


Waldbrand im Bereich des Schlosskogels

Am 27. Juni 2011 bemerkten zwei aufmerksame Wanderer im Bereich des Schlosskogels einen Waldbrand. Sie verständigten unverzüglich die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bergrettung. Aufgrund des unwegsamen Geländes führte ein Trupp der FF Gmunden - gesichert von der Gmundner Bergrettung eine erste Erkundung durch. Dabei stellte sich heraus, dass in einem Wald eine Fläche von etwa 20m² in Brand stand. Um den Aufstieg für weitere Kräfte sicherer zu gestalten, errichteten die Kameraden des Bergrettungsdienstes ein Seilgeländer. Im unwegsamen Gelände, war es nicht möglich, eine Zubringleitung zur Brandstätte zu errichten, deshalb wurde der Bezirksfeuerwehrkommandant Robert Benda verständigt, der über das Landesfeuerwehrkommando den Waldbrandstützpunkt Scharnstein und einen Hubschrauber des Bundesheeres anforderte. Mit einem Löschwasserbehälter wurde in zahlreichen Flügen Waser über dem betroffenen Gebiet abgesetzt. Der Einsatz konnte gegen 17 Uhr beendet werden, an der Brandbekämpfung waren etwa 50 Mann von Feuerwehr, Bergrettung, Polizei und Bundesheer beteiligt.

 


Einsätze am 22. Juni 2011 - Brand in Gewerbebetrieb, Personenrettung mit Drehleiter, Unwetterschäden

Der 22. Juni 2011 brachte einiges an Arbeit für die Freiwillige Feuerwehr Gmunden. Knapp nach 12 Uhr langte der erste Einsatzauftrag für die Feuerwehr ein - in einem Betrieb in der Bahnhofstraße war in der Absauganlage einer Schlosserei Feuer ausgebrochen, unter schwerem Atemschutz wurde die Anlage zerlegt und die glosenden Teile im Freien endgültig abgelöscht. Danach wurde die Halle mittels 3 Überdruckbelüftern rauchfrei gemacht.

 

Nach diesem Einsatz wurden die Fahrzeuge gerade in der Zeugstätte versorgt, erfolgte die nächste Alarmierung: in Gschwandt wurde die Drehleiter der FF Gmunden bei einem medizinischen Notfall benötigt. Aufgrund der Beschaffenheit des Stiegenhauses konnte der Patient nicht mit der Trage transportiert werden. Gemeinsam mit der FF Gschwandt wurde der Mann am Korb der Leiter vom Balkon auf den Boden gebracht und anschließend vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gefahren. 

 

Gegen 18 Uhr zogen über das Gemeindegebiet von Gmunden schwere Unwetter mit Starkregen, Hagelschauern und heftigen Windböen. Die ersten Einsätze galten gleich zwei Objekten mit Brandmeldeanlagen - hier war Wasser in Melder eingedrungen, die dann Alarm auslösten. Von diesem Zeitpunkt an, hatten die Gmundner Florianijünger kaum eine Verschnaufpause mehr - mussten doch im Altstadtbereich mehrere überflutete Straßen gesperrt, Keller ausgepumpt, oder auch Straßen von umgestürzten Bäumen freigeschnitten werden. Um 21:28 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr alle Arbeiten abschließen.


Containerbrand Fichtenweg

Am Sonntag, 19. Juni 2011 wurde die Feuerwehr Gmunden gegen 7 Uhr früh zu einem Containerbrand im Fichtenweg alarmiert. Die Einsatzkräfte löschten den brennenden Abfallcontainer, bevor weiterer Schaden entstand.


Verkehrsunfall Nordumfahrung

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der Nordumfahrungsstraße im Bereich der Hofer Kreuzung musste der Bereitschaftszug der FF Gmunden am 13. Juni 2011 um 12:15 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall ausrücken. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, übergab die beiden Pkw an Abschleppunternehmen und reinigte die Fahrbahn.


Ölspur Theresienthalstraße

Am Freitag, den 10. Juni 2011, wurde die FF Gmunden um 12:54 zu einer Ölspur in die Theresienthalstraße alarmiert. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. 


verlängertes Wochenende bringt Einsatzserie für die FF Gmunden

Das verlängerte Wochenende rund um den 1. Juni 2011 brachte eine Menge an Arbeit für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden. 
2. Juni 2011 - kurz nach 0 Uhr: auf der B145 musste bei der Pollkreuzung nach einem Unfall die Fahrbahn gereinigt werden - die Unfallfahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.
2. Juni 2011 - gegen 6 Uhr der zweite Alarm - auf der Nordumfahrungsstraße. Ein Fahrzeug war von der Straße abgekommen. Auch hier wurde der Abtransport von einem Abschleppunternehmen durchgeführt, die Feuerwehr beseitigte Fahrzeugteile und band ausgetretene Betriebsmittel. 
2. Juni 2011 - um 19:30 erneut ein Einsatz für die FF Gmunden - Brandmeldealarm im Salzkammergut Einkaufspark, als Ursache konnte ein defekter Melder gefunden werden. 
3. Juni 2011, 18:15 Uhr, Brandalarm in der Fadingerstraße: in einem Badezimmer eines Mehrparteienhauses waren Textilien in Brand geraten, unter schwerem Atemschutz wurden diese aus der Wohnung gebracht und vor dem Haus abgelöscht, die Wohnung wurde mit Lüftern rauchfrei gemacht.
3. Juni 2011, 20:45 - Einsatz für die Liftgruppe, in der Herakhstraße waren Personen in einem Aufzug eingeschlossen.
4. Juni 2011, kurz nach 2 Uhr, erneut ein Einsatz für den Bereitschaftszug der FF Gmunden: auf einem Parkplatz an der B145 brannte ein Dixi Klo. Unter schwerem Atemschutz wurde der Rest des mobilen Wcs abgelöscht.
4. Juni 2011 - Öleinsatz auf dem Traunsee - bei der Erkundung mit dem A- Boot stellte sich der vermeintliche Ölaustritt als Blütenstaub dar.
5. Juni 2011, 02:54 - Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in der Theresienthalstraße- hier wurden ausgetretene Betriebsmittel gebunden.


Tierrettung Krottenseestraße

Gerade vom ersten Einsatz eingerückt, erreichte die FF Gmunden ein weiterer Einsatzauftrag - in der Krottenseestraße hatte sich ein Reh in einem Zaun verfangen. Die Florianijünger befreiten das Tier und konnten es - verschreckt aber unverletzt - wieder in die Freiheit entlassen. - weitere Fotos finden Sie in der Galerie

 


Gasgeruch - Salzkammergut Einkaufspark

Die Mitarbeiter eines Supermarktes im Salzkammergut Einkaufspark verständigten am 20. Mai 2011 kurz vor 6 Uhr die Feuerwehr, da sie Gasgeruch im Inneren des Gebäudes wahrnahmen. Die Einsatzkräfte konnten bei einer ersten Messung keine Konzentration feststellen, um aber eine Gefahr für die Angestellten und Kunden des Marktes aus zu schliessen, wurde die OÖ Ferngas ebenfalls verständigt, nach einer erneuten Messung konnte Entwarnung gegeben werden.


Brandmeldealarm - Salzkammergut Einkaufspark

Am 15. Mai 2011 wurden die Mitglieder der FF Gmunden gegen 8 Uhr von einem defekten Brandmelder unsanft aus dem Schlaf gerissen - nach einem technischen Defekt hatte das System Alarm für die Feuerwehr ausgelöst, nach der Erkundung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Sturmschaden - Gefahr durch Wassereintritt

Durch den starken Wind am Abend des 12. Mai 2011 wurde ein Dachflächenfenster eines Einfamilienhauses in der Stefan Fadinger Straße aus der Verankerung gerissen und stürzte auf eine Wiese. Ein Nachbar verständigte über Notruf die Feuerwehr, um einen Schaden durch einen ev. Wassereintritt zu verhindern. Der Hausbewohner wurde von den Einsatzkräften verständigt, er kümmerte sich selbst um die Abdichtung seines Daches.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

 

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge in der Linzerstraße im Bereich Freiw. Schützenstraße wurde die FF Gmunden zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Feuerwehr barg ein Unfallfahrzeug aus einem angrenzenden Wald und übergab es an ein Abschleppunternehmen.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Fliegerschulkreuzung wurde die FF Gmunden am 24. April 2011 alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge wurde die Fahrbahn gereinigt, und die beiden Pkw an Abschleppunternehmen übergeben.


Sturmschaden - Baum auf Haus

Am 4. April 2011 stürzte ein Baum in der Brahmsstraße nach einer heftigen Windboe auf ein Wohnhaus. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden entfernte den Stamm vom Dach und dichtete die Löcher mit Planen ab. 


Brandmeldealarm - Fa. Hipp Somalon

Ein Bügeleisen sorgte am 4. April 2011 kurz nach 7 Uhr für einen Brandmeldealarm im Theresienthal. Nach der Erkundung konnte die Einsatzmannschaft wieder einrücken. 


Brandmeldealarm - Salzkammergut Einkaufspark

Angebranntes Essen löste am 2. April 2011 gegen 20 Uhr einen Brandmeldealarm im Salzkammergut Einkaufspark aus. Die mit 5 Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr Gmunden konnte nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs wieder einrücken. 


Brandmeldealarm FAST Ort

Am 30. März 2011 löste ein Brandmelder in der forstlichen Ausbildungsstätte Ort nach einem Defekt mehrmals einen Alarm aus. Die Feuerwehr führte gemeinsam mit dem Haustechniker die Kontrolle des betroffenen Bereichs durch. 


Wohnungsbrand - In der Schörihub

Am 21. März 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden gegen 15 Uhr  zu einem Wohnungsbrand in der Schörihub alarmiert. Eine Wohnung eines Mehrparteienhauses stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Vollbrand, die Bewohner waren bereits in Sicherheit. Sofort wurde ein Innenangriff über das Stiegenhaus- hier musste die Wohnungstür mit Gewalt geöffnet werden- und ein Außenangriff über die Drehleiter unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Die Bewohner wurden vom Roten Kreuz versorgt, ein Mitarbeiter der OÖ. Ferngas führte Messungen der Gaskonzentration in der Wohnung bzw. im Haus durch. Da in der Brandwohnung ein Wasserhahn durch die Hitze so stark beschädigt war, dass er nicht mehr geschlossen werden konnte, wurde die Städtische Wasserversorgung ebenfalls verständigt, um den Schaden zu beheben bzw. weitere Schäden zu verhindern. Die Feuerwehr rettete einen Hund und eine Bartagame, für zwei Katzen kam jede Hilfe zu spät, sie verendeten. Nach den Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle an die Beamten der Brandursachenermittlung übergeben, eine Fahrzeugbesatzung blieb während der Ermittlungen noch vor Ort Die FF Gmunden war mit 6 Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz.

 


Personenrettung an der Traun

Ein 53-jähriger Frühpensionist aus Oberweis bei Gmunden verlor beim Mittagsspaziergang entlang der Traun den Wegverlauf und wollte über die rund 60 Meter hohe und extrem steile Uferböschung zurück zur darüber vorbeiführenden Bundesstraße aufsteigen. Dabei verlor er den Halt und stürzte rund Dreiviertel der Böschung in den Taunauen ab.twas oberhalb des seichten Flussufers blieb er schließlich bewusstlos liegen. Nach dem Wiedererlangen des Bewusstseins informierte er mit dem Mobiltelefon seine Ehefrau, die sofort bei der Polizeiinspektion Gmunden Alarm schlug. Seitens der Polizei wurden die Feuerwehren Gmunden und Ohlsdorf, die Wasserrettung Laakirchen sowie die Bergrettung Gmunden zum Einsatz gerufen. Von den Rettungskräften wurde das Unfallopfer nach seiner Erstversorgung in der Gebirgstrage rund 300 Meter entlang der Traun zur sogenannten „Fischerinsel“ getragen, wo er dem Notarztteam des Roten Kreuzes zur Einlieferung in das Landeskrankenhaus Gmunden übergeben werden konnte. 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall mit Lokalbahn

 

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Gmunden am 22. Februar 2011 alarmiert. Unmittelbar neben der Hauptfeuerwache war ein Klein Lkw mit einer Garnitur der Lokalbahn Gmunden - Vorchdorf kollidiert. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, die FF Gmunden führte die Aufräumarbeiten durch. 


Großangelegte Suchaktion nach vermißter Person

Am Mittwoch, 16. Februar 2011 wurde die FF Gmunden nachmittags zur Unterstützung bei einer großangelegten Suchaktion nach einer  Person alarmiert. Ein 82 jähriger Pensionist war abgängig, neben der Feuerwehr Gmunden waren die Florianijünger aus Altmünster, Ohlsdorf und Pinsdorf im Einsatz, der Mann konnte gegen 16 Uhr unverletzt gefunden werden. 


Brandverdacht Kuferzeile / Esplanade

Über den Notruf 122 wurde am 31. Jänner 2011 kurz vor 19 Uhr Rauch aus einem Haus im Bereich Kuferzeile - Esplanade gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden rückte mit vier Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus, bei der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden - es lag kein Brand vor. 

 


Wasserschaden Schlösselgasse

 

Am Samstag, 29. Jänner 2011 wurde die Feuerwehr Gmunden gegen 6:45 Uhr zu einem Wasserschaden in die Schlösselgasse alarmiert. Beim Eintreffen stand bereits der Keller der Reihenhausanlage unter Wasser, die angeforderte städtische Wasserversorgung unterbrach die Zuleitung. Danach konnte der Keller mit mehreren Tauchpumpen ausgepumpt werden. 


LKW Bergung - B145

Auf der Heimfahrt von der Jugendbetreuerbesprechung kamen Kameraden der FF Gmunden zu einem hängengebliebenen LKW auf der B145. Da die Bergung des Fahrzeugs nicht ohne weitere Hilfsmittel durchgeführt werden konnte, rückten Kräfte der Gmundner Florianijünger mit Tank 2 und Rüst Gmunden aus, ebenfalls nach Hause fahrende Kameraden umliegender Feuerwehren übernahmen die Verkehrsregelung.


Brandmeldealarm SEP

 

Bei Bauarbeiten im Salzkammergut Einkaufspark wurde am 24. Jänner 2011 durch Staubentwicklung ein Brandmeldealarm ausgelöst, die FF Gmunden führte eine Kontrolle des betroffenen Bereichs durch.


Türöffnung 

Nach der Auslösung einer Rufhilfe wurde die FF Gmunden am 21. Jänner um 18:30 vom Roten Kreuz angefordert, da an der Innenseite der Wohungstür der Schlüssel steckte. Die Kräfte der Feuerwehr öffneten die Tür. 


Brandmeldealarm Hotel Austria

 

Der Staub von Schleifarbeiten löste am 21. Jänner 2011 gegen 10 Uhr einen Brandmeldealarm im Hotel Austria aus. Beim Eintreffen wurde die Feuerwehr bereits von den Arbeitern empfangen, nach einer Kontrolle des betroffenen Raums konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. 


Brandmeldealarm SEP

 

Am 19. Jänner 2011 wurde die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm in den Salzkammergut Einkaufspark alarmiert. Beim Kochen waren Speisen angebrannt, der Rauch hatte den Melder ausgelöst. 


Weiterer Verkehrsunfall - Pkw gegen Lokalbahn

 

Noch während der Arbeiten auf der Pollkreuzung langte am Donnerstag, 13. Jänner 2011 ein weiterer Alarm für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden ein- in der Engelhofstraße war bei einem unbeschrankten Bahnübergang ein Pkw mit einer Garnitur der Lokalbahn kollidiert, laut der ersten Meldung war eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Sofort rückten weitere Kräfte der FF Gmunden aus, von den Aufräumarbeiten beim ersten VU wurden freie Kräfte in die Engelhofstraße abgezogen. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges konnte die Person bereits aus dem Pkw befreit werden, die Feuerwehr führte die Absicherung der Unfallstelle und den Aufbau des Brandschutzes durch.  Das Fahrzeug wurde von den Schienen entfernt und an einen Abschleppdienst übergeben.


Verkehrsunfall Pollkreuzung

Kurz nach 13 Uhr musste die Feuerwehr Gmunden am 13. Jänner zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall ausrücken. Nach der Kollision eines Pkw und eines Lkws musste die FF Gmunden die Straße von Fahrzeugteilen reinigen und ausgetretene Betriebsmittel binden. 


 E- Verteilerbrand Miller von Aichholzstraße

 

In den Abendstunden des 11. Jänner wurde die FF Gmunden zu einem Brandverdacht in die Miller von Aichholzstraße alarmiert, aus einem Elektroverteiler drang Rauch. Die Feuerwehr kontrollierte den Verteiler mit der Wärmebildkamera, ein verständigtes Elektrounternehmen führte die weiteren Arbeiten durch.


Ballonbergung - Karbach

 

Am Sonntag, 9. Jänner 2011 musste im Bereich der Karbach ein Heißluftballon notlanden. Neben der Feuerwehr wurde auch die Bergrettung alarmiert, die Ballonfahrer blieben unverletzt. Die Anfahrt zum Einsatzort gestaltete sich überaus schwierig - auf total vereisten Forststraßen mussten die Fahrer größte Vorsicht walten lassen. Die FF Gmunden war mit 3 Fahrzeugen und dem A- Boot im Einsatz.


Kaminbrand an der Esplanade

 

Am 5. Jänner 2011 wurde die FF Gmunden zu einem Kaminbrand an der Esplanade alarmiert. Binnen kürzester Zeit rückten drei Einsatzfahrzeuge aus, der ebenfalls alarmierte Rauchfangkehrer traf etwas später an der Einsatzstelle ein. Da durch die Feuerwehr kein weiteres Vorgehen nötig war, rückten die Kräfte wieder ein, die weiteren Arbeiten wurden vom Rauchfangkehrer durchgeführt.