2010

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall B145

Am Samstag, 18. Dezember 2010, wurde die FF Gmunden abends zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der Pollkreuzung alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge wurde die Unfallstelle abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und, nach dem Abtransport der beiden Pkws, die Fahrbahn gereinigt.


Fahrzeugbergung auf der B145 nach Schneetreiben

Die starken Schneefälle in der Nacht auf 10. Dezember 2010 verwandelten die Straßen in eisglatte Flächen. Kurz vor 1 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einer LKW Bergung auf der B145 in der Nähe der Fliegerschulkreuzung ausrücken. Ein Sattelzug war quer zur Fahrbahn zum Stehen gekommen, mit dem RLFA wurde das Schwerfahrzeug bis zum nächsten Parkplatz geschleppt. Nach dem Montieren der Schneeketten konnte der Fahrer seine Tour fortsetzen.


Assistenzeinsatz für das Rote Kreuz

Zu einem Einsatz der etwas anderen Art wurde am Sonntagmorgen die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden gerufen. Aufgrund örtlicher Gegebenheiten forderte das Rote Kreuz Gmunden die Feuerwehr zur Unterstützung an. Der 14-Jährige leidet an einer seltenen Knochenkrankheit, stürzte vor 3 Wochen unglücklich und zog sich dabei einen Knöchelbruch zu. Selbstständig war es dem jungen Mann nicht möglich, den Kontrolltermin im Krankenhaus Gmunden wahrzunehmen. In Absprache mit dem Krankenhaus, dem Roten Kreuz und der Feuerwehr wurde der Nachbehandlungstermin auf Sonntagvormittag gelegt. Mit einem speziellen Bergetuch und einer Bergewanne konnte der Patient über die Terrasse der Wohnung und anschließend über eine steile Böschung zum Krankenwagen transportiert werden. Ein Transport über den herkömmlichen Eingang war aufgrund der engen Räumlichkeiten der Wohnung nicht möglich, sodass durch die Einsatzleiter von Feuerwehr und Rettung der Weg über die Terrasse angeordnet wurde. Auch im Krankenhaus hieß es für die Feuerwehrmänner anpacken. Hier wurde der junge Mann in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt und dem Gipser umgelagert, das Bein ruhig gestellt und ein neuer Spezialgips angepasst.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Roten Kreuz, der Feuerwehr und dem Krankenhaus Gmunden klappte zur vollsten Zufriedenheit aller, sodass die Untersuchung für den Patienten so rasch und schonend als möglich von statten ging. 


Pkw Bergung nach Schneetreiben

Die erste Pkw Bergung dieser Saison musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 26. November 2010 gegen 18 Uhr durchführen. Nach den heftigen Schneefällen war ein Fahrzeug in der Himmelreichstraße beim bergab fahren ins Rutschen gekommen und in den Graben geraten. Mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges wurde der Pkw zurück auf die Straße gezogen.


Gleich 2 mal Verkehrsunfall

Zu gleich zwei Verkehrsunfällen musste die FF Gmunden am Mittwoch, 24.11.2010 ausrücken. Zuerst kam es in der Scharnsteinerstraße zur Kollision mehrerer Fahrzeuge, die Feuerwehr entfernte die Pkws von der Fahrbahn und führte Sicherungsarbeiten durch, gleich nach Abschluss des Einsatzes kam der nächste Auftrag - in der Georgstraße unweit der ersten Unfallstelle. Auch hier sorgte die Feuerwehr für die Entfernung der Fahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahn. 

 


Assistenzeinsatz für das Rote Kreuz

Das Rote Kreuz forderte die Feuerwehr Gmunden am 23. November 2010 zu einer Assistenzleistung bei einem Patiententransport an. Der geunfähige junge Mann musste in seine Wohnung im Cumberlandpark gebracht werden. Da ein Transport mit einer Krankentrage ins zweite Untergeschoss einer Etagenwohnung nicht möglich war, halfen die Florijanijünger mit der Drehleiter und dem Rollgliss aus. Der Patient wurde in die Korbtrage gelegt und gesichert, danach konnte er von den Einsatzkräften langsam und vorsichtig "abgeseilt" werden. 


Brandverdacht SEP

Am 22. November 2010 meldete ein Anrufer einen Brandverdacht im Salzkammergut Einkaufspark - der aufsteigende Rauch konnte dann der Heizungsanlage zugeordnet werden, für die Feuerwehr Gmunden war kein weiteres Eingreifen erforderlich! 


Verkehrsunfall B120a

Der zweite Einsatz am 19. November 2010 galt Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B120a - ein mit Getränkekisten beladener Pkw Anhänger hatte einen Teil seiner Ladung verloren. Die Feuerwehr entfernte die Glasscherben, nach der Reinigung der Fahrbahn mit einer Kehrmaschine wurde der Einsatz beendet. 


Brandverdacht - ehem. Firma Wagner

 

Eine besorgte Anrainerin verständigte am 19. November 2010 gegen 8:30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden, weil sie bei der ehem. Firma Wagner in der Scharnsteinerstraße einen Brand vermutete. Nachdem ein Mitarbeiter des neuen Besitzers mit dem Schlüssel verständigt worden war, führten die Einsatzkräfte eine Kontrolle des Objekts durch. Dabei konnte kein Brand festgestellt werden. 


Schwerer Verkehrsunfall - Hoferkreuzung

 

Am 10. November wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden um 17:19 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B120a alarmiert. Im Bereich der "Hofer" Kreuzung waren ein Lkw und ein Pkw kollidiert, die Lenkerin des Pkw war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Auto befreit werden. Ein weiteres - an dem Unfall beteiligtes - Fahrzeug lag knapp 50 m vor der Unfallstelle im Straßengraben, der Lenker wurde von den Sanitätern des Roten Kreuzes befreit. Nach der Rettung der Person aus dem Pkw führten die Florianijünger die Reinigung der Fahrbahn durch, ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den Transport der Autos.


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

Am 9. November 2010 wurde die FF Gmunden um 18:30 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Fliegerschulkreuzung waren zwei Fahrzeuge kollidiert, die Feuerwehr führte Aufräumarbeiten durch und reinigte die Fahrbahn. 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

Nach einigen ruhigeren Tagen wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Mittwoch, 3. November 2010, kurz vor 10 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der Fliegerschulkreuzung mussten neben der Absicherung der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes auch die Unfallfahrzeuge von der Straße entfernt und die Fahrbahn gereinigt werden. 


PKW Brand - Druckereistraße

Der mittlerweile dritte Einsatz am 29. Oktober: um 23:30 Uhr meldet ein Passant einen brennenden PKW vor dem alten Baumax Markt in der Druckereistraße. Die Gmundner Florianijünger rückten mit drei Fahrzeugen aus, mit einem Handfeuerlöscher konnte der Brand im Motorraum des Fahrzeuges gelöscht werden. 


Ölspur beim Landeskrankenhaus

Die Gmundner Feuerwehr kommt nicht zur Ruhe - nach einem Ölaustritt beim Landeskrankenhaus Gmunden mussten die Einsatzkräfte am Freitag, 29.10.2010 gegen 21 Uhr erneut ausrücken. 


Brandmeldealarm SEP

Freitag, kurz nach 6:30 Uhr - Brandmeldealarm im Bereich der Merkur Bäckerei des Salzkammergut Einkaufsparks. Die FF Gmunden rückte mit 3 Fahrzeugen aus, nach der Feststellung der Ursache konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. 


Von der Übung zum Einsatz

Der Brandmeldealarm im Seeschloss Ort sollte am 28. 10. 2010 nicht der einzige Einsatz für die Gmundner Feuerwehr bleiben. Innerhalb weniger Minuten langten 2 Alarme ein. Noch während der Aufräumarbeiten nach der wöchentlichen Übung wurde der zweite Zug gegen 19:45 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B144 in der Nähe des Eurospar Marktes alarmiert. Im Kreuzungsbereich waren zwei Fahrzeuge kollidiert, das Rote Kreuz übernahm die Versorgung der verletzten Personen, die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, leuchtete die Straße aus und sorgte für den Brandschutz. Während der Arbeiten langte der nächste Alarm für die Feuerwehr ein - Brandmeldealarm bei der Firma Hipp im Theresienthal. Dieser Einsatz wurde vom ersten Zug übernommen, bei der Erkundung stellte sich heraus, dass austretender Dampf Ursache für den Einsatz war. 


2 x Liftöffnung und Brandmeldealarm

Gleich zu zwei Liftöffnungen innerhalb von zwei Stunden wurde die FF Gmunden am 27. Oktober 2010 alarmiert. Der erste Einsatz galt einer eingeschlossenen Person im Aufzug der Berufsschule 2 gegen 19:30 Uhr, kurz vor 21 Uhr langte der nächste Einsatzauftrag ein, diesmal eine Liftöffnung in einem Wohnhaus am Klosterplatz. Alle Personen konnten wohlbehalten aus den Kabinen befreit werden.
Am Donnerstag, 28.10.2010 musste die Feuerwehr um 6:30 Uhr zu einem Brandmeldealarm ins Seeschloß Ort ausrücken - nach einem Kontrollgang konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken, es handelte sich um einen Fehlalarm.


Brandmeldealarm Salzkammergut Einkaufspark

Angebrannte Speisen ließen die Einsatzkräfte der FF Gmunden am 22. Oktober 2010 früh aufstehen. Kurz nach 5 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm in den Salzkammergut Einkaufspark aus, vor Ort wartete der Brandschutzbeauftragte bereits. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig. 


Bergung mehrerer Gegenstände aus der Traun 

Über Auftrag der Polizei barg die Feuerwehr mehrere Gegenstände aus der Traun. Ein Taucher der Feuerwehr Traunkirchen wurde mit dem A Boot zur Einsatzstelle gebracht und konnte unter anderem ein Notebook aus dem Wasser fischen. 


Suchaktion nach abgängiger Person

Die Polizeiinspektion Gmunden forderte die Feuerwehr am 18. Oktober 2010 gegen 16 Uhr zu einer Suchaktion an. Ein etwa 82 jähriger Mann war abgängig, die Kräfte der Feuerwehr suchten gemeinsam mit den Beamten den Bereich Toskanapark, über die Esplanade - Traunpromenade bis hinter das Kraftwerk Theresienthal ab. Die Suche musste aber bei Einbruch der Dunkelheit erfolglos abgebrochen werden.


Brandmeldealarm LKH Gmunden

Am Sonntag Nachmittag , 10.10.2010 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einem Brandmeldealarm ins Landeskrankenhaus Gmunden alarmiert. Der Portier wies die Feuerwehr ein, bei der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um einen Täuschungsalarm gehandelt hatte. 


Verkehrsunfall Fliegerschulkreuzung

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde die FF Gmunden am 09. September 2010 kurz nach 16 Uhr alarmiert. Im Bereich der Fliegerschulkreuzung waren zwei Fahrzeuge kollidiert, die Feuerwehr übernahm die Absicherung der Unfallstelle, den Aufbau des Brandschutzes und die Aufräumarbeiten. Die beiden Fahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen entfernt. 


Brandmeldealarm Baumax

Erneut riß ein Brandmeldealarm beim Mega Baumax in der Aubauerstraße die Einsatzkräfte der Gmundner Feuerwehr aus dem Schlaf - Samstag, 08. Oktober 2010 kurz nach 6 Uhr. Bei der Erkundung konnte ein technischer Defekt als Ursache ausgeforscht werden. 


Brandmeldealarm Kurhaus

Die Serie der Brandmeldealarm setzt sich fort - 08. Oktober 2010, gegen 16 Uhr rückten die Gmundner Feuerwehrleute in die Kursaalgasse aus, nach der Kontrolle des Objekts konnten sie wieder einrücken 


Brandmeldealarm Baumax

Am 6. Oktober 2010 mussten die Gmundner Florianijünger um 1:30 Uhr zu einem Brandmeldelarm beim Mega Baumax in der Aubauerstraße ausrücken, Nach dem Eintreffen des Brandschutzbeauftragen und einem Kontrollgang konnten die Kameraden wieder einrücken. 


Brandmeldealarm - Fa. Hipp

Schlimmeres verhindert hat ein automatischer Brandmeldealarm bei der Fa. Hipp im Theresienthal. Gegen 12 Uhr wurden die Einsatzkräfte am 16. September 2010 alarmiert, ein Brand in einem Stromverteiler wurde der Feuerwehr auf der Anfahrt als Ursache mitgeteilt. Vor Ort führten Mitarbeiter die Einweisung durch, der Brand war beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge bereits erloschen. Mit einem Überdrucklüfter wurde der verrauchte Bereich des Gebäudes "entraucht", ein Elektrounternehmen übernahm die weiteren Arbeiten.  


Liftöffnung Gartengasse

Kurz vor 10 Uhr wurde die Feuerwehr Gmunden am 16. September zu einer Liftöffnung in die Gartengasse alarmiert. 2 Personen waren in der Aufzugskabine eingeschlossen und wurden befreit. 


Brandmeldealarm Hotel Austria

Am Montag, 13. September 2010, löste Rauch in einer Küche im Gebäude des ehem. Hotels Austria einen Brandmeldealarm aus. Die FF Gmunden war mit 2 Fahrzeugen im Einsatz. 


Zimmerbrand Grüner Wald

12. September 2010 - am Sonntagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einem Wohnhausbrand in den Grünen Wald gerufen. In einer Dachgeschosswohnung eines Wohnhauses brach aus noch unbekannter Ursache ein Brand aus und breitete sich rasch auf das umliegende Inventar aus.

Die Gmundner Florianijünger konnten unter schwerem Atemschutz den Brandherd rasch lokalisieren und die Flammen ablöschen. Mit sieben Fahrzeugen standen 30 Mann bis 20.45 Uhr im Einsatz. Die Brandermittlung übernahmen die Brandsachverständigen.


Brandmeldealarm Landes Pflege- und Betreuungszentrum Cumberland

Am Samstag, 11. September wurde im Landespflege- und Betreuungszentrum ein Druckknopfmelder ausgelöst - die alarmierte Feuerwehr konnte nach der Erkundung wieder einrücken. 


Brandmeldealarm Landes Pflege- und Betreuungszentrum Cumberland

Kurz vor 4 Uhr weckte ein automatischer Brandmeldealarm die Kameraden der FF Gmunden am 6. September 2010. Im Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland hatte ein Melder ausgelöst, nach der Kontrolle des betroffenen Bereichs konnte die Mannschaft wieder einrücken. 


Liftöffnung Theresienthalstraße

Am 5. September 2010 musste die FF Gmunden zu einer Liftöffnung ins Theresienthal ausrücken. Im sechsten Obergeschoß war ein Aufzug steckengeblieben, die Personen waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits aus der Kabine  befreit, der Lift wurde außer Betrieb genommen. 


Einsätze rund ums Depotfest

Am Wochenende rund um den 28. August hatte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden neben dem Depotfest auch noch einige Einsätze zu bewältigen - so musste die Mannschaft zu drei Brandmeldealarmen (Seeschloß Ort, Firma Hipp im Theresienthal, Fa. Frauscher Traunsteinstraße) ausrücken. Der Einsatz im Seeschloß wurde durch Rauch im Stromverteiler des Gebäudes ausgelöst, nach der Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte die Feuerwehr wieder einrücken, da keine weitere Gefahr mehr bestand. Ein Gmundner Elektrounternehmen wurde verständigt und übernahm die Einsatzstelle.


Unwettereinsätze - 2. August 2010

Am 2. August 2010 zogen heftige Regenschauer über das Stadtgebiet von Gmunden. Da an diesem Tag die Innenministerin Dr. Maria Fekter bei der Feuerwehr Gmunden zu Besuch war, konnten die Einsatzkräfte unmittelbar nach Einlangen des ersten Alarms ausrücken - Brandmeldealarm bei der Fa. Baumax. Die schweren Regenfälle hatten einen Brandmelder unter Wasser gesetzt. Aber auch im Zentrum der Stadt gab es genug zu tun - in einer Buchhandlung standen die Wassermengen, hier konnte mit Tauchpumpen größerer Schaden verhindert werden. Auch am Rathausplatz wurden Sandsäcke ausgelegt, um das Eindringen des Wassers in Geschäfte zu verhindern. Die B120 an der Esplanade musste kurzfristig gesperrt werden, da ein gefahrloses Befahren der Straße nicht möglich war - dies geschah in Absprache mit der Polizeiinspektion Gmunden.


Brandmeldealarm Fa. Hipp

Am 1. August 2010 wurde die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm bei der Fa. Hipp im Theresienthal alarmiert. Nach der Kontrolle des Gebäudes konnte die Feuerwehr wieder einrücken - es handelte sich um einen Fehlalarm. 


Brandeinsatz Klosterplatz

Der zweite Alarm für die Feuerwehr Gmunden wurde am 19. Juli wurde gegen 16 Uhr ausgelöst - Brandalarm im Karmelitinnenkloster. Den ankommenden Einsatzkräften drang bereits dichter Rauch aus einem Trakt des Gebäudes am Klosterplatz entgegen, sofort rüstete sich ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus und begann die Brandbekämpfung. Eine verletzte Person wurde vom Notarztteam des Roten Kreuzes versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Der Löschangriff zeigte Wirkung, bereits nach wenigen Minuten konnte der Zimmerbrand gelöscht werden, und die Einsatzstelle an die Brandursachenermittler der Polizei übergeben werden. Die Feuerwehr belüftete im Anschluß noch das Gebäude, um den giftigen Rauch aus den Räumen zu bringen.


Liftöffnung Theresienthalstraße

Kurz vor 6 Uhr wurden die Mitglieder der Liftgruppe am 19. Juli 2010 aus dem Schlaf gerissen. In der Theresienthalstraße war ein Aufzug stecken geblieben, die Person wurde von der Feuerwehr befreit und der Lift außer Betrieb genommen. 


Verkehrsunfall Poll Kreuzung

Am 18. Juli 2010 wurde die Feuerwehr Gmunden gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei der "Pollkreuzung" alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten bereits alle Personen die Fahrzeuge verlassen bzw. daraus befreit werden. Sie wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Arbeiten der Feuerwehr waren neben dem Absichern der Unfallstelle und Aufbau des Brandschutzes war nach dem Entfernen der Unfallfahrzeuge von der Kreuzung die Reinigung der Fahrbahn.


Brandmeldealarm Fa. Hipp

Der vierte Einsatz an diesem Dienstag langte um 22:12 Uhr bei der FF Gmunden ein - Brandmeldealarm bei der Firma Hipp. Bei der Anfahrt wurde uns mitgeteilt, dass ein Entstehungsbrand mit einem Handfeuerlöscher von Mitarbeitern bereits gelöscht wurde. Nach dem Eintreffen wurde der betroffene Raum noch kontrolliert. 


Liftöffnung Kammerhofgasse

Kurz vor Mittag dann der mittlerweile dritte Alarm am 14. Juli 2010 - erneut eine Liftöffnung, diesmal in der Kammerhofgasse. Hier musste eine behinderte Person aus der Aufzugskabine befreit werden. 


 Liftöffnung - Theatergasse

 

Auf dem Rückweg vom Brandmeldealarm wurde die FF Gmunden gleich zum nächsten Einsatz angefordert. In der Theatergasse war eine Person in einem Aufzug eingeschlossen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war niemand mehr im Lift. 


Brandmeldealarm - Wohnhausanlage Bräugütlweg

 

Der vorgeschriebene Test der Brandmeldeanlage in einer Wohnhausanlage am Bräugütlweg sorgte am 14. Juli 2010 für einen Einsatz der FF Gmunden. Die mit den Arbeiten betraute Fachfirma informierte die Landeswarnzentrale in Linz über die Wartungsarbeiten, da die Anlage allerdings auf dem Brandmeldesystem der Stadtgemeinde angeschlossen ist, und die Stadtpolizei nicht Bescheid wusste, rückte die Feuerwehr aus. 


 Überfluteter Keller in der Kuferzeile

 

Um den Einsatzkräften nicht noch zusätzlichen Stress zu machen, meldeten Hausbewohner aus der Kuferzeile erst am Dienstag, dass ihr Keller nach den Regenfällen vom Wochenende unter Wasser stehe. Mit Tauchpumpen wurde das Wasser abgepumpt. 


Brandverdacht - vergessener Herd

Ein eingeschaltener Herd sorgte am 5. Juli gegen 15 Uhr für einen weiteren Einsatz. Die Dame hatte die Wohnung verlassen, aber vergessen, den Herd auszuschalten. Noch auf dem Heimweg wählte sie den Notruf, die Feuerwehr rückte mit 2 Fahrzeugen in die Linzerstraße aus. Beinahe zeitgleich trafen die Bewohnerin und die Feuerwehr beim Mehrparteienwohnhaus ein, der Topf mit den angebrannten Speisen wurde entsorgt. 


Montag - 5. Juli 2010  - weiter im Einsatz

Auch am Montag standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gmunden weiter im Einsatz. In der Lindenstraße alarmierten Bewohner die Feuerwehr, da Wasser in ihr Haus eindrang. Mit Tauchpumpen wurde hier geholfen, auch beim Hangrutsch in der Traunsteinstraße standen die Kameraden der Feuerwehr nach wie vor im Einsatz. Am Nachmittag erreichte dann ein Hilfeansuchen der FF Neukirchen die FF Gmunden, hier wurde Tank 2 Gmunden mit 2 Mann zur Unterstützung entsandt. 

Die Feuerwehr Gmunden stand von Sonntag, 4. Juli 20 Uhr bis Montag, 5. Juli 2010 21 Uhr im Einsatz


Unruhige Nacht für die Feuerwehr

Eine kurze Nacht hatten die Kameraden der FF Gmunden. Bereits gegen 2 Uhr waren die nächsten Überflutungseinsätze abzuarbeiten, Erdmaßen bedrohten ein Haus in der Traunsteinstraße, mit Schalungsmaterial wurde das Haus vor gröberen Schäden bewahrt, das Geröll wurde mit einem Bagger und einem LKW abtransportiert. Kurz vor 6 Uhr dann wieder ein Alarm - der Haustechniker eines Einkaufszentrums forderte die Unterstützung der Feuerwehr an, da auf dem Flachdach 20 Zentimeter hoch das Wasser stand und in darunter liegende Räume drang. Mit Tauchpumpen wurde der Wasserspiegel soweit als möglich gesenkt, die restlichen Arbeiten wurden von einer Dachdeckerfirma durchgeführt.


Unwettereinsätze im Stadtgebiet von Gmunden

Nach den schweren Unwettern vom 4. Juli 2010 musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden in den Abendstunden zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Neben ausgehängten Kanaldeckeln, überschwemmten Straßen und überfluteten Kellern wurden Sicherungsarbeiten beim Mammutbaum an der Espalanade durchgeführt. Zwei Mal mussten die Florianijünger zu Brandverdächten ausrücken - beide Male konnte nach der Kontrolle durch die Feuerwehr Entwarnung gegeben werden, bei einem Einsatz wurde zusätzlich das Rote Kreuz angefordert, um die geschockte Bewohnerin zu betreuen. Die Esplanade stand zentimeterhoch unter Wasser, die Straße wurde gesperrt, bei einer Tiefgarage an der Esplanade bauten die Einsatzkräfte den Hochwasserschutz auf, die Traunsee Tiefgarage wurde nach Absprache mit den Betreibern gesperrt. In der Peböckstraße drohten Wassermassen ein Gebäude zu überfluten, hier errichteten Feuerwehrleute mit Sandsäcken einen Schutzwall und verhinderten so größere Schäden. Ein Brandmeldealarm im Seeschloß Ort sorgte zusätzlich für "Action", hier handelte es sich um einen Fehlalarm.


Fahrzeugbergung - Franzl im Holz

Am 28. Juni 2010 rückten 2 Mann der FF Gmunden gegen 10 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in die Laudachseestraße aus. 


Verkehrsunfall Bahnhofstraße

Nach der Kollision zweier Pkw wurde die Feuerwehr Gmunden am Samstag, 26. Juni 2010, in die Bahnhofstraße alarmiert. Die Einsatzkräfte sorgten für den Branschutz und entfernten nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive die Fahrzeuge. 


Sturmschaden B144

Beamte der Polizeiinspektion Gmunden alarmierten die FF Gmunden am Samstag, 19. Juni 2010 kurz nach 6 Uhr zu einem Einsatz. Auf der B 144 musste ein auf die Fahrbahn gestürzter Baum entfernt werden.


Ölspur B145

Am 16. Juni 2010 rückten die Kameraden der FF Gmunden kurz vor 7 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall aus. Nachdem sich ein Fahrzeug im Bereich Mc Donalds die Ölwanne beschädigt hatte, mussten die Einsatzkräfte das ausgetretene Schmiermittel binden. 


Einsätze rund um das Wochenende 12. bis 13. Juni 2010

Ein unruhiges Wochenende hatten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gmunden. Am Samstag und Sonntag mussten verschiedenste Einsätze bewältigt werden. Vom Brandmeldealarm über die Beseitigung von Sturmschäden, von der Beistellung der Drehleiter bis zur Assistenzleistung mit der Wärmebildkamera. Details lesen Sie weiter unten: 


Brandmeldealarm - Toskana Kongresszentrum

Der dritte Einsatz am 13. Juni 2010 kurz nach 20 Uhr: Brandmeldealarm im Kongresszentrum Toskana. Nach einem Wassereintritt wurde der Alarm ausgelöst, die Feuerwehr führte eine Kontrolle des betroffenen Bereiches konnte der Einsatz abgeschlossen werden. 


Brandmeldealarm - Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland

Ein eingeschlagener Druckknopfmelder im Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland sorgte am Sonntag für den zweiten Einsatz der Gmundner Florianijünger. Nach der Kontrolle rückten die Einsatzkräfte wieder ein.  


Sturmschaden - Baum in Telefonleitung

Am Sonntag, 13. Juni 2010 wurde die Feuerwehr Gmunden zur Beseitigung eines Sturmschadens alarmiert, ein Baum lag in einer Telefonleitung. 


Brandmeldealarm Mega Baumax

Gleich mehrmals löste die automatische Brandmeldeanlage des Megabaumax in der Aubauerstraße am Abend des 12. Juni 2010 gegen 20:15 Uhr Alarm aus. Grund dafür war der Rauch einer Grillerei, die ausgerückten Kräfte der FF Gmunden konnten nach der Kontrolle bzw. nachdem der Griller an einer anderen Stelle positioniert worden war, wieder abrücken. 


Beseitigung von Sturmschäden

In der Rosenkranzstraße mussten nach dem Unwetter Bäume von der Straße entfernt werden, da sich noch Kameraden in der Zeugstätte befanden, konnten diese unmittelbar nach dem Anruf der Stadtpolizei ausrücken und den Schaden beheben. 


Assistenzeinsatz in St. Konrad

Direkt vom Einsatz in Pinsdorf wurde die Wärmebildkamera zu einem Bauernhausbrand in St. Konrad angefordert. 2 Mann rückten mit dem Kommandofahrzeug ab und unterstützten die FF St. Konrad bei der Suche nach Glutnestern. 


Assistenzeinsatz in Pinsdorf

Nach den schweren Unwettern am Samstag, den 12. Juni 2010 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden mit der Drehleiter zu einem Assistenzeinsatz nach Pinsdorf angefordert. Die Besatzung der DLK unterstützte die Feuerwehr Pinsdorf beim Abdecken von beschädigten Dächern.


Ölspur Traunsteinstraße

Zu einer Ölspur in der Traunsteinstraße wurde der Bereitschaftszug der FF Gmunden am 18. Mai 2010 um 20:30 Uhr alarmiert. Vom Gasthof Hoisn bis zur Forststraße in der Nähe des Umkehrplatzes mussten die Einsatzkräfte eine Ölspur binden. 


Schwerer Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

Fünf Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf der Fliegerschulkreuzung am Montag, den 17. Mai 2010 gegen 16:30 Uhr. Die FF Gmunden wurde zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert, beim Eintreffen an der Unfallstelle waren alle Personen bereits aus ihren Fahrzeugen befreit. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, sorgte für den Brandschutz und entfernte die Pkw von der Fahrbahn. Die Unfallfahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen abtransportiert, danach konnten die Einsatzkräfte ausgetretene Betriebsmittel binden. 


Unwettereinsätze am 1. Mai 2010

Die schweren Regenfälle am Abend des 1. Mai 2010 sorgten für mehrere Einsätze. Im Bereich des Umkehrplatzes in der Traunsteinstraße hielt eine Vermurung der Straße die Einsatzkräfte auf Trab, im Bereich des Sonnenhangs beschäftigte eine Verklausung die Feuerwehr. Zur Beseitigung der Schutt- umd Geröllmassen in der Traunsteinstraße wurde die Straßenmeisterei mit schwerem Gerät angefordert, die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus. 


Dachstuhlbrand stellt sich als Grillerei heraus

Eine Grillerei auf einer Dachterasse in der Gmundner Innenstadt sorgte am 1. Mai 2010 für einen Feuerwehreinsatz. Ein Passant hielt den Rauch für einen Dachstuhlbrand und wählte den Notruf. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um falschen Alarm handelte. 


Türöffnung mit Unfallverdacht

Am 28. April 2010 forderte eine Hauskrankenpflegerin die Unterstützung der FF Gmunden an. Da sie ihren Patienten weder telefonisch nicht erreichte, die Wohnung nicht geöffnet wurde und auch sonst über den Verbleib der Person nichts bekannt war, wurde die Feuerwehr zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht alarmiert. Nach dem Öffnen der Wohnung wurde diese durchsucht, der Patient war nicht zu Hause.


Fahrzeugbrand Scharnsteinerstraße

Am 27. April 2010 wurde die FF Gmunden kurz vor 17 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in die Scharnsteinerstraße alarmiert. Ein VW Käfer war im Bereich der Kreuzung mit der Cumberlandstraße in Brand geraten, zwei Kameraden, die auf dem Weg in die Zeugstätte waren, führten die erste Löschhilfe mit einem Handfeuerlöscher durch, die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte löschen den Brand endgültig ab. 


Liftöffnung - Sparkassegasse 1

Der zweite Einsatz am Freitag, den 26. März 2010, galt einer Liftöffnung im Hotel Austria, Sparkassegasse 1. 


Brandmeldealarm - Wirtschaftskammer

Am Freitag, 26. März 2010 musste die FF Gmunden kurz vor 8 Uhr zu einem Brandmeldealarm in der Wirtschaftskammer Gmunden, Miller von Aichholzstraße ausrücken. Nach der Erkundung konnte die Feuerwehr wieder einrücken. 


Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Traunbrücke

Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der Gmundner Traunbrücke in der Innenstadt musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 24. März 2010 kurz vor 17 Uhr Aufräumarbeiten durchführen. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden von der Straße entfernt, ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. 


Brandmeldealarm - Hotel Austria

Bei Wartungsarbeiten an der Brandmeldeanlage wurde am Mittwoch, den 24. März 2010, gegen 14:30 Uhr gleich zwei Mal Alarm für die FF Gmunden ausgelöst. Nach dem Feststellen der Ursache konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. 


Brandmeldealarm alter Baumax Markt - Druckereistraße

 

Am Abend des 20. März 2010 musste die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm im Gebäude des alten Baumax Marktes in der Druckereistraße ausrücken. Bei der Erkundung konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Täuschungsalarm gehandelt hatte. 


Brandmeldealarm - Eurospar, Aubauerstraße

 

Am 20. Februar 2010 wurde die FF Gmunden um 7 Uhr zu einem Brandmeldealarm zum Eurospar Markt in die Aubauerstraße alarmiert. Beim Eintreffen empfing die Marktleiteri bereits die Einsatzkräfte und informierte sie, dass es sich um einen Täuschungsalarm handle. Nach einem Kontrollgang rückte die Feuerwehr wieder ein. 


Brandmeldealarm - Baumax

Ein technischer Defekt an der Brandmeldeanlage des Baumax Marktes im Salzkammergut Einkaufspark sorgte am Samstag, den 6. Februar 2010, gegen 14:30 Uhr für einen Einsatz der FF Gmunden. Nach dem Eintreffen des Marktleiters konnte die Feuerwehr wieder einrücken. 


Technischer Einsatz - Entfernen von Eiszapfen am Stadttheater

Die Stadtpolizei Gmunden forderte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 2. Februar 2010 zu einem technischen Einsatz an. Herabstürzende Eiszapfen beim Stadttheater stellten eine Gefahr für Passanten dar. Mit der Drehleiter wurden die Eiszapfen entfernt. 


Brandmeldealarm Eurospar

Ein Funktionstest der Brandmeldeanlage bei der Fa. Eurospar in der Aubauerstrasse führte am 2. Februar 2010 kurz nach 16 Uhr zu einem Einsatz für die FF Gmunden. Der Techniker hatte den Test zwar gemeldet, allerdings nicht bei der Stadtpolizei, sondern beim Landesfeuerwehrkommando. Die Brandmeldeanalagen in der Stadt Gmunden sind auf die Anlage der Stadtgemeinde angeschlossen, werden von dort ausgelesen und die Stadtpolizei alarmiert die Feuerwehr zu Brandmeldealarmen. 


Fahrzeugbergung Rustonstrasse

Am Morgen des 2. Februar wurde die FF Gmunden zu einer Fahrzeugbergung angefordert. In der Rustonstrasse war ein Kleinbus ins Rutschen geraten und hatte zwei parkende Pkw touchiert. Ein Fahrzeug wurde dabei über den Randstein geschoben und drohte einen Hang hinab zu rutschen. Mit der Seilwinde des RLFA wurde der Pkw gesichert und auf die Strasse gezogen. 


Brandmeldealarm - Fliegerschule

Am 1. Februar 2010 wurde bei Umbauarbeiten im Internat in der Fliegerschule ein Brandmeldealarm ausgelöst. Nach der Erkundung konnte der Einsatz beendet werden. 


Brandmeldealarm LKH Gmunden

Aus unbekannter Ursache lösten Melder im Bereich der Tiefgarage des LKH Gmunden am 30. Jänner 2010 um 18:10 Uhr Alarm aus. Nach der Erkundung konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gmunden wieder einrücken. 


Brandeinsatz - Überhitzung eines Ofens

Zu einem überhitzten Gasofen wurde die Feuerwehr Gmunden am 29. Jänner 2010 kurz nach 6 Uhr alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass keine weiteren Maßnahmen der Feuerwehr notwendig war.

 


Türöffnung - Satoristraße

Am 15. Jänner 2010 forderte das Rote Kreuz die Unterstützung der FF Gmunden an. Bei einem Notfall in der Satoristraße konnten die Einsatzkräfte nicht in eine Wohnung vordringen, die zu Hilfe gerufene Feuerwehr Gmunden öffnete die Tür.


Brandmeldealarm Fa. Frauscher - Münzfeld

Gegen 3:30 Uhr wurden die Feuerwehr Gmunden, Gschwandt und Laakirchen am 10. Jänner 2010 zu einem Brandmeldealarm bei der Bootswerft der Fa. Frauscher im Münzfeld alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass es im Bereich eines Heizraumes eine Verpuffung gegeben hatte. Die örtlich zuständige Feuerwehr Gschwandt übernahm die weiteren Arbeiten, die FF Gmunden rückte um 4 Uhr wieder ein. 


Brand eines Abfallcontainers

Der erste Einsatz des neuen Jahres galt einem brennenden Abfallcontainer in der Kursaalgasse. Aus unbekannter Ursache war der Behälter in Brand geraten, die Besatzung eines Tanklöschfahrzeuges löschte das Feuer ab.