2009

Brandmeldealarm Fa. Hipp

 

Der letzte Einsatz des Jahres galt am 31. Dezember gegen 21:30 Uhr einem Brandmeldealarm bei der Firma Hipp. Der Rauch von Feuerwerkskörpern drang in eine Halle ein, der Melder löste den Alarm aus.   

 


 

Brandmeldealarm LKH Gmunden

 

Zu einem Fehlalarm in der Tiefgarage des LKH Gmunden rückte die Feuerwehr Gmunden am 25. Dezember 2009 gegen 18:15 Uhr aus. Bei der Erkundung konnte kein Grund für die Auslösung gefunden werden.

 


 

Liftöffnung BFI Gmunden

 

Als die FF Gmunden am 23. Dezember 2009 zu einer Liftöffnung im BFI in der Kaltenbruner Strasse alarmiert wurden, befanden sich fünf Personen in der Aufzugskabine. Die Personen konnten vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Lift befreit werden.

 

 

 


 

Brandmeldealarm Schloss Cumberland

 

Ein eingeschlagener Druckknopfmelder sorgte am Samstag, den 12. Dezember 2009, für einen Einsatz im Schloss Cumberland. Da es sich um falschen Alarm handelte, konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

 


 

2 x Brandmeldealarm - 2 x Fehlalarm

 

Gleich zwei Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Abend des 3. Dezembers zu Brandmeldealarmen alarmiert. Zuerst löste ein Melder im Küchenbereich des LKH Gmunden aus, etwa 30 Minuten später sorgte Rauch in der Küche eines Lokals im SEP für den zweiten Alarm. 

 


 

Verkehrsunfall B145

 

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall rückte die FF Gmunden am 25. November 2009 gegen 17:30 Uhr aus. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge im Bereich der Abfahrt bei der Bahnhofstrasse musste die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet und ausgetretene Betriebsmittel gebunden werden.

 


 

Brandmeldealarm Fa. Hipp

 

Am Samstag, 21. November 2009, wurde die Feuerwehr Gmunden gegen 20:30 Uhr zu einem Brandmeldealarm bei der Fa. Hipp im Theresienthal alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Melder in der Versandhalle den Alarm ausgelöst hatte.

 

 

 


 

Zwei Mal Liftöffnung

 

Am Samstag, 31.10.2009 musste die FF Gmunden gleich zwei Mal zu einer Liftöfnung ausrücken. Der erste Einsatz galt einem "stecken gebliebenen" Aufzug im Theresienthal, keine fünf Stunden später mussten im Cumberlandpark Personen aus der Kabine befreit werden.

 


 

Ölspur - Am Graben

 

Am 14. Oktober 2009 wurde die Feuerwehr Gmunden erneut zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert. Am Graben war bei einem Fahrzeug Treibstoff ausgetreten, dieser wurde von den Einsatzkräften gebunden.

 


 

Ölspur B145

 

Nach einem Defekt an einem LKW wurde die FF Gmunden am 13. Oktober 2009 zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert. Auf der B145 musste im Bereich zwischen Autohaus Hermannseder und Fliegerschulkreuzung das ausgetretene Hydrauliköl gebunden werden. Die Feuerwehr war mit 25 Mann von 17:40 bis 20 Uhr im Einsatz. 

 


 

Brandmeldealarm Fa. Forstinger

 

Gerade vom ersten Einsatz eingerückt, der nächste Alarm - wieder bei der Fa. Forstinger in der Druckereistrasse. Tank 1, Tank 2 und Tank 3 Gmunden rückten zum Einsatzort aus, nach der Erkundung konnte die Feuerwehr wieder in die Zeugstätte einrücken.

 


 

Technischer Einsatz - Türöffnung

 

Kurz nach 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr Gmunden am 30. September 2009 zu einer Wohnungsöffnung in die Ohlsdorferstrasse alarmiert. In einem Mehrparteienhaus war die Tür einer Wohnung zugefallen, die Bewohnerin befand sich vor der Wohnung, drinnen stand eine brennende Kerze auf dem Tisch ... Die Einsatzkräfte öffneten die Tür.

 


 

Brandmeldealarm LPA Cumberland

 

Am 30. September 2009 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden gegen 9 Uhr zu einem Brandmeldealarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland alarmiert. Bei dem Alarm handelte es sich um einen Fehlalarm.

 


 

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Fliegerschulkreuzung

 

Gegen 19:30 Uhr musste die FF Gmunden am 28. August 2009 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der Fliegerschulkreuzung ausrücken. Die Besatzungen von Last 1 und Tank 3 Gmunden führten die Arbeiten durch.

 


 

2 x Brandmeldealarm Fa. Forstinger

 

Gleich zwei Mal (02:45 & 04:30 Uhr) musste der Bereitschaftszug der FF Gmunden am Samstag, 26.09.2009, zu einem Brandmeldealarm im Salzkammergut Einkaufspark ausrücken. Ursache für die Alarme war beide Male ein Täuschungsalarm bei der Firma Forstinger.

 


 

Suchaktion nach abgängiger Person

 

Am Vormittag des 25. September wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zur Unterstützung der Polizei bei einer Suchaktion angefordert. Die Suche galt einer abgängigen 87 jährigen Frau, die seit Donnerstag Abend als vermisst galt. Die Einsatzkräfte suchten die Traunpromenade von der Traunbrücke -B120 - bis zum Kraftwerk auf beiden Seiten ab, dann wurde das Gebiet auf den Motorikpark bis zum Wasserlosen Bach ausgeweitet. Mit dem A-Boot wurde der unzugängliche Uferbereich abgesucht. Auch der Einsatz der Wärmebildkamera brachte keinen Erfolg, die Suchaktion wurde gegen 12 Uhr erfolglos abgebrochen.

 


Wohnungsbrand - Satoristrasse

 

Am 15. September 2009 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden um 10:30 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Satoristrasse alarmiert. Der Anrufner meldete einen Brand in der Küche mit starker Rauchtentwicklung. Unter schwerem Atemschutz drang ein Trupp in das Einfamilienhaus ein, konnte mit Hilfe der Wärmebildkamera den Brandherd in kurzer Zeit ausfindig machen und bekämpfen. Mittels Hochdrucklüftern wurde das Haus entraucht. 

 


 

Liftöffnung - Tagwerkerstrasse

 

Am Sonntag, 13. September 2009 wurde die FF Gmunden zu einer Liftöffnung in die Tagwerkerstrasse alarmiert. Die Einsatzkräfte befreiten die in der Aufzugskabine eingeschlossenen Personen.

 


 

Brandmeldealarm Stadttheater

 

Mutwillig lösten Jugendliche bei einer Veranstaltung im Stadttheater in der Nacht auf 13. September 2009 einen Brandmeldealarm aus. Mit einem Feuerzeug heizten sie den Brandmelder auf und lösten dadurch den Alarm aus.

 


 

Ölspur nach Verkehrsunfall mit Moped

 

Gegen 21 Uhr forderten die Beamten der Polizeiinspektion Gmunden am 3. September 2009 den Bereitschaftszug der FF Gmunden zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall an. Nach der Kollision eines Mopeds und Pkws mussten ausgetretene Betriebsmittel gebunden werden.

 


 

Technischer Einsatz - Öl auf dem Traunsee

 

Ein Fischer meldete am 3. September 2009 kurz nach 11 Uhr eine "Ölspur" am Traunsee. Die FF Gmunden rückte mit dem A- Boot aus, um ddas Öl mit Bindevlies zu entfernen.

 


 

Technischer Einsatz - Person unter Zug

 

Zur Unterstützung des Roten Kreuzes wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Morgen des 31. Juli 2009 alarmiert. Im Bereich des Gmundner Bahnhofes war eine Person unter einen Triebwagen der ÖBB geraten. Die FF Gmunden leuchtete die Unfallstelle aus und unterstütze das Rote Kreuz beim Transport des Verletzten. 

 


 

Dachstuhlbrand - Dr. Christian Feursteinstraße

 

Gegen 20 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 25. Juli 2009 zu einem Dachstuhlbrand in der Dr. Christian Feursteinstraße ausrücken. Unter schwerem Atemschutz wurde die Dachhaut geöffnet, um zum Brandherd vordringen zu können, da sich weitere Glutnester an Holzbalken im Mauerwerk befanden, mussten auch diese freigelegt werden. Die FF Gmunden war mit 34 Mann und 7 Fahrzeugen von 20 bis 24 Uhr im Einsatz.

 


 

Brandmeldealarm Weinberghof

 

Der zweite Brandmeldealarm am Donnerstag galt einem Melder im Bezirksaltenheim Weinberghof.

 


 

Brandmeldealarm SEP

 

Am Donnerstag, 23. Juli 2009, rückte die Feuerwehr Gmunden zu einem Brandmeldealarm im SEP aus. Nach der Erkundung konnte der Einsatz wieder beendet werden.

 


 

Brandmeldealarm LPA Cumberland

 

Noch während der Suchaktion wurde die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland alarmiert. Wie sich herausstellte, hatte eine Bewohnerin einen Druckknopfmelder ausgelöst.

 


 

Suchaktion im Bereich der Traunsteinstrasse

 

Gemeinsam mit den Einsatzkräften der Berg- und Wasserrettung, der Suchhundestaffel des Roten Kreuzes und der Polizei wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am Sonntag, 19.07.2009 gegen 8:30 Uhr zu einer Suchaktion im Bereich der Traunsteinstrasse alarmiert. Eine 72 jährige Frau war seit etwa halb vier Uhr früh abgängig. Zu Fuß wurde der Bereich abgesucht, wo die Vermisste vermutet wurde, die Boote der Feuerwehr und der Wasserrettung suchten den Uferbereich vom Gasthof Ramsau bis zum Miesweg ab, der Polizeihubschrauber war ebenfalls eingesetzt. Gegen 12 Uhr wurde die Frau, die ohne Schuhe unterwegs war, schließlich verletzt aufgefunden werden. Sie wurde vom Roten Kreuz und von der Bergrettung erstversorgt, und vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die FF Gmunden war mit 20 Mann, drei Fahrzeugen und dem A-Boot im Einsatz.  

 

 

 


 

Bootseinsatz - Sturm am Traunsee

 

Der relativ rasch einsetzende Wind sorgte am 17. Juli 2009 für einen Bootseinsatz am Traunsee. Gegen 18 Uhr wurde das A-Boot der FF Gmunden alarmiert, um gemeinsam mit der Wasserrettung Boote, die nicht mehr selbständig ans Ufer kamen, zu bergen.

 


 

 

 

2 x Brandmeldealarm LPA Cumberland

 

Ein technischer Defekt an einem Brandmelder hielt die FF Gmunden in der Nacht von 14. auf 15 Juli 2009 auf Trab. Der Melder löste um 0:15 und 1:30 aus unbekannter Ursache den Alarm aus.

 


 

Menschenrettung - Person in Maschine eingeklemmt

 

Zu einem Arbeitsunfall im Theresienthal wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 2. Juli 2009 um 19 Uhr angefordert. Ein Arbeiter war mit der Hand in einer Maschine eingeklemmt, die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes konnten den Verletzten vor dem Eintreffen der Feuerwehr befreien und weiter versorgen.

 


 

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - Poll Kreuzung

 

In der Nacht von 30. Juni auf 1. Juli 2009 wurde die FF Gmunden von den Beamten der Polizei zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall angefordert. Nach der Kollision zweier Pkw im Bereich Mc Donalds entfernten die Einsatzkräfte die Unfallfahrzeuge und banden ausgetretene Betriebsmittel. Die Pkw wurden an Abschleppunternehmen übergeben.

 


 

Ölspur - Am Graben

 

Eine etwa 15 m lange Ölspur in der Kreuzung Theatergasse - Am Graben musste die FF Gmunden am Dienstag, 30. Juni 2009 um 18:20 Uhr binden.

 


 

Ölaustritt - Bahnhofstrasse

 

Nach einem Defekt an einer Ölleitung eines Lkws wurde die FF Gmunden am 26. Juni 2009 gegen 18 Uhr zur Hilfeleistung alarmiert. Die Einsatzkräfte banden die Ölspur.

 


 

Hochwasser in Gmunden

 

Durch die starken Regenfälle kam es ab Dienstag, 23. Juni 2009 im Raum Gmunden zu mehren Überschwemmungen bzw. ab Mittwoch trat der Traunsee im Bereich der Traunsteinstraße und auf der B120 - Orter Kreuzung über die Ufer. Die Traunsteinstraße wurde durch mehrere Murenabgänge unpassierbar und musste am Mittwoch für den Verkehr gesperrt werden. Für die Versorgung und Betreuung der Anrainer wurden laufend Fahrten mit dem A-Boot der Feuerwehr durchgeführt. Auf der B120 wurde der mobile Hochwasserschutz bei vier Tiefgaragen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Stellung gebracht und aufgebaut. Zahlreiche Keller im gesamten Stadtgebiet wurden ebenfalls durch die Regenmassen überflutet und mussten von der FF Gmunden ausgepumpt werden. Ein Fahrzeug erlitt ebenfalls in der Traunsteinstraße beim Durchfahren des Wassers einen Motorschaden und musste geborgen werden. Auch die Kräfte der Lawinen- und Wildbachverbauung wurden unterstützt.   

 

 

 


 

Waldbrandverdacht im Bereich Mitterweg

 

Am Sonntag, 21. Juni 2009 wurde die FF Gmunden gegen 20 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich des Mitterweges alarmiert. Beim Abbrennen von Schadholz auf einer Lichtung war das Feuer außer Kontrolle geraten. Die Kräfte der Feuerwehr Gmunden löschten die Flammen, über eine Strecke von 500 m musste eine Löschleitung aufgebaut werden.

 

 

 


 

Verkehrsunfall in der Hatschekstraße

 

Am 20. Juni 2009 wurde die FF Gmunden zu einem Verkehrsunfall in der Hatschekstraße alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge musste die Unfallstelle abgesichert und geräumt werden. Die beiden Pkw wurden von Abschleppunternehmen abtransportiert.

 

 

 


 

Ausleuchten beim Yachtclub

 

Eine weitere Löschgruppe war am 26. Mai im Yachtclub im Einsatz - hier musste nach dem Sturm mit dem SLFA und mehreren Scheinwerfern der Bereich der Anlage ausgeleuchtet werden, um ein Anlegen der Boote zu ermöglichen, die wegen der Traunsee Segelwoche in Gmunden sind.

 


 

Sturmschaden - Ast fällt auf zwei Autos

 

Die eigentlich zum Brandmeldealarm in der FAST in die Zeugstätte alarmierte Mannschaft wurde nach der Bekanntgabe der Lage direkt zu einem technischen Einsatz in die Linzerstraße geschickt. Beim Sturm war der Ast eines Baumes abgerissen worden und auf zwei parkende Fahrzeuge gefallen. Die FF Gmunden war mit 2 Fahrzeugen von 20:45 bis 22 Uhr im Einsatz.

 

 

 


 

Brandmeldealarm - FAST Ort

 

Ein offenstehendes Fenster und eine Windboe sorgten am 26. Mai 2009 um 20:30 Uhr für einen Brandmeldealarm in der forstlichen Ausbildungstätte Ort. Die Mannschaft von Tank 3 Gmunden konnte bei der Erkundung Entwarnung für die weiteren Einsatzkräfte geben.

 


 

Brandmeldealarm - LPA Schloss Cumberland

 

Ein Fehlalarm im Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland riss die Einsatzkräfte der FF Gmunden in der Nacht von 23. auf 24 Mai 2009 aus dem Schlaf. Nach der Erkundung konnten die 18 Mann wieder einrücken.

 


 

Brand eines Abfalleimers

 

Am Sonntag, 17. Mai 2009, geriet ein Abfallbehälter neben der Kapuzinerkirche in Brand. Die Besatzung von Tank 2 Gmunden löschte den Inhalt.

 


 

Brandmeldealarm SEP

 

Ein eingeschlagener Druckknopfmelder beschäftigte die FF Gmunden in der Nacht von 16. auf 17 Mai 2009. Während der Erkundung wurde im Einkaufszentrum von Unbekannten auch noch ein Einbruchsalarm ausgelöst. Nach dem Eintreffen der Polizei und einem kurzen Lagebericht rückte die Feuerwehr wieder ein.

 


 

Wasserschaden - defekter Boiler sorgt für Feuerwehreinsatz

 

Am 7. Mai 2009 wurde die Feuerwehr Gmunden kurz nach 3 Uhr zu einem technischen Einsatz in den Cumberlandpark alarmiert. Auslöser war ein defekter Boiler, das Gerät wurde außer Betrieb genommen .

 


 

Liftöffnung - Wohnanlage am Sonnenpark

 

Eine eingeschlossene Person musste die FF Gmunden am 6. Mai aus einem Lift am Sonnenpark befreien.

 


 

Brandmeldealarm - Josefsheim

 

Der Rauch von heissem Fett löste am 5. Mai 2009 gegen 8 Uhr einen Brandmeldealarm im Josefsheim aus. Nach der Kontrolle und Belüftung der Wohnung rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

 


 

Heckenbrand - Keramikstrasse

 

Zum Brand einer Hecke musste die FF Gmunden am 2. Mai 2009 gegen 16:30 Uhr in die Keramikstrasse ausrücken. Eine Fläche von etwa 30 x 50 cm war in Brand geraten, der Hausbesitzer hatte selbst versucht, die Flammen zu löschen, die Besatzung des STLF löschte den Brand.

 


 

Liftöffnung - Theresienthalstrasse

 

Erneut wurde die Feuerwehr Gmunden am Samstag, 02. Mai 2009 zu einem Einsatz im Theresienthal alarmiert. In einem Aufzug waren mehrere Personen eingeschlossen, beim Eintreffen der Feuerwehr war keine Person mehr in der Kabine.

 


 

Küchenbrand - Theresienthalstrasse

 

Am 28. April 2009 musst die FF Gmunden um 9 Uhr zu einem Wohnungsbrand ausrücken. Wie sich heraus stellte, brannte ein Mistkübel der Küche eines Mehrparteienhauses. Mit einer Kübelspritze konnten die Flammen gelöscht und der Schaden an der Einrichtung gering gehalten werden.

 


 

Liftöffnung TechnoZ

 

Gegen 11 Uhr wurde die FF Gmunden am 27. April 2009 zu einer Liftöffnung ins Technologiezentrum in der Krottenseestraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Liftwart die eingeschlossenen Personen bereits aus dem Aufzug befreit.

 


 

Brand einer Holzhütte - zweiter Brandeinsatz an diesem Tag

 

Zum zweiten Mal musste die FF Gmunden am 11. April 2009 um 11 Uhr zu einem Feuer ausrücken. In der Miller von Aichholzstraße wurde der Brand einer Holzhütte gemeldet. Die Flammen wurden mit mehreren C- Rohren gelöscht, das Hauptgebäude konnte vor Schäden bewahrt werden. 

 


 

Kellerbrand im Grünbergweg - Menschenrettung über Drehleiter

 

Zu einem Kellerbrand im Grünbergweg wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 11. April 2009 gegen 3:30 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren alle Stiegenhäuser des Mehrparteienhauses stark verraucht. Sofort wurden Hochleistungslüfter in Stellung gebracht und mit den Innenangriff begonnen. Bewährt hat sich hier einmal mehr die neue Wärmebildkamera.

 

Durch verschiedenste brennenede Materialien - unter anderem Styropor und Abfälle - entstand im gesamten Keller eine sehr starke Rauchentwicklung. Mehrere Personen mussten von den Balkonen über eine Schiebeleiter bzw. über die Drehleiter gerettet und vom Roten Kreuz erstversorgt werden. Gegen 4:15 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, im Anschluss wurden die Kellerräume noch mit mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht und weiter belüftet.
Erschwert wurde der Einsatz durch im Halte- und Parkverbot abgestellte Pkw - nicht nur die Zufahrt zum Objekt war beinahe nicht möglich, auch das Arbeiten auf engstem Raum stellte für die Einsatzkräfte eine zusätzliche Herausforderung dar.

 

 


 

Brandmeldealarm - Salzkammergut Einkaufspark

 

Am 10. April 2009 musste die FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm in den SEP ausrücken. Bei Reinigungsarbeiten wurde der Alarm ausgelöst.

 


 

Wirtschaftsfeuer sorgt für Feuerwehreinsatz - Traunsteinstraße

 

Am Freitag, den 3. April 2009, meldete ein Anrufer in der Feuerwehr - Notrufzentrale einen Flurbrand in der Traunsteinstraße. Die Feuerwehr Gmunden rückte zur angegebenen Adresse aus, bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Wirtschaftsfeuer Grund für den Alarm gewesen war.

 


 

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall Poll Kreuzung

 

Nach einem Verkehrsunfall im Bereich der Pollkreuzung führten zwei Mann am Sonntag abend Aufräumarbeiten durch.

 


 

Brandmeldealarm - Wirtschaftskammer Gmunden

 

Am Samstag, 14. März 2009 wurde die Feuerwehr Gmunden zu einem Brandmeldealarm in die Wirtschaftskammer in der Miller von Aichholzstraße alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass der Täuschungsalarm durch Raucher ausgelöst worden war.

 


 

Brandmeldealarm - Post & Telekom Austria Gebäude

 

Bei Bauarbeiten entstandener Staub löste am Donnerstag, 12. März 2009 gegen 10 Uhr einen Brandmeldealarm für die FF Gmunden aus.

 


 

Liftöffnung - Kaltenbruner Straße

 

Am 9. März 2009 wurde die FF Gmunden gegen 15:40 Uhr zu einer Liftöffnung in die Kaltenbrunerstraße alarmiert. Die Person konnte vom Haustechniker aus der Aufzugskabine befreit werden, die Einsatzkräfte rückten wieder in die Zeugstätte ein.

 


 

Brandalarm - Brandverdacht Wohnhaus Badgasse

 

Starker Rauch im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in der Badgasse war am 25. Februar 2009 um 4 Uhr Grund für einen weiteren Einsatz der FF Gmunden. Ein Atemschutztrupp drang ins verrauchte Gebäude vor und fand einen brennenden Mülleimer als Ursache. Mit zwei Hochleistungslüftern wurde das Stiegenhaus entraucht, die Bewohner wurden mit Fluchtmasken evakuiert und die Überreste des Mülleimers ins Freie gebracht. Die Feuerwehr Gmunden stand bis 5 Uhr mit 6 Fahrzeugen und knapp 30 Mann im Einsatz. 

 

 

 


 

Liftöffnung - Kammerhofgasse

 

Der dritte Einsatz am 24. Februar 2009 galt kurz nach 20:30 Uhr einer Liftöffnung in der Kammerhofgasse. 3 Jugendliche waren in der Aufzugskabine zwischen zwei Stockwerken eingeschlossen, vom Triebwerksraum musste der Lift händisch bis zur nächsten Haltestelle gekurbelt werden, danach konnten sie von den Einsatzkräften befreit werden.

 


 

Brandmeldealarm - Fa. Frauscher, Münzfeld

 

Gemeinsam mit der FF Gschwandt wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 24. Februar 2009 um 16:45 zu einem Brandmeldealarm ins Münzfeld alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass ein Druckknopfmelder durch einen technischen Defekt den Alarm ausgelöst hatte. Die FF Gmunden war mit KDO 1 und Pumpe 2, die FF Gschwandt mit dem TLFA 2000 im Einsatz.

 


 

Technischer Einsatz - Kellerauspumpen nach Wasserschaden

 

Der Bereitschaftszug der FF Gmunden musste am 24. Februar gegen 14 Uhr zu einem technischen Einsatz ausrücken. Im Keller eines Mehrparteienhauses in der Innenstadt standen etwa 30 cm Wasser. Mit mehreren Tauchpumpen wurden die Kellerräume ausgepumpt. 

 

 

 


 

Brandeinsatz - Mülleimerbrand Seeholzstraße

 

Am 23. Februar 2009 wurde die Feuerwehr Gmunden um 8:45 Uhr zum Brand eines Mülleimers in der Seeholzstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Flammen bereits mit Schnee erstickt worden, nach dem Eintreffen der Polizei rückte die Feuerwehr wieder ein.

 

 

 


 

Brandmeldealarm - LKH Gmunden

 

Zu einem Brandmeldealarm ins Landeskrankenhaus Gmunden wurde der Bereitschaftszug der FF Gmunden am Samstag, den 21. Februar 2009 um 19 Uhr alarmiert. Im Bereich der Küche hatte ein Brandmelder ausgelöst, nach der Erkundung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

 


 

Brandalarm - Brandverdacht im Heizraum

 

Brandgeruch im Stiegenhaus löste am 19. Februar 2009 um 20:15 Uhr den zweiten Alarm für die Feuerwehr Gmunden aus. Ein Bewohner eines Hochhauses in der Rustonstraße nahm den Geruch im Stiegenhaus war, stellte fest, dass Rauch aus dem Heizraum drang und setzte den Notruf ab. Die Einsatzkräfte rückten mit 4 Fahrzeugen unmittelbar nach der Alarmierung aus, beim Eintreffen waren die Flammen bereits mit einem Feuerlöscher gelöscht, nach der Kontrolle durch den Einsatzleiter konnten die Feuerwehrmänner wieder abrücken. 

 


 

Fahrzeugbergung - Im Gsperr

 

Am 19. Februar 2009 wurde die FF Gmunden gegen 17 Uhr zu einer Fahrzeugbergung ins Gsperr alarmiert. Um seine Lieferung zustellen zu können, musste der Transporter die Skitrasse queren, beim Rückwärtsfahren aus der Einfahrt rutschte das Fahrzeug hang abwärts und kam knapp vor einem Vorbau zum Stillstand. Mit der Seilwinde des RLFA barg die FF Gmunden den Kleintransporter. Um die Arbeiten sicher durchführen zu können sperrten Beamte der Stadtpolizei Gmunden sowohl die Straße als auch die Skipiste kurzzeitig. 

 

 

 


 

Wasserschaden Traunsteinstraße

 

Der sechste Einsatz an diesem Wochenende galt am 15. Februar gegen 8:30 Uhr einem Wasserschaden in der Traunsteinstraße. Im Heizraum eines Einfamilienhauses war eine Wasserleitung geplatzt, mittels Schmutzwasserpumpe entfernte die Feuerwehr das Wasser soweit als möglich.

 


Brandmeldealarm - Congresszentrum Toscana

 

Wieder war der Rauch aus einer Nebelmaschíne Ursache eines Brandmeldealarms - eine Stunde nach dem ersten Alarm rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr ins Congresszentrum Toscana aus. Hier hatte der "Nebel" in der Disco mehrere Melder ausgelöst.

 


Brandmeldealarm - Sparkassengasse

 

Kurz nach 1 Uhr wurde die Mannschaft der FF Gmunden am 15. Februar 2009 zu einem Brandmeldealarm in die Sparkassengasse in der Gmundner Innenstadt alarmiert. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass der Qualm einer Nebelmaschine in einem Lokal Auslöser des Alarms war.

 


 

Brandeinsatz - Heizraumbrand

 

Am 14. Februar 2009 wurden die Feuerwehren Gmunden und Gschwandt um 17:39 Uhr zu einem Heizraumbrand in den Kohlbachweg alarmiert. Im Silo einer Hackschnitzelheizung war es zu einem Brand gekommen, mit einem C- Strahlrohr wurden die glosenden Hackschnitzel gelöscht. Weitaus zeit- und arbeitsintensiver gestaltete sich das Ausräumen des Silos, diese Arbeiten wurden unter schwerem Atemschutz durchgeführt.   

 


Liftöffnung - Klosterplatz

 

2 eingeschlossene Personen befreiten die Einsatzkräfte der FF Gmunden am 14. Februar aus einer Liftkabine am Klosterplatz.

 


 

Brandmeldealarm Salzkammergut Einkaufspark

 

Der erste Einsatz am 14. Februar 2009 galt einem Brandmeldealarm im SEP, der sich als Fehlalarm herausstellte.

 


 

 

 

Brandeinsatz - Kellerbrand Oka Siedlung

 

Um 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr Gmunden am 7. Februar 2009 zu einem Kellerbrand in der Oka Siedlung angefordert. In der Landeswarnzentrale waren mehrere Notrufe eingegangen, der Disponent alarmierte daraufhin die FF Gmunden. Zwei Atemschutztrupps drangen mit der Wärmebildkamera und zwei Hochdruckrohren in die Kellerräume vor, nach der Lokalisierung des Brandherdes wurden die Flammen gelöscht. Mit zwei Hochleistungslüftern wurden die Räume "entraucht" und im Anschluss mit der Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern gesucht. Die Ermittlung der Brandursache führten Beamte der Polizeiinspektion durch. Im Einsatz: KDO, DLK, Tank 1, Tank 2, Tank 3, Pumpe 1, Pumpe 2 und 30 Mann.

 


 

Technischer Einsatz - Arbeiter in Maschine eingeklemmt

 

Am 6. Februar 2009 forderte das Rote Kreuz die FF Gmunden gegen 13:30 Uhr zu einer Assistenzleistung an. In einem Betrieb in der Theresienthalstraße war ein Arbeiter mit der Hand in einer Maschine eingeklemmt. Die Einsatzkräfte des RK konnten die Person vor Eintreffen der Feuerwehr befreien und versorgen.

 


 

Brandmeldealarm WIFI

 

Erneut wurde die Feuerwehr Gmunden am 31. Jänner 2009 zu einem Brandmeldealarm gerufen - diesmal in der Wirtschaftskammer. Zigarettenrauch hatte den Alarm ausgelöst.

 


 

Brandmeldealarm - Landespflegezentrum Cumberland

 

Am 31. Jänner 2009 rückte die FF Gmunden gegen 6 Uhr zu einem Brandmeldealarm ins Landespflege- und Betreuungszentrum Cumberland aus. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass Wasserdampf den Alarm ausgelöst hatte.

 


 

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall - B145 Höhe SEP

 

Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B145 - auf Höhe des Salzkammergut Einkaufsparks - wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden am 30. Jänner 2009 gegen 19:30 alarmiert. Nach der Kollision mehrerer Fahrzeuge sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab, bauten den Brandschutz auf und sorgten für eine ausreichende Beleuchtung. Die verletzten Personen hatte das Rote Kreuz beim Eintreffen der Feuerwehr bereits aus den Fahrzeugen befreit und ins Krankenhaus gebracht. Die Pkw wurden einem Abschleppunternehmen übergeben, nach dem Binden der ausgetretenen Betriebsmittel rückte die Feuerwehr um 20:30 Uhr ein.
Am 31. Jänner rückte eine Besatzung mit der Drehleiter aus, um für die Polizeiinspektion die Unfallstelle zu fotografieren.

 


 

Brandeinsatz - brennende Gaskartusche im Cumberlandpark

 

Der zweite Einsatz am 24. Jänner 2009 galt einer brennenden Gaskartusche im Cumberlandpark. Feuerwehrleute drehten das Ventil ab und entfernten das Campinggas aus der Wohnung. Im Einsatz: Tank 2, Tank 3 und Pumpe 2 Gmunden 

 


 

Liftöffnung - Bezirksaltenheim Weinberghof

 

Am Samstag, 24. Jänner 2009, musste die FF Gmunden gegen 10:30 Uhr Personen aus einem steckengebliebenen Lift im Bezirksaltenhim Weinberghof befreien.

 


 

Brandmeldealarm - Fa. Laufen

 

Am 19. Jänner 2009 rückten die Einsatzkräfte der FF Gmunden zu einem Brandmeldealarm in die Engelhofstraße aus. Nach einem Defekt an einem Heizkörper hatte ein Melder Alarm ausgelöst. Nach der Erkundung konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

 


 

Tierrettung - Feuerwehr rettet Hund aus Traunsee

 

Zu einer Tierrettung wurde die Feuerwehr Gmunden am 15. Jänner 2009 um 18 Uhr alarmiert. Ein Hund war in den Traunsee gefallen und war unter den Steg eines Bootshauses geschwommen. Die Besitzerin hörte das Jaulen des Tieres und verständigte die Feuerwehr, die - mit Watthosen ausgerüstet - in die Traunsteinstraße ausrückte. Dackel Vitus saß bis zum Hals im Wasser, nicht einmal die mitgebrachten Leckerbissen konnten ihn dazu bewegen, sich den Einsatzkräften zu nähern. Schließlich konnte der Hund eingefangen werden, nach Rücksprache mit der Besitzerin brachte die Feuerwehr Vitus noch zum Tierarzt, der die weitere Versorgung vornahm. 

 


 

Brandeinsatz - Brand eines Einfamilienhauses in Gschwandt

 

Im Rahmen der Alarmstufe 2 wurde die FF Gmunden am 9. Jänner 2009 gegen 7 Uhr zu einem Brandeinsatz im Birkenweg in Gschwandt alarmiert. Beim Eintreffen der Gmundner Einsatzkräfte stand ein Teil des Obergeschosses bereits in Brand, mehrere Trupps begannen unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung, vom Korb der Drehleiter wurde ein weiterer Aussenangriff gestartet. Tank 1 und Tank 2 Gmunden wurden zur Wasserversorgung, Pumpe 1 Gmunden zum Aufbau einer Zubringleitung eingesetzt. Die Feuerwehr Gmunden rückte mit 4 Fahrzeugen und 25 Mann aus, insgesamt waren 6 Feuerwehren - Gmunden, Gschwandt, Kirchham, Laakirchen, Sankt Konrad, Steyrermühl - im Einsatz.  

 


 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Gschwandt

Am 8. Jänner 2009 wurde die Feuerwehr Gmunden um 21:50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zur Unterstützung der FF Gschwandt alarmiert. Nach der Kollision zweier Fahrzeuge auf der Gschwandtner Hauptstraße im Bereich des Autohauses Hummer mussten die drei verletzten Personen gemeinsam mit dem Notarzt und dem Roten Kreuz aus den Pkws gerettet werden. Nach Abschluss der Personenrettung rückte die Feuerwehr Gmunden wieder ein, die weiteren Arbeiten (Entfernen der Fahrzeuge, Reinigen der Unfallstelle) wurden von der FF Gschwandt durchgeführt. 

 


 

Liftöffnung - Am Sonnenhang

 

Erneut galt es am 8. Jänner 2009 eine Person aus einem stehen gebliebenen Aufzug zu befreien. Um 15:20 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmunden zu einer Liftöffnung am Sonnenhang alarmiert. Da bei der Alarmierung eine falsche Adresse angegeben worden war, konnte das richtige Haus erst nach Rücksprache mit der Telefonzentrale der Betreiberfirma gefunden und die Person befreit werden. Detail am Rande - bei der eingeschlossenen Person handelte es sich um einen Techniker des Liftbetreibers, ...

 


 

Liftöffnung - Salzkammergut Einkaufspark

 

Am 5. Jänner 2008 rückte die Feuerwehr Gmunden gegen 16 Uhr zu einer Liftöffnung in den SEP aus. In der Aufzugskabine waren drei Mädchen eingeschlossen, die Einsatzkräfte befreiten sie.

 

 

 


 

Brände in der Silvesternacht - Feuerwehr muss 2 Mülleimer löschen

 

Zweimal mussten die Einsatzkräfte der FF Gmunden in der Nacht von 31. Dezember 2008 auf 1. Jänner 2009 zu Bränden von Mülleimern ausrücken. Passanten meldeten kurz nach 12 Uhr einen brennenden Abfallbehälter im Bereich der Schiffslände, gegen 4 Uhr musste der Inhalt eines Eimers in der Kursaalgasse gelöscht werden.